BMW i3: Platinsilber und Mineralgrau ersetzen i-Farben

BMW i3 | 1.10.2015 von 2
BMW-NTU-Forschung-Kooperation-2015-i3-i8-06

Zwei Jahre nach dem Marktstart wird die Farbpalette des BMW i3 gründlich überarbeitet und um die neuen Varianten Platinsilber und Mineralgrau ergänzt. Bereits im Rahmen der …

Zwei Jahre nach dem Marktstart wird die Farbpalette des BMW i3 gründlich überarbeitet und um die neuen Varianten Platinsilber und Mineralgrau ergänzt. Bereits im Rahmen der IAA hatte BMW mitgeteilt, dass mit Fluid Black eine neue Farbe für den i3 angeboten wird und dem Elektro-Kleinwagen einen durchaus neuen Auftritt verpasst, weil der dank “Black Belt” übliche Bicolor-Look entfällt.

Die neuen Farb-Optionen Platinsilber und Mineralgrau sind bereits aus der Farbpalette für gewöhnliche BMW-Modelle bekannt und werden für diverse Baureihen angeboten. Beim BMW i3 ersetzen sie einige der zum Launch der Submarke eingeführten Farben, die zum Teil exklusiv für die i-Modelle angeboten wurden.

BMW-i3-REx-Roadtrip-Fahrbericht-Langstrecke-Tag-Eins-1

Nicht länger erhältlich sind nach unseren Informationen die Farben Arravanigrau, Laurusgrau und Andesitsilber. Offenbar erwartet man sich in München keine weiteren Vorteile vom Angebot der speziellen i-Farben und setzt stattdessen auf ähnliche Farben aus dem gewöhnlichen BMW-Programm. Auch die neuen Farben für den BMW i3 dürften mit den bewährten Akzenten in BMW i Blau kombiniert werden.

Technische Änderungen am Antriebsstrang oder der Batterie und damit der Reichweite des BMW i3 wird es in den nächsten Monaten noch nicht geben, im Lauf des nächsten Jahres ist aber mit Infos zur ersten offiziellen Modellpflege für das Elektroauto zu rechnen.

2 responses to “BMW i3: Platinsilber und Mineralgrau ersetzen i-Farben”

  1. Lennard´s Fremdsprachen says:

    Unter “Arravanigrau”, “Laurusgrau” und “Andesitsilber” kann sich doch niemand mehr etwas vorstellen, außer die Wasserköpfe in der Marketingabteilung von BMW, die sich einbilden das Grau neu zu erfunden zu haben.

    Besser wäre es, die allgemein gängigen Grautöne der Farbpalette zu verwenden.

    -Anthrazit, ein dunkles, warmes Grau. Vor allem für Kleidung oder Fahrzeuge wird diese Farbbezeichnung eingesetzt, nicht Tiefschwarz (so wie Seehohers csu), dafür versprüht es den Glanz von Anthrazit-Kohle – “Glückauf der Steiger kommt” oder “Schalke 05” (siehe Carmen Thomas).

    -Aschgrau, das sehr weißliche kalte Grau von Holzasche, hat jeder im Keller mit einem Holzkohleofen.

    -Betongrau, oder Zementgrau, eine deutlich mittelhelle Graunuance mit leichtem Stich ins gelbliche, einige denken dabei gleich an den BVB.

    -Feldgrau, sind unterschiedliche Graugrün-Töne, das kennen die meisten ADAC Mitglieder (viele Muminen mit dem Treppenlift) noch aus der Ardennenoffensive und bei der Schlacht um Stalingrad, die Farbbezeichnung der Uniformen der deutschen Armee vom frühen 20. Jahrhundert bis 1945.

    -Taubengrau, ein blaustichiges mittleres Grau, haben alle BMW Fahrer ohne Garage in Form von Taubenschiss täglich auf ihrem “Heiligen Blechle”

    -Mausgrau bzw. Mittelgrau, von der Empfindung her ist es die „Unfarbe Grau“ schlechthin – einfach mal in den Kartoffel Keller zu den Mäusen gehen.

    -Rauchgrau, dunklere, leicht blaustichige Nuancen, kennt jeder nach durchzechter Nacht aus seiner Stammkneipe.

    -Schiefergrau, benannt nach dem Farbton von Schiefer (erinnert viele an Fred Feuerstein, der bekanntlich im Steinbruch von seinem Chef Dr.Schiefer arbeitete.

    -Silbergrau, spätestens zur Silberhochzeit sieht man den changierenden Metallglanz von Silber auf den Köpfen des Jubiläums Paares.

    -UND schließlich das wichtigste aller Grau Töne, ist natürlich der graue PARTEI Anzug von C&A für nur 49,– Euro, mit “atmungsfreiem” Polyester, dazu die obligatorische rote Krawatte – das tragen alle seriösen PARTEI Politiker bei ihren investigativen, öffentlichen Auftritten

    .

    • Verbraucherzentrale antwortet says:

      Danke für den Hinweis !
      Wir von der Verbraucherzentrale werden die “neuen” Farben – Arravanigrau”, “Laurusgrau” und “Andesitsilber” genau überprüfen, sollten rechtliche Bedenken gegen die Farbauswahl vorliegen, ist eine Abmahnung nicht auszuschließen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden