Rekord-Absatz: BMW feiert 2015 stärksten August aller Zeiten

News | 10.09.2015 von 5

Mit einem weltweiten Absatz von 156.437 Fahrzeugen kann die BMW Group 2015 den stärksten August der Unternehmensgeschichte feiern. Wie schon in den Vormonaten konnten die …

Mit einem weltweiten Absatz von 156.437 Fahrzeugen kann die BMW Group 2015 den stärksten August der Unternehmensgeschichte feiern. Wie schon in den Vormonaten konnten die Münchner mehr Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce verkaufen als jemals zuvor, der Vorjahresmonat wurde um 7,2 Prozent übertroffen.

Den größten Anteil an Verkaufszahlen und Wachstum hat die Kernmarke BMW, die bei einem Absatz von 135.735 Einheiten um 7,6 Prozent zulegen konnte. Die Kleinwagen-Marke MINI verkaufte im August 2015 weltweit 20.471 Fahrzeuge und lag damit 5,0 Prozent über dem Vorjahresmonat.

BMW-Group-Absatz-August-2015-weltweit

In den ersten acht Monaten des Jahres konnte die Kernmarke BMW 1.215.298 Fahrzeuge verkaufen und liegt damit 5,5 Prozent über dem Niveau des Rekord-Jahrs 2014. MINI steigerte seine Verkaufszahlen per August 2015 um 20,6 Prozent auf 211.826 Einheiten. Für die BMW Group ergibt sich ein Wachstum um 7,4 Prozent auf 1.429.390 verkaufte Premium-Automobile.

Besonders erfolgreich verkauft sich seit Jahresbeginn die um Active und Gran Tourer ergänzte BMW 2er-Reihe, die allein im Juli 12.648 Kunden fand. Starke Zahlen kommen auch von der 1er-Reihe (11.498) und den SUV-Coupés X4 (3.723) und X6 (3.082). Meistverkaufte Baureihe ist wie üblich die 3er-Reihe, die weltweit 35.497 Kunden fand (+4,4%).

Regional betrachtet steht der Erfolg der BMW Group weiterhin auf einem breiten Fundament: In Europa konnten die Verkäufe in den ersten acht Monaten um 10,5 Prozent auf 622.625 Einheiten gesteigert werden, in Asien konnte der Vorjahreszeitraum bei 440.908 verkauften Einheiten um 3,8 Prozent überboten werden. In Amerika liegt der Absatz der BMW Group mit insgesamt 321.375 Einheiten 7,4 Prozent über den ersten acht Monaten des Vorjahres.

BMW-Group-Absatz-Rekord-August-2015-Verkaufszahlen-weltweit

Ian Robertson (Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marketing BMW): “Obwohl die wirtschaftliche Lage in einigen Märkten herausfordernd bleibt, verkaufen wir weltweit kontinuierlich mehr Fahrzeuge als jemals zuvor. Während die zügige Normalisierung auf dem chinesischen Markt für Gegenwind sorgt, sehen wir ausgezeichnete Wachstumsraten in Europa, und auch viele asiatische Märkte sowie die NAFTA Region entwickeln sich sehr positiv. Wir setzen unsere Strategie einer weltweit ausbalancierten Absatzverteilung fort und vermeiden damit Abhängigkeiten von einzelnen Märkten. Nachdem mit dem BMW 7er und dem BMW X1 in diesem Jahr noch zwei herausragende neue Modelle auf den Markt kommen, bin ich davon überzeugt, dass sich unser globales Absatzwachstum 2015 weiter fortsetzt.”

5 responses to “Rekord-Absatz: BMW feiert 2015 stärksten August aller Zeiten”

  1. Hanibal says:

    Um zu zeigen, wie gute die Absatzzahlen von BMW sind (156 Td. , + 7,2 %, China -1,4 %) zum Vergleich die Zahlen des Ankündigungsweltmeisters aus Ingolstadt: Absatz 8/2015: 128 Td. Auto, + 2,7 %, Absatz China -4,1 %.

    • Frank Schmidt says:

      Ingolstadt macht doch schon länger keine Sorgen mehr, die haben es schlicht verpasst, ihr Design weiterzuentwickeln und die Leute haben sich in den letzten 15 Jahren daran satt gesehen. Langeweile pur – wer dreht sich heute noch nach einem Audi um (R 8 ausgenommen)? MB muss man hingegen im Auge behalten: 3. Monat in Folge global vor BMW und Audi, Wachstum ytd 15,1 %, Wachstum China im August 53,1% und ytd 27,7. Bärenstarke Performance der Schwaben in 2015, zumal die ja aktuell noch etliche Pfeile im Köcher haben (GLC, C Coupe, GLE, neue E Klasse 2016). Der Kampf um die Spitze wird sich in den nächsten Jahren zwischen München und Stuttgart abspielen.

      • Pro_Four says:

        146.000 Einheiten waren es doch bei Mercedes im August und 156.000 bei BMW.
        Das reine %uale Wachstum ist ja relativ zu sehen, weil jeder eine andere Basis hat und die bei BMW am höchsten ist.

        Wenn du von den Pfeilen redest für dieses Jahr, dann muss ich sagen, E-Klasse kommt 2016. Der GLE wird sicher für Wachstum sorgen, der X5 Pre reicht aber noch um gegen zu halten, aber auch 2016 kommt der LCI.
        Der GLK Nachfolger wird sich in den USA sehr gut verkaufen, da wird es der X3 schwer haben…

        Im Gegenzug wird der neue X1 für viel Absatzzahlen sorgen, da auch schon der Vorgänger ein voller Erfolg war und ist. 😉

      • Axel Sch(w)eiß says:

        Bezüglich Design/Audi: ja, finde ich auch.

        Benz hat mit der neuen Designlinie den Geschmack vieler Konsumenten getroffen. Finde ich super toll, nach Jahren des “Stillstands”. Die Autos sehen inzwischen schnittig aus – ich finde das Design durchweg gut – und polarisieren. Bei Audi gebe ich dir recht, aber man denkt ja langsam um. Man darf aber auch nicht vergeseen, dass Audi trotz des langsameren Wachstums (ich denke dies ist nicht nur China, sondern auch zum Großteil der Alten Modellstruktur geschuldet) immer noch auch das beste Ergebnis in der Geschichte hingelegt hat. Und ich denke, dass mit den nahenden Modellwechseln, ähnlich wie bei Mercedes, das Wachstum wieder ordentlich Fahrt aufnimmt. Ich habe sie deutlichst auf dem Schirm.
        Anmerkung: Der Kollege oben zitiert natürlich die Konzernzahlen: BMW selbst hatte 135.735 Autos verkauft. Dennoch vollziehen sich alle Vergleiche auf sehr hohem Niveau und ich drücke ALLEN deutschen Autoherstellern alle Daumen weiterhin so erfolgreich zu sein. Inklusive Opel, die sich anscheinend langsam wieder berappeln. Und mal schauen, was Borgward auf der IAA aus dem Hut zaubert.

        Tja das Design von BMW…mal ehrlich. Wer dreht sich denn nach einem BMW um? Und die sind sich auch quer über die Modellreihen ziemlich ähnlich. Und die haben nicht mal einen R8. Sehr schade! Gut dafür sieht man tasächlich hin und wieder ein i-Modell. Ich finde den i-3 trotz aller Kritiken richtig gut. Hin und wieder sehe ich einen. Ich mag sein “knuffiges” Aussehen. Den i-8 finde ich nicht soooo gelungen. Aber ist ja alles Geschmackssache.

        • ApSoL says:

          Das Design des i3 als als “richtig gut” zu bezeichnen, spricht Dir dahingehend jeglichen Geschmack ab.. Und folglich die Mehrheit deines Geschreibsels..

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden