BMW 150i: Smith Performance quetscht V10 in den BMW 1er

BMW 1er | 2.11.2015 von 18

Dass der legendäre BMW V10 S85 auch in den Motorraum des BMW 1er passt, ist nach Fahrzeugen wie dem bereits 2012 vorgestellten BMW 1er M V10 keine echte …

Dass der legendäre BMW V10 S85 auch in den Motorraum des BMW 1er passt, ist nach Fahrzeugen wie dem bereits 2012 vorgestellten BMW 1er M V10 keine echte Überraschung mehr. Doch um der Faszination eines entsprechenden Umbaus zu erliegen, muss es sich nicht um den ersten 1er mit Zehnzylinder handeln – der ganz dezent als BMW 150i bezeichnete Kompaktsportler von Smith Performance kombiniert die enorme Power des einst für M5 und M6 entwickelten Hochdrehzahl-V10 mit der noch unauffälligeren Karosserie des 1er Hatch.

Ähnlich wie beim kürzlich gezeigten BMW 1er M Hatch aus Indonesien wurden auch bei Smith Performance Teile des BMW 1er M Coupés verwendet, um Platz für die verbaute Technik zu schaffen und dem 1er einen brutaleren Auftritt zu verpassen. Gemessen an der Performance bleibt der Smith Performance BMW 150i Dreitürer E81 aber ziemlich unauffällig, was auch an der Lackierung in unschuldigem Weiß liegt.

Smith-Performance-BMW-150i-V10-Tuning-06

Der unverändert aus dem BMW M5 E60 übernommene V10-Motor leistet auch im BMW 150i stattliche 507 PS und bietet dabei einen Sound, der nicht nur in der Kompaktklasse absolut einmalig ist. Da der umgebaute 1er zudem deutlich leichter als das gewöhnliche Umfeld des V10-Triebwerks ist, dürfte der extrem drehfreudige Zehnzylinder hier noch befreiter aufspielen.

Wie schon bei früheren V10-Transplantationen wurde auch bei Smith Performance das SMG-Getriebe mit in das neue Auto übernommen, dessen berühmt-berüchtigt-brutale Gangwechsel dürften in den Augen vieler Kunden deutlich besser in den übermotorisierten Kompaktsportler als in eine Business-Limousine passen.

Die Fahrwerkstechnik stammt genau wie beim BMW 1er M Coupé zu großen Teilen vom M3 der Generation E92, auch die Bremsanlage wurde natürlich an die neue Kraftquelle im Motorraum angepasst. Und wer nun von einer extrem frontlastigen Gewichtsverteilung ausgeht, kann ebenfalls beruhigt werden: Wenn 52 Prozent des Gewichts auf der Vorderachse lasten, kann man guten Gewissens von einer nahezu ausgeglichenen Gewichtsverteilung sprechen.

(Bilder & Infos: Smith Performance)

18 responses to “BMW 150i: Smith Performance quetscht V10 in den BMW 1er”

  1. El Barto says:

    Ich stehe auf solche Umbauten, das Dingen würde ich ja zu gerne mal fahren. Gefällt mir auch optisch sehr gut. Bei der Bezeichnung 150i war mein erster Gedanke, dass “nur” ein V8-Herz unter der Haube schlägt. Insofern stapelt dieser 1er trotz der Typenbezeichnung immer noch tief. 110i wäre auch gegangen, dann hätte halt mal die Zylinderanzahl statt des Hubraums herhalten müssen 🙂

    Ich frage mich allerdings, wie es auf Dauer mit der thermischen Belastung des Tiebwerks im 1er-Motorraum aussieht.

    • M54B25 says:

      110i ist doch schon für den 1er-Nachfolger mit 1L 2-Zylinder Baukastenmotor B28 reserviert 😉

      Dieser Motor kann im Übrigen auch Verwendung finden, um beim hier vorgestellten Umbau die von Dir angesprochene thermische Belastung zu reduzieren – als Ventilatorantrieb im vorderen Bereich des Motorraums.

      So genug Steilvorlagen verwandelt, schönen Wochenstart allen die diesen Umbau ebenso lieben!!!

      Ich hätte höchstens noch bei der Abgasanlage auf ein Rohr-Optik mit leicht größerem Durchmesser umgestellt, dann ist das von hinten nicht ansatzweise zu erahnen, was vorne im Wagen motorentechnisch schlummert bzw. hämmert.

    • Fagballs says:

      60i würde ja aber den 12 Zylinder implizieren, irgendwie ist in BMWs aktueller Nomenklatur kein Platz mehr für V10 🙁

      • El Barto says:

        Ja, vom Hubraum her ist 50i ja auch eigentlich völlig korrekt…und der aktuelle 50i müsste eigentlich 44i heißen 😉 Aber selbst zu Zeiten des S85 wäre es mit den Bezeichnungen wohl schwierig geworden, wenn der V10 auch außerhalb der M-Modelle eingesetzt worden wäre.

        • der_ardt says:

          die größte Hubraumschummelei hat doch der M 50d. 2 Liter nicht existent!

          • El Barto says:

            …und es gibt nicht wenige Leute, die darauf reinfallen und denken, dass der wirklich 5 Liter Hubraum hat…aber die würden vermutlich auch Frontantrieb fahren 😉

            • der_ardt says:

              Ein Freund von mir ist Verkäufer bei BMW und will mir auch immer irgendwelche 35i- bzw. 40i-Motoren als 3,5 L R6 anschwatzen (ist aber noch in der Ausbildung) 😉

              • El Barto says:

                Da muss ich gerade an einen Leserbrief von vor zig Jahren in der AMS denken. Wenn ich mich richtig erinnere, holte eine Kundin ihren bestellten 750i beim Händler ab und erst später stellte sich heraus, dass es doch nur ein Sechszylinder war. Der seidenweiche Lauf war da, nur die Leistung fehlte wohl…und der Hubraum 🙂

                • der_ardt says:

                  dumm gelaufen 😀 Aber andererseits dürfte sie sich über den Verbrauch gefreut haben

                  • El Barto says:

                    Möglich 🙂 Das war war glaube ich in den Anfangszeiten des E38. Heute ist es ja noch viel schlimmer, da wird bei der Abholung gar nicht mehr über das Auto an sich gesprochen…nur noch über Konnektivität hier, Infotainment da. “Und der Motor?” “Sicher, hat er auch, sitzt vorne.” Und schon rollt man mit einem 520d, statt des bestellten M5 aus der BMW-Welt ;-))

                  • der_ardt says:

                    ach, wenn sich im Gegenzug ein 520d-Kunde über einen S65 freuen darf, ist das doch auch schön ^^

  2. Fagballs says:

    Saugut! Geht das auch mit dem F20? Ich würde mir dann noch Efficient Dynamics Edition an das 150i dran schreiben.

  3. PHoel says:

    Blei im Kofferraum oder warum kaum Kopflastig?

    • Patrick Braun says:

      Perfekt weit hinten und tief platzierter Motor dank individuell angefertigter Motorträger und bearbeiteter Ölwanne soweit ich weiß. Abgesehen davon ist der S85 dank Alu-/Bedplate-Bauweise ja nur knapp 45-50kg schwerer als z.B. ein N54. Die 52/48% Gewichtsverteilung ist also durchaus machbar wenn das alles geschickt und durchdacht konstruiert ist…

  4. […] berichteten wir über den BMW 150i von Smith Performance, aber bekanntlich handelt es sich dabei keineswegs um den einzigen Umbau eines BMW 1er mit […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden