BMW 1602e: Elektroauto von 1972 im Video von BMW TV

Videos | 18.11.2015 von 0
BMW-1602e-1972-Elektro-Auto-01

Der BMW i3 ging im November 2013 als erster Serien-BMW mit Elektro-Antrieb an den Start, aber die Geschichte von Elektroautos aus München ist deutlich länger. …

Der BMW i3 ging im November 2013 als erster Serien-BMW mit Elektro-Antrieb an den Start, aber die Geschichte von Elektroautos aus München ist deutlich länger. Schon bei den Olympischen Spielen in München 1972 zeigte BMW einen 1602e mit Elektroantrieb, der ohne Emissionen saubere Luft für die ihm folgenden Sportler bot. Im eigentlichen Motorraum findet sich eine große Sammlung von Auto-Batterien, in denen die Energie zum Betrieb des Elektromotors gespeichert wurde.

In einem aktuellen Video von BMW TV erklärt Walter Zeichner, wie es damals zur Entwicklung des einzigartigen BMW 1602 ohne Verbrennungsmotor kam. Ganze zwei Exemplare des Fahrzeugs, das schon lange vor Olympia 1972 fertig war aber nie gezeigt wurde, wurden als Versuchsträger gebaut und sollten Erfahrungen für den Einsatz von Elektroautos im Alltag sammeln.

BMW-1602e-1972-Elektro-Auto-05

Während ein BMW i3 mit Carbon-Fahrgastzelle und Lithium-Ionen-Batterie heute auf eine Reichweite von 160 Kilometern kommt, genügten die Zwölf-Volt-Bleibatterien des BMW 1602e nur für bis zu 60 Kilometer. Im normalen Stadtverkehr ist sogar nur von 30 Kilometern die Rede und auch die Motorleistung fällt mit 32 kW (44 PS) vergleichsweise bescheiden aus: Wenn der 1602e nach acht Sekunden die 50 km/h-Marke erreicht hat, fährt ein BMW i3 bereits über 100 km/h schnell.

(Direkt-Link zum Video für Mobile-User)

Find us on Facebook

Tipp senden