BMW eDrive: Plug-in-Hybrid für praktisch alle Baureihen geplant

News | 1.02.2016 von 8
BMW-eDrive-Plug-in-Hybrid-Strategie

BMW treibt den Ausbau seiner eDrive-Flotte von Fahrzeugen mit Plug-in-Hybrid-Antrieb mit Vollgas voran. Im Jahr 2016 wird das Portfolio bereits von der Kompakt- bis zur …

BMW treibt den Ausbau seiner eDrive-Flotte von Fahrzeugen mit Plug-in-Hybrid-Antrieb mit Vollgas voran. Im Jahr 2016 wird das Portfolio bereits von der Kompakt- bis zur Luxusklasse reichen, vom 225xe Active Tourer über 330e und X5 xDrive40e bis hin zum 740Le bieten die Münchner eine breite Auswahl von Fahrzeugen als sparsamen PHEV an. In den nächsten Jahren werden immer mehr Modelle über einen zusätzlichen Elektroantrieb ergänzt, bis schließlich so gut wie alle Baureihen in mindestens einer Plug-in-Hybrid-Version bestellbar sein werden.

Die nächsten Schritte auf dem Weg zur vollständigen Hybridisierung der BMW-Flotte werden der BMW 5er G30 und der kommende BMW X3 G01 gehen, schon in wenigen Jahren werden Baureihen ohne das Angebot eines E-Motors an Bord die absolute Ausnahme darstellen.

BMW-330e-Plug-in-Hybrid-3er-2016-32

Eine Beschränkung auf die Kernmarke BMW gibt es bei dieser eDrive-Strategie nicht, mittelfristig werden auch Fahrzeuge von MINI und Rolls-Royce als Plug-in-Hybrid erhältlich sein. Das Technik-Paket wurde dabei schon jetzt so ausgelegt, dass es sich mit geringem Aufwand und zu entsprechend niedrigen Kosten von einem Modell zum anderen übertragen lässt. Sämtliche neuen Modelle werden bereits zu Beginn der Entwicklung so ausgelegt, dass sich eine Lithium-Ionen-Batterie und der zusätzliche E-Motor später problemlos integrieren lassen.

Während das Thema Elektrifizierung in Deutschland noch keine Hauptrolle spielt und der Diesel auf absehbare Zeit die meistgewählte Antriebsform bleiben dürfte, sind Plug-in-Hybride in einigen anderen Märkten deutlich stärker nachgefragt. Vor allem in den USA und Japan sowie auf immer mehr europäischen Märkten gibt es attraktive Vergünstigungen für Hybrid-Fahrer, die beispielsweise Busspuren nutzen oder selbst in Großstädten kostenlos parken dürfen.

Bis zum Jahr 2020 soll der Absatz der Submarke BMW i auf über 100.000 Fahrzeuge pro Jahr gesteigert werden, gemeinsam mit den Plug-in-Hybriden auf Basis der Kernbaureihen werden Fahrzeuge mit elektrifiziertem Antriebsstrang spätestens dann für einen relevanten Anteil der weltweiten Verkaufszahlen stehen. Dass Deutschland dem weltweiten Trend eines Tages folgen wird, scheint nur eine Frage der Zeit zu sein.

Find us on Facebook

Tipp senden