BMW i8 Safety Car: Onboard-Video zeigt Peking-Runde

BMW i8, Videos | 9.11.2015 von 0
BMW-i8-Safety-Car-Onboard-Video

Den speziell für die Formel E aufgebauten BMW i8 haben wir schon mehrfach vorgestellt, nun dürfen wir den bisher am konsequentesten auf den Rennstrecken-Einsatz optimierten …

Den speziell für die Formel E aufgebauten BMW i8 haben wir schon mehrfach vorgestellt, nun dürfen wir den bisher am konsequentesten auf den Rennstrecken-Einsatz optimierten BMW i8 in einem Onboard-Video noch etwas genauer kennenlernen. Der FIA Formula E-Chef Alejandro Agag nimmt dabei die Rennstrecke in Peking unter die Räder und verschafft sich so einen persönlichen Eindruck von Strecke und Safety Car. Ratschläge erhält er dabei vom eigentlichen Safety Car-Fahrer Bruno Correia, der auf dem Beifahrersitz Platz genommen hat.

Das BMW i8 Safety Car für die Formel E orientiert sich zwar optisch eng an der Serie, wurde aber technisch umfangreich überarbeitet. Während der Serien-i8 in erster Linie als Alltags-Sportwagen ohne ernsthafte Rennstrecken-Ambitionen positioniert ist, muss das Safety Car keine Rücksicht auf Alltagstauglichkeit und Komfortwünsche nehmen und konnte stattdessen konsequent auf maximale Performance getrimmt werden.

BMW-i8-Safety-Car-Onboard-Video
Das BMW i8 Safety Car für die Formel E verfügt über einen modifizierten Antriebsstrang, seine Motoren leisten etwa 380 PS und bieten über 570 Newtonmeter System-Drehmoment. Das Safety Car kann im Gegensatz zur aktuellen Serie auch induktiv geladen werden und kommt auf eine Gesamtreichweite von über 600 Kilometern.

Geänderte Fahrwerksaufnahmen und neue obere Dreieckslenker, speziell angefertigte Federn und Dämpfer von Bilstein samt 15 Millimeter Tieferlegung, 20 Zoll-Felgen mit Michelin Pilot Super Sport-Bereifung in den Formaten 245 / 35 R20 und 285 / 30 R30 und eine angepasste Bremsanlage sorgen gemeinsam mit der deutlich überarbeiteten Aerodynamik für erheblich mehr querdynamisches Potenzial.

Einige der technischen Lösungen könnten in einem BMW i8 S in Serie gehen, die Erprobung neuer Technologien für die Serie in einem Safety Car hat die BMW M GmbH schließlich erst beim BMW M4 GTS mit Wassereinspritzung eindrucksvoll demonstriert – in der Saison vor dem GTS-Marktstart 2016 war ein Großteil der Technik bereits im MotoGP-Safety Car an Bord.

(Direkt-Link zum Video für Mobile-User)

Find us on Facebook

Tipp senden