AMS: Mercedes verkauft seit Jahren mehr Autos als BMW

Sonstiges | 11.01.2016 von 25
AMS-Statistik-Mercedes-BMW-Absatz

Glaubt man der aktuellen AMS, heißt der Premium-Marktführer seit Jahren Mercedes. BMW mangelt es offenbar an Nutzfahrzeugen, um mithalten zu können.

Die Auto Motor und Sport begeistert in ihrer aktuellen Ausgabe mit einem ausführlichen Vergleich der Marken Mercedes und BMW, den man nicht nur in München und Stuttgart mit Spannung zur Kenntnis nehmen dürfte. Das größte Interesse könnte dabei ein kleines Diagramm auf der letzten Seite der Geschichte wecken, denn laut AMS verkauft Mercedes seit Jahren mehr Fahrzeuge als BMW und ist damit weltweiter Premium-Marktführer.

Selbst bei Daimler hat man diesen Umstand bisher nicht zur Kenntnis genommen und meldet am Freitag einen weltweiten Absatz von “nur” 1.871.511 Millionen Fahrzeugen für das Jahr 2015 – dabei weist die Kurve der AMS für 2015 eindeutig über zwei Millionen verkaufte Mercedes aus. Wie es zu der pikanten Differenz und dem damit verbundenen Führungswechsel im Premium-Segment kommt, erklärt eine Fußnote: Gezählt werden hier nicht nur Premium-Pkw, SUV und Vans bis hin zur V-Klasse, sondern sämtliche Fahrzeuge des Konzerns bis hin zu den Nutzfahrzeugen, so lange diese unter einem Leergewicht von 6 Tonnen bleiben.

AMS-Statistik-Mercedes-BMW-Absatz

Da BMW kein einziges Fahrzeug zwischen 2,5 und 6 Tonnen anbietet und Daimler mehrere hunderttausend Nutzfahrzeug-Vans wie Viano und Sprinter pro Jahr verkauft, ergibt sich eine durchaus fragwürdige Statistik. Immerhin schafft es die AMS mit dieser Zählweise, ein formal korrektes und doch völlig unsinniges Diagramm mit der gewünschten Weltsicht abdrucken zu können. Dass die AMS die Zahlen vom IHS übernommen hat, ändert nichts an der mehr als seltsamen Zahlengrundlage.

Laut einer zumindest außerhalb der AMS anerkannten Zählweise ist BMW bereits seit 2005 der weltweit erfolgreichste Anbieter von Premium-Automobilen. In den letzten Jahren ist Mercedes wieder näher an die Kernmarke herangerückt und es ist keineswegs auszuschließen, dass sich die Schwaben den Platz an der Sonne in einem der nächsten Jahre zurückerobern. Für den Moment und für die vergangenen Jahre lässt sich aber festhalten, dass BMW deutlich mehr Premium-Pkw als Mercedes verkauft hat.

Offen bleibt in diesem Zusammenhang nur die Frage, wieso die Auto Motor und Sport nicht auch noch Busse und schwere Nutzfahrzeuge wie den Actros in ihre Statistik einbezogen hat. Einen Stern an der Front tragen diese Fahrzeuge schließlich auch.

(Grafik: Auto Motor Sport)

Find us on Facebook

Tipp senden