Olaf Kastner und Anton Heiss: BMW stellt sich in China neu auf

News | 9.11.2015 von 1
BMW-China-2014-Q1-Absatz-Rekord-Verkaufszahlen

BMW stellt sich auf seinem wichtigsten Einzelmarkt neu auf. Olaf Kastner übernimmt zum 1. Dezember 2015 die Position von Karsten Engel und leitet damit die …

BMW stellt sich auf seinem wichtigsten Einzelmarkt neu auf. Olaf Kastner übernimmt zum 1. Dezember 2015 die Position von Karsten Engel und leitet damit die Vertriebsregion China. In den letzten Jahren konnte BMW seine Verkaufszahlen in China deutlich steigern, 2014 wurden mehr als 455.000 Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce verkauft. Damit hat China die früheren Hauptmärkte USA und Deutschland auf die Ränge zwei und drei verdrängt. Obwohl sich das Wachstum in den letzten Monaten normalisiert hat, dürfte China auf absehbare Zeit größter Einzelmarkt bleiben.

Olaf Kastner stand in den letzten sechs Jahren an der Spitze des Joint Ventures von BMW und Brilliance, die Besonderheiten des chinesischen Markts und der Kooperation mit den Behörden sind dem Manager also bestens bekannt. Die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Autobauer Brilliance wurde unter Kastner deutlich ausgebaut und vorzeitig bis zum Jahr 2028 verlängert, auch die Fahrzeuge der Marke Zinoro sind aus dem Joint Venture mit Brilliance entstanden.

BMW-China-Olaf-Kastner-1

Der bisherige China-Chef Karsten Engel kehrt nach Deutschland zurück, in welcher Position er künftig tätig sein wird hat BMW noch nicht konkretisiert. Die Nachfolge von Olaf Kastner an der Spitze des Joint Ventures mit Brilliance tritt Anton Heiss an, der bisher die drei chinesischen BMW-Werke in Shenyang leitete und den Markt ebenfalls seit Jahren kennt. Die Produktion vor Ort wurde in den letzten Jahren auf über 285.000 Einheiten ausgebaut, ab 2016 werden auch die neuen Drei- und Vierzylindermotoren der Baukasten-Familie direkt in China für den dortigen Markt gebaut.

Harald Krüger (Vorstandsvorsitzender der BMW AG): “Mit seiner umfangreichen Erfahrung in Asien hat Karsten Engel in den vergangenen Jahren den chinesischen Markt für die BMW Group erfolgreich weiterentwickelt. Die BMW Group ist damit im chinesischen Markt für die Zukunft gut gerüstet.”

Friedrich Eichiner (Finanzvorstand der BMW AG): “Ich freue mich, dass wir mit Olaf Kastner einen neuen Leiter unseres größten Marktes gewinnen konnten, der nicht nur das Automobilgeschäft in China bestens kennt, sondern auch Kultur, Land und Leute.
Bei uns gilt der Grundsatz: Produktion folgt dem Markt. Und mit Anton Heiss haben wir einen neuen Leiter von BMW Brilliance Automotive, der beides bestens kennt. Wie angekündigt werden wir die Produktpalette des Joint Ventures in China weiter ausbauen und ich freue mich, dass wir dabei auf die umfangreiche Erfahrung von Anton Heiss zurückgreifen können.”

Find us on Facebook

Tipp senden