Bild-Vergleich: BMW M4 GTS F82 und BMW M3 GTS E92

BMW M3, BMW M4 | 7.10.2015 von 16
Bild-Vergleich-BMW-M4-GTS-F82-M3-GTS-E92-Coupe-2015-01

Mit dem neuen BMW M4 GTS setzt die BMW M GmbH eine lange Serie besonders sportlicher Sondermodelle auf Basis des jeweils aktuellen Mittelklasse-Sportlers fort. Sein …

Mit dem neuen BMW M4 GTS setzt die BMW M GmbH eine lange Serie besonders sportlicher Sondermodelle auf Basis des jeweils aktuellen Mittelklasse-Sportlers fort. Sein direkter Vorgänger ist der BMW M3 GTS der Generation E92, der 2009 vorgestellt wurde und im Jahr darauf in den Handel kam. Trotz einiger technischer Unterschiede haben beide gemeinsam, dass sie einen noch radikaleren Ansatz als ihre Basismodelle verfolgen und auf der Rennstrecke deutlich mehr Performance versprechen.

Der auf den ersten Blick wichtigste Unterschied betrifft den Motor, denn während der BMW M3 GTS von einem 4,4 Liter großen Hochdrehzahl-V8 angetrieben wurde, setzt der neue BMW M4 GTS auf einen Biturbo-Sechszylinder mit 3,0 Liter Hubraum. Wurde die Leistungssteigerung im Vergleich zur Basis beim M3 GTS durch einen vergrößerten Hubraum erreicht, kommt im M4 GTS eine zusätzliche Wassereinspritzung zum Einsatz und sorgt für 16 Prozent mehr Leistung.

Bild-Vergleich-BMW-M4-GTS-F82-M3-GTS-E92-Coupe-2015-05

Deutliche Unterschiede gibt es auch beim Leistungsgewicht, denn die beiden Performance-Varianten der Mittelklasse aus Garching liegen nur 20 Kilogramm auseinander. Der 450 PS starke BMW M3 GTS wurde mit einem DIN-Leergewicht von 1.530 Kilogramm angegeben, der 500 PS starke BMW M4 GTS wiegt 20 Kilogramm weniger. Folglich ergibt sich für das M3-Topmodell ein Leistungsgewicht von 3,4 Kilogramm pro PS, der Top-M4 muss nur 3,0 Kilogramm pro PS bewegen.

Neben dem Leistungsgewicht spricht auch das weiterentwickelte Fahrwerk für spürbare Performance-Unterschiede zwischen den beiden Sportcoupés, dieser Umstand wird auch und besonders beim Blick auf die Nürburgring-Rundenzeiten deutlich: Wenn der BMW M4 GTS die versprochene Zeit von 7:28 Minuten wirklich schafft, schenkt er seinem Vorgänger volle 20 Sekunden ein. Auch beim Sprint auf 100 km/h spielt der Neuling mit einer Zeit von 3,8 Sekunden in einer anderen Liga als sein Vorgänger, der vom Werk mit 4,4 Sekunden angegeben wurde.

Deutlich näher beinander liegen die Preise der beiden Topmodelle: 2010 rief die BMW M GmbH 136.850 Euro für den Top-M3 auf, fünf Jahre später werden für den stärkeren, leichteren und schnelleren BMW M4 GTS 142.600 Euro verlangt.

16 responses to “Bild-Vergleich: BMW M4 GTS F82 und BMW M3 GTS E92”

  1. Chris35i says:

    Der E92 sieht schicker aus finde ich. Hübsch sind zwar beide nicht wirklich, da sie zu sehr nach Bastelbude aussehen. Spoiler, Diffusor und bunte Felgen lassen den M4 GTS etwas affig dastehen. Ein GT3 hingegen sieht aus wie aus einem Guss – so wie damals der M3 E46 CSL.

    • Lennard´s Fremdsprachen says:

      “…..Hübsch sind zwar beide nicht wirklich, da sie zu sehr nach Bastelbude aussehen….”

      Hingegen ist der E30, den wir neulich rein zufällig vor der Haustür von @der_ardt:disqus gesehen haben, wirklich bemerkenswert im Original Zustand erhalten.

  2. AE says:

    Dem kann ich mich leider nur anschließen. Der M4 GTS sieht für mich auch
    zu sehr nach Bastelbude aus, die von einem Besitzer mit zu viel Geld,
    zu wenig Geschmack und noch viel weniger technischem Wissen stammt. Es
    scheint, er ist geradezu optimal an die heutige BMW Kundengruppe angepasst…

    • M54B25 says:

      Volle Zustimmung, schön auf den Punkt gebracht!

      Mal sehen was dann die Verkaufszahlen nach Regionen aussagen werden. Mein Tip ist USA, dann Asien vor Middle East und als letztes good old Europe.

    • der_ardt says:

      Der GTS wird ja auch so positioniert, was andererseits inzwischen nichts mehr heißt. Wenn man den Ton der Interviews aufgreift sollte man mit dem 2er AT ja sonstwas bewerkstelligen können. Ich sehe GTS einfach als stark verschäften 2er AT, ohne jedoch so konsequent auf Leichtgewicht getrimmt zu sein wie ein 2er AT. Ein 2er AT CSL müsste für mich konsequent auf Leichtbau ausgerichtet auf alles nicht für Rundenzeiten notwendige verzichten.

  3. PHoel says:

    Ich finde beide vorne zu hoch, aber der M4 ist ja noch höher als der M3… Doofer Fußgängerschutz :/

    • Lennard´s Fremdsprachen says:

      Da gebe ich Ihnen ausdrücklich recht !

      Fußgängerschutz lässt sich auch anders regeln, zum Beispiel wenn vor jeder Schule oder jedem Altersheim ein entsprechendes Begleitfahrzeug am Kolonnen Anfang den Verkehr “beruhigt”, dann könnten auch alle Tempo 30 – Schilder entfallen, wodurch die Gemeinden sicher endlich einmal SPAREN, ohne dass dieses Wort in Lippenbekenntnisse versandet.

      • PHoel says:

        Wüsste sowieso nicht, was eine höhere Front für Fußgänger bringen soll.

        • Lennard´s Fremdsprachen says:

          Daher haben Forscher an der Uni Marburg ein Sicherheitskonzept entworfen, dass Fußgänger ganzzeitig vor allen erdenklichen Gefahren im Straßenverkehr schützt:

          Der Kopfairbag für Fußgänger !

          Ein weiterer Vorteil beim Tragen dieses nachhaltigen Sicherheitssystems liegt darin, die betreffende Person kann hiermit zugleich die Wohnung gründlich saugen, die Haare föhnen, wenn dieser den Staubsauger “Heinzelmann” ordert.

          Doch zunehmend macht die Billigkonkurrenz aus China, das schlechte Image von Verkäufen an der Haustür, der hohe Preis, Konkurrenzgeräte im sportwagenähnlichen Design Konkurrenz.

          All dieses macht es ihm schwer sich flächendeckend durchzusetzen.

          • PHoel says:

            Habe ich auch schon von gehört, aber ich bezweifle, das sich viele Leute diesen Airbag anziehen, auch wenn er eingepackt relativ klein ist. Aber da eine höhere Front meiner Ansicht nach den Fußgängern überhaupt nichts bringt, könnte man die so oder so abschaffen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden