BMW X3 G01: Produktion auch im Werk Rosslyn / Südafrika

BMW X3, News | 17.11.2015 von 17

Die BMW Group richtet ihre Produktion im südafrikanischen Werk Rosslyn neu aus und reagiert damit auch auf die weltweit steigende Nachfrage nach den SUV-Modellen der …

Die BMW Group richtet ihre Produktion im südafrikanischen Werk Rosslyn neu aus und reagiert damit auch auf die weltweit steigende Nachfrage nach den SUV-Modellen der BMW X-Familie. Während an der Südspitze Afrikas bisher vor allem der 3er gebaut wird, soll mit dem Start des neuen BMW X3 G01 künftig ein Kompakt-SUV im Fokus stehen. Für den erforderlichen Umbau hat die BMW Group Investitionen in Höhe von 3 Milliarden Rand beschlossen, weitere 3 Milliarden sind für die Umstellung der Produktion und die erforderliche Ausbildung der Mitarbeiter eingeplant.

BMW bekennt sich damit zum Standort Rosslyn, der 1973 zum ersten Produktionsstandort der BMW Group außerhalb Deutschlands wurde. Von den 68.721 im Vorjahr gebauten 3ern waren 61.735 für den Export bestimmt, vor allem amerikanische Märkte werden mit Fahrzeugen aus Rosslyn beliefert.

BMW-Werk-Rosslyn-Suedafrika-05

Wichtigster Standort für die Produktion des BMW X3 G01 bleibt selbstverständlich das amerikanische BMW Werk Spartanburg in South Carolina, dessen Kapazität erst kürzlich deutlich ausgebaut wurde und das so zum größten Einzelwerk im Produktionsnetzwerk der BMW Group aufsteigen konnte.

Oliver Zipse (Produktionsvorstand der BMW Group): “Wir evaluieren ständig unsere Werkszuordnung und stellen so sicher, dass sie mit der Nachfrage in den Märkten harmoniert. Mit der Entscheidung, die nächste Generation des X3 in Rosslyn zu bauen, stärken wir die Position von Südafrika in unserem globalen Produktionsnetzwerk. Dieser Schritt passt auch zu unserer Strategie, dass die Produktion dem Markt folgen muss. Wir werden die BMW Group weiter anpassen, um künftigen Herausforderungen gewachsen zu sein.”

17 responses to “BMW X3 G01: Produktion auch im Werk Rosslyn / Südafrika”

  1. timbo76 says:

    Moin, also wenn der neue X3 G01 in ungefähr einem Jahr auf den Markt kommt (plus/minus sechs Monate), was passiert dann mit dem X4? Bekommt der noch ein Facelift und läuft dann nochmal fast drei Jahre, oder wird der dann auch als neues Modell auf den Markt kommen ohne ein Facelift zu bekommen. Hat es das schon mal bei BMW gegeben, dass ein Modell nur ein halbes “Modellleben” auf dem markt war und dann schon durch ein neues Modell abgelöst wurde?

    • Martin says:

      Würde mich auch stark interessieren. Vl. weiß Benny ja mehr.
      Aber vergleiche es mit dem alten X1 (Z4 mal ausgenommen). Bis vor kurzem war das noch eine E-Baureihe, obwohl schon der G11 als erstes G-Modell in den Startlöchern stand. Wenn man Anfang des Jahres 2015 Ausstattungsdetails des E84 mit einem F30 LCI verglich, merkte man technisch gesehen (Assistent, Motoren … ) schon einen enormen Unterschied (und das bei eigentlich identischen Preisen).

      Ich denke mal der X4 durchläuft ein normales BMW-Produktleben inkl. LCI und wird somit der Letzte mit einem ins Cockpit integrierten Navi sein.

      • Der_Namenlose says:

        Bitte nicht nach Quellen fragen, aber ich bin mir ziemlich sicher, gelesen zu haben, dass der X4 kurz nach X3 komplett aufgefrischt wird.
        Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass man diesmal von Außen kaum etwas ändert, dafür aber das komplette Interieur.

    • Benny says:

      Der BMW X4 F26 wird tatsächlich nur vier Jahre lang gebaut, 2018 kommt ein völlig neuer X4 auf Basis des X3 G01. Das hat BMW UK schon vor einiger Zeit kommuniziert und wir haben es natürlich damals aufgegriffen, wenn ich mich korrekt erinnere waren wir damit damals auch die ersten: http://www.bimmertoday.de/2014/07/25/bmw-x4-absatz-ziele-anteil-vergleich-x3-statistik-england/

  2. quickjohn says:

    Rosslyn scheint eine Art Nostalgie-BMW-Werk zu sein – ohne Presswerk aber mit Lackiererei und einem Volumen das sich nur in CKD-Größenordnungen bewegt. Wie rechnet sich das?

    Künftig werden dann also die X3-Pressteile von USA nach SA verschifft – dort zusammengebaut, lackiert und ausgestattet. Die X3 bis X6(7) Kapazität steigt damit auf über 500′ p.a.

    • Quer says:

      Da sieht man wieder was manche Menschen für einen Scheiß schreiben, da seit Jahren der 5er in Rosslyn gebaut wird und seit 2014 der 3er

      http://www.motornews.at/am-suedafrikanischen-produktionsstandort-rosslyn-lief-die-ein-millionste-bmw-3er-limousine-vom-band/

      • quickjohn says:

        Die Seite ist halt nicht gerade aktuell (sh. Auch der Hinweise auf den Z4-Bau in Spartanburg).

        Rosslyn hat kein Presswerk und ist schon aus diesem Grund auch kein ‘Vollwerk’.

        Jedenfalls hat das Werk in seiner Konfiguration und der daraus resultierenden Kapazität (70′ p.a.) keine Parallele im BMW-Produktionsnetzwerk.

      • B3ernd says:

        Da du auf Autobild schon ordentlich Gas gibst, was den ordinären Umgangston angeht, wäre es nett, wenn du dich hier etwas zusammenreißt – Danke!

        Ein netter Hinweis wäre in dem Fall das probate Mittel.

        • Quer says:

          Soviel ich weiß habe ich mich mit quickjohn unterhalten und nicht mit dir, also was geht dich das an, solltest du lesen können, haben wir uns ganz normal unterhalten. Darum verzieh dich wieder zu Autobild und kehre selber vor deiner Haustür wäre besser. Wann war ich eigentlich zum letzten mal bei AB, ich kann mich eigentlich gar nicht mehr erinnern.

          • B3ernd says:

            Habe ich das etwa falsch verstanden?

            “Da sieht man wieder was manche Menschen für einen Scheiß schreiben.”

            Meintest du Quickjohn oder den 10 Jahre alten Artikel auf den du dich berufen hast?

            Ich weiß nicht wann du wo schreibst – deinen Account verbirgst du nicht ohne Grund. Doch wenn ich mal auf AB unterwegs bin, fällst du meist mit verbalen Entgleisungen auf – was offensichtlich schon mehreren negativ aufgestoßen ist.

            Eine gewisses Niveau sollte man erwarten können!

            • Quer says:

              Wenn es dir nicht passt dann verzeihe dich doch wieder zu AB dann kannst du dich mit deines Gleichen nämlich den beiden stänkerern James und Hermann Schmidt unterhalten, da ich nur zu den beiden etwas auffällig war. Zum Schluss habe ich die beiden links liegen gelassen und ihnen keine Antwort mehr gegeben. Weist so wie man in den Wald hineinruft, so ruft es zurück.
              Denn Account verbergen andere auch, also was regst du dich so künstlich auf.

            • quickjohn says:

              Finde ich gut daß Du bzgl. des Umgangstones hier so klar Position beziehst.

              Diskussionen sollen ruhig in der Sache auch mal engagiert geführt werden dürfen – haben wir Beide auch schon mehrmals – aber persönliche Attaken sind, zumal im obigen Quer-Tonfall, ziemlich niveaulos

  3. […] BMW X3 G01: Produktion auch im Werk Rosslyn / Südafrika, gefunden bei http://www.bimmertoday.de (0 Buzz-Faktor) […]

  4. […] von Automobil-Produktion.de bestätigt, was die BMW Group bereits im letzten November vermeldet hatte. Demnach soll das Werk im Rahmen einer 400 Millionen Dollar schweren Investition erweitert und […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden