DTM 2015: Oschersleben auch am Sonntag fest in BMW-Hand

Motorsport | 13.09.2015 von 0
Oschersleben (DE) 13th September 2015. BMW Motorsport, Race 14, Tom Blomqvist (GB) BMW M4 DTM, Augusto Farfus (BR) Shell BMW M4 DTM, Antonio Felix da Costa (PT) Red Bull BMW M4 DTM, Marco Wittmann (DE) Ice-Watch BMW M4 DTM, Timo Glock (DE) DEUTSCHE POST BMW M4 DTM and Martin Tomczyk (DE) BMW M Performance Parts M4 DTM. This image is copyright free for editorial use © BMW AG (09/2015).

Wie schon am Samstag waren die BMW M4 DTM auch am Sonntag in Oschersleben die klar dominierende Kraft. Nachdem im Qualifying fünf BMW in den …

Wie schon am Samstag waren die BMW M4 DTM auch am Sonntag in Oschersleben die klar dominierende Kraft. Nachdem im Qualifying fünf BMW in den Top-7 gefahren sind, konnten die Münchner im Rennen schnell die ersten vier Plätze besetzen und so den Grundstein für den zweiten Vierfach-Sieg des Wochenendes legen.

Überragender Fahrer war dabei Stig Blomqvist, der klar schnellster Mann war und einen überlegenen Sieg vor seinen Markenkollegen Augusto Farfus, Marco Wittmann und António Félix da Costa feiern konnte. Weitere Punkte für BMW Motorsport holten Samstags-Sieger Timo Glock und Maxime Martin und der in der Gesamtwertung bestplatzierte BMW-Pilot Bruno Spengler auf den Rängen 7, 9 und 10.

Dank der zwei starken Rennen in Oschersleben hat BMW Motorsport die Führung in der Konstrukteurswertung übernommen und darf sich nun sogar Hoffnungen auf einen Titel in der aus Münchner Sicht eigentlich wenig ruhmreichen DTM-Saison 2015 machen. Allerdings bleibt abzuwarten, ob BMW an den beiden verbleibenden Renn-Wochenenden an die Performance dieses Wochenendes anknüpfen kann.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): „Das war ein sensationeller Debütsieg von unserem DTM-Rookie Tom Blomqvist. Sich in seinem ersten DTM-Jahr so schnell einzufinden und auf derart dominante Weise ein Rennen zu gewinnen, verdient allerhöchsten Respekt. Er ist außerdem einer der jüngsten Sieger in der Geschichte der DTM. Augusto Farfus hat ebenfalls ein sehr starkes Rennen gezeigt, damit konnte nach dem BMW Team MTEK gestern unser BMW Team RBM heute einen Doppelsieg feiern. Marco Wittmann komplettierte das reine BMW Podium, außerdem kamen erneut vier weitere BMW in die Top-10. Mit dem Ausgang des Wochenendes hier bin ich hoch zufrieden. Wir konnten teamübergreifend das absolute Maximum aus unseren Möglichkeiten herausholen. Ein Riesenkompliment an die ganze Mannschaft. Ich hoffe, dass Lucas Auer nach seinem heftigen Einschlag okay ist.“

Tom Blomqvist (BMW Team RBM, 1. Platz): „Ich bin unglaublich glücklich. Das ist der vielleicht größte Tag meiner bisherigen Karriere. Bereits in meiner Rookie-Saison ein Rennen zu gewinnen, ist fantastisch. Ich habe zu Beginn der Saison schnell gemerkt, wie hart es ist, in der DTM erfolgreich zu sein. Nun hat an diesem Wochenende einfach alles zusammengepasst, und ich habe es geschafft, das auszunutzen. Das hat Lust auf mehr gemacht.“

Bart Mampaey (Teamchef BMW Team RBM): „Das ist ein unglaubliches Resultat für unser Team. Beide Autos waren schon am Samstag gut unterwegs, doch am Sonntag ist es uns gelungen, das Optimum aus dem Paket herauszuholen. Ich freue mich sehr für Tom Blomqvist, denn es ist absolut außergewöhnlich, in der Rookie-Saison ein Rennen zu gewinnen. Auch für Augusto Farfus bin ich sehr froh. Vielen Dank an BMW Motorsport und jeden einzelnen in unserem Team. Wir haben extrem hart gearbeitet, um wieder an den Punkt zu kommen, ein Rennen in dieser unglaublich engen Rennserie zu gewinnen. Nun hat es sogar mit einem Doppelsieg geklappt. Das ist ein ganz spezieller Tag.“

Augusto Farfus (BMW Team RBM, So.: 2. Platz, Sa.: 4. Platz): „Ich bin sehr glücklich mit diesem Wochenende: Ich konnte 30 Punkte sammeln und in der Fahrerwertung einen großen Sprung nach vorn machen. Ich freue mich auch sehr für Tom Blomqvist. Er ist heute buchstäblich geflogen und hat sich seinen ersten Sieg verdient. Ich hatte am Start leichte Probleme mit der Kupplung und musste ihn ziehen lassen. Dass es am Ende sogar mit dem Doppelsieg für unser Team geklappt hat, ist fantastisch.“

Marco Wittmann (BMW Team RMG, So.: 3. Platz, Sa.: 6. Platz): „Das war ein Traumergebnis heute für mich. Ich hatte einen super Start, bei dem ich gleich an zwei vor mir platzierten Autos vorbeigehen konnte. Nach dem Boxenstopp habe ich António Félix da Costa unter Druck setzen und überholen können. Unser Ziel war es, auf das Podium zu fahren. Das haben wir mit Platz drei geschafft. Heute haben wir nach dem zweiten Vierfachsieg von BMW Grund zu feiern. Glückwunsch auch an Tom Blomqvist zum ersten DTM-Erfolg. Das war einen tolle Leistung von ihm.“

António Félix da Costa (BMW Team Schnitzer, So.: 4. Platz, Sa.: 3. Platz): „Das war eines meiner schwierigsten Rennen in dieser Saison. Es ist nicht leicht, einen so schnellen Mann wie Pascal Wehrlein hinter sich zu halten, aber ich habe keinen Fehler gemacht und so meine Position verteidigt. Leider hatte ich diesmal nicht ganz den Speed meiner BMW Fahrerkollegen an der Spitze und konnte deshalb nicht auf das Podium fahren. Insgesamt war das aber für mich ein sehr gutes und konstantes Wochenende. Darauf kann ich aufbauen. Glückwunsch an Tom Blomqvist zum Sieg in seiner Rookie-Saison.“

Timo Glock (BMW Team MTEK, So.: 7. Platz, Sa.: 1. Platz): „Unsere Pace am Samstag war besser als am Sonntag, doch wir haben erneut Punkte gesammelt. Das war eine gute Leistung. Der Sieg am Samstag war aber natürlich sensationell. Vielen Dank an mein Team für dieses großartige Wochenende. Glückwunsch an Tom Blomqvist zu seinem Sieg. Er war heute wie vom anderen Stern unterwegs. Generell hat BMW wieder das Maximum aus seinen Möglichkeiten gemacht. Nun hoffe ich, dass wir auch am Nürburgring gut unterwegs sein werden. Wir geben auf jeden Fall alles.“

Maxime Martin (BMW Team RMG, So.: 9. Platz, Sa.: 11. Platz): „Am Sonntag hatten wir die Pace, um weiter vorn zu fahren, aber leider steckte ich nach einem guten Start im Mittelfeld fest. Außerdem habe ich beim Boxenstopp eine Position verloren. Trotzdem ist es ein gutes Ergebnis, wenn man von Startplatz 14 noch in die Punkteränge fährt. Der Speed des Autos scheint wieder da zu sein. Glückwunsch an meine BMW Fahrerkollegen auf dem Podium.“

Bruno Spengler (BMW Team MTEK, So.: 10. Platz, Sa.: 2. Platz): „Das Sonntagsrennen habe ich eigentlich schon im Qualifying verloren, als ich aufgehalten wurde und deshalb nur den zehnten Startplatz holen konnte. Von dort ist es auf so einer Strecke, auf der man kaum überholen kann, unmöglich, noch weit nach vorn zu kommen. Zudem war der Speed meines Autos am Sonntag auch nicht so gut wie am Samstag. Wir müssen also mit Blick auf den Rest der Saison schauen, dass wir unseren Speed konstanter zeigen können.“

Martin Tomczyk (BMW Team Schnitzer, So.: 20. Platz, Sa.: 8. Platz): „Das war natürlich ein enttäuschendes Ende dieses Rennens. Ich hatte einen fantastischen Start und hätte heute viele Punkte holen können. Das hat die Durchfahrtsstrafe dann leider zunichte gemacht. Insgesamt war das für mich erneut ein hartes Wochenende. Glückwunsch an BMW und meine Fahrerkollegen zu den beiden Vierfachsiegen an diesem Wochenende.“

Find us on Facebook

Tipp senden