BMW i8 Mirrorless: Ohne Außenspiegel zur CES 2016

BMW i8 | 5.01.2016 von 5
BMW-i8-Mirrorless-CES-2016-05

Der BMW i8 wird auf der CES 2016 nicht nur ohne Dach und ohne Türen, sondern auch ohne Außenspiegel präsentiert. Der BMW i8 Mirrorless nutzt …

Der BMW i8 wird auf der CES 2016 nicht nur ohne Dach und ohne Türen, sondern auch ohne Außenspiegel präsentiert. Der BMW i8 Mirrorless nutzt Kameras statt klassischer Außenspiegel und nutzt die so gewonnenen Daten für ein virtuelles Abbild von der Realität, das der Fahrer an der Position des klassischen Rückspiegels betrachten kann. Zuvor wird das Bild ausgewertet und optimiert, beispielsweise kann mit grafischen und akustischen Hinweisen vor Hindernissen und möglichen Gefahren gewarnt werden.

Dass der BMW i8 Mirrorless dank der deutlich verkleinerten Außenspiegel auch aerodynamische Vorteile genießt und es dank entsprechend konfigurierter Kameras keine “Toten Winkel” für den Fahrer mehr gibt, versteht sich von selbst. Trotz der extrem schlanken Form konnten auch Blinker in die Kamera-Arme an Stelle der üblichen Außenspiegel verbaut werden.

BMW-i8-Mirrorless-CES-2016-1

Das 30 Zentimeter breite und 7,5 Zentimeter hohe Display an Stelle des Innenspiegels liefert ein virtuell vereintes Live-Bild vom seitlichen und hinteren Umfeld des Fahrzeugs. Nähert sich ein Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit von hinten, wird der Fahrer des BMW i8 Mirrorless mit entsprechenden Hinweisen gewarnt – und wenn ein anderer Fahrer per Blinker ein Überholmanöver ankündigt, fließt diese Information ebenfalls in die Anzeigen für den Fahrer ein.

Neben dem Bereich hinter dem Fahrzeug ist auch das Blickfeld nach vorn besser erkennbar, weil die Außenspiegel einen erheblich kleineren Bereich verdecken. Das Design der Kamerahalter sorgt dafür, dass der cW-Wert des BMW i8 Mirrorless dem eines i8 völlig ohne Außenspiegel entspricht. Hiervon profitiert nicht nur der Luftwiderstand, sondern auch der akustische Komfort für die Insassen.

Wann die Technik des BMW i8 Mirrorless in Serie geht, dürfte vor allem eine Frage der Gesetzgebung sein. Bis heute konnte kein einziges der zahlreichen Concept Cars mit Kameras statt Außenspiegeln eine entsprechende Technik in die Großserie transferieren, weil Gesetze zur Verkehrssicherheit die Existenz klassischer Spiegel vorschreiben. Sobald sich dieser Umstand ändert, dürften viele Hersteller so schnell wie möglich auf die aerodynamisch schwierigen Außenspiegel verzichten.

Find us on Facebook

Tipp senden