IAA 2015: Unser Highlight und die Stars der anderen Blogger

Sonstiges | 17.09.2015 von 3
BMW-7er-G11-G12-Carbon-Core-Rohkarosse-04

Nicht nur wir haben uns bereits auf der IAA 2015 umgesehen, natürlich waren auch viele andere Autoblogger auf der größten Automesse des Jahres unterwegs und haben …

Nicht nur wir haben uns bereits auf der IAA 2015 umgesehen, natürlich waren auch viele andere Autoblogger auf der größten Automesse des Jahres unterwegs und haben für ihre Leser über die spannendsten Neuheiten berichtet. Was gefällt, ist dabei natürlich eine sehr persönliche Fragestellung und fast jeder setzt dabei andere Prioritäten, weshalb auch die Autoblogger-Highlights der IAA eine bunte Mischung verschiedenster Fahrzeugkonzepte darstellen.

Für uns steht in diesem Jahr ganz klar der BMW 7er G11 / G12 im Fokus, schließlich ist die Luxuslimousine das neue Technik-Flaggschiff von BMW und untermauert diesen Anspruch mit zahlreichen Innovationen.

BMW-7er-Carbon-Core-Werbung-UK

Ein großer Teil der Verbesserungen findet unter dem Blech der äußerlich eher moderat weiterentwickelten 7er-Reihe statt, vor allem die Carbon Core genannte Verbindung von verschiedenen Leichtbau-Materialien schlägt sich auch direkt im Datenblatt nieder. Mit Leergewichten ab 1.725 Kilogramm setzt der BMW 7er Maßstäbe in seinem Segment und ist ein weiteres Beispiel für die Leichtbau-Kompetenz der BMW Group.

Aber niedriges Gewicht ist nur eine von vielen Stärken der neuen 7er-Reihe, unser IAA-Highlight 2015 punktet auch mit Effizienz: Als 730d kommt die über fünf Meter lange Limousine auf einen EU-Verbrauch von 4,5 Liter auf 100 Kilometer, obwohl sie mit 265 PS und der Fähigkeit, in 6,1 Sekunden auf 100 km/h zu beschleunigen, alles andere als eine rollende Verzichtserklärung ist.

Im Innenraum bietet der BMW 7er eine sicht- und fühlbar bessere Verarbeitung als der Vorgänger, außerdem wurden die Fähigkeiten des Infotainment-Systems deutlich ausgebaut und unter anderem um eine Gestensteuerung erweitert. Laser-Scheinwerfer und die Fähigkeit zum autonomen Einparken mit Hilfe des Display-Schlüssels sind nur zwei weitere Beispiele für die stärken der Luxuslimousine, die in den nächsten Jahren auch in kleineren BMW-Baureihen Einzug halten werden.

Aber genug von unserem Highlight, kommen wir zu den Stars der anderen Autoblogger! Beginnen wollen wir dabei mit einem Fahrzeug, das auf den ersten Blick absolut nichts mit dem 7er zu tun hat – und beim Thema Leichtbau doch in eine ähnliche Richtung geht. Denn für Tom Schwede von 1300ccm.de ist das Honda Project 2&4 das Highlight der IAA 2015. Die Japaner haben einen 405 Kilogramm leichten Spaßmacher auf die Räder gestellt, der von einem aus der MotoGP abgeleiteten Rennmotor mit 215 PS angetrieben wird und extrem viel Fahrspaß verspricht. Ob er allerdings gebaut und eines Tages auch verkauft wird, muss leider bezweifelt werden.

Einen realistischeren Blick in die Zukunft wird das Peugeot Fractal Concept, denn zumindest der Innenraum des Elektro-Stadtflitzers stammt zu großen Teilen aus dem 3D-Drucker und deutet damit an, wohin die Reise gehen könnte. Daniel von autophorie.de weiß aber auch die sonstigen Qualitäten zu schätzen: Der rund eine Tonne schwere Fractal nutzt gleich zwei rund 100 PS starke Elektromotoren und verspricht nicht nur in der Stadt großen Fahrspaß.

Ebenfalls rein elektrisch präsentiert sich das Audi e-tron quattro concept auf der IAA 2015. Die Ingolstädter wollen mit dem Elektro-SUV die Antwort auf Tesla gefunden haben und versprechen trotz eines Gewichts von deutlich über 2 Tonnen mehr als 500 Kilometer Reichweite. Außerdem sprechen aus Sicht von Kai von mein-elektroauto.com die sportlichen Fahrleistungen für die Studie, kein Wunder bei einer Systemleistung von 503 PS. Anfang 2018 soll das SUV in Serie gehen.

Deutlich seriennäher mag es Jens von rad-ab.com, sein persönliches Highlight ist das extrem luxuriöse Mercedes S-Klasse Cabriolet. Die offene Luxusklasse aus Stuttgart will die Superreichen mit bewährten Stärken und voluminösen V8-Motoren begeistern, Zukunftsmusik spielt dabei keine Rolle. Ganz anders geht es Lisa von hyyperlic.com, denn ihr Highlight ist die New Mobility World der IAA – und damit der gesammelte Blick in die Welt des Automobils von morgen. Was ihr dabei besonders aufgefallen ist, erklärt sie euch am besten selbst.

Bodenständigkeit, Alltagstauglichkeit und ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis zeichnen das IAA-Highlight 2015 unserer geschätzten Kollegen Thomas (autokarma.de) und Bjoern (mein-auto-blog.de) aus, denn zwischen zahlreichen unbezahlbaren Traumwagen haben sie sich für den neuen Opel Astra Sports Tourer entschieden. Der Kombi aus dem wenige Kilometer von Frankfurt entfernten Rüsselsheim punktet mit einem der größten Laderäume seiner Klasse und effizienten Motoren. In dieser Auflistung automobiler Höhepunkte steht er dafür, dass man im Alltag auch ohne Superlative super zufrieden sein kann.

Dass Superlative trotzdem ihre Reize haben, hat nicht nur Matthias von motoreport.de am Stand von Alfa Romeo entdeckt. Die neue Alfa Romeo Giulua QV ist nicht nur bildschön, mit ihrem 510 PS starken Biturbo-V6, ihrer ausgeglichenen Gewichtsverteilung und einem Leergewicht von 1.524 Kilogramm steht sie außerdem für ein Vollgas-Comeback der italienischen Traditionsmarke, die in den nächsten Jahren wieder auf dem Premium-Markt angreifen will.

Und Auto-Diva Nicole konnte sich auf der diesjährigen IAA besonders für das Citroen Cactus M Concept begeistern, das mindestens so bunt wie die Mischung der Autoblogger-Highlights ist. Das Crossover-Cabrio mit farbenfroh gemustertem Innenraum steht für einen der Grundpfeiler für den anhaltenden Erfolg des Automobils – die Freiheit, überall hinfahren zu können und selbst zu bestimmen, wohin die Reise geht. Warum nicht an den nächsten Strand?

Find us on Facebook

Tipp senden