BMW 340i mit M Sport-Paket: F30 LCI in Saphirschwarz

BMW 3er | 4.09.2015 von 2
2015-BMW-340i-F30-LCI-M-Sport-Saphir-Schwarz-UK-22

Zur Präsentation des neuen BMW 340i (zum Fahrbericht) sind wir das Topmodell noch ohne M Sport-Paket gefahren, aber natürlich ist das beliebte Sportpaket auch für …

Zur Präsentation des neuen BMW 340i (zum Fahrbericht) sind wir das Topmodell noch ohne M Sport-Paket gefahren, aber natürlich ist das beliebte Sportpaket auch für den 335i-Nachfolger erhältlich. Neue Fotos aus England zeigen uns den stärksten AG-3er mit dem neuen Namen als Rechtslenker in Saphirschwarz Metallic und natürlich mit allen Merkmalen des BMW 3er Facelift, schließlich ist der 340i erst seit der Modellpflege erhältlich.

Neben der dunklen Lackierung und den schwarzen Elementen der BMW Individual Hochglanz Shadow Line trägt der gezeigte BMW 3er F30 LCI auch die abgedunkelten Heck- und Seitenscheiben ab der B-Säule, die ab Werk bestellt werden können. Bei den Felgen handelt es sich um die 19 Zoll-Leichtmetallräder Doppelspeiche 442 M im Bicolor-Design.

2015-BMW-340i-F30-LCI-M-Sport-Saphir-Schwarz-UK-10

Der neue BMW 340i wird vom völlig neuen Reihensechszylinder-Benziner B58 angetrieben, der wie sein Vorgänger (N55) über einen TwinScroll-Turbolader verfügt. Dank indirekter Ladeluftkühlung bietet der Motor ein deutlich besseres Ansprechverhalten, außerdem stellt er seine Leistung in einem deutlich breiteren Drehzahlbereich zur Verfügung. So kommt es, dass die 340i-Fahrleistungen trotz einer überschaubaren Mehrleistung von 20 PS im Vergleich zum alten 335i spürbar besser ausfallen.

Besonders interessant ist dabei der Umstand, dass die Nennleistung von 326 PS in einem relativ breiten Drehzahlbereich von 5.500 bis 6.500 U/min anliegt. In der Praxis bedeutet das: Wenn der Fahrer beim Durchbeschleunigen mit Vollgas in den nächsthöheren Gang wechselt, liegt sofort wieder die Nennleistung an und ermöglicht maximalen Vortrieb.

Aber auch im Alltag, wenn von den meisten Fahrern nicht permanent die maximale Leistung abgerufen wird, hängt der 340i spürbar besser am Gas und begeistert mit seinen spontanen Reaktionen auf jeden Gaspedal-Befehl. Den Standardsprint auf 100 absolviert der 340i je nach Getriebe in 5,1 bis 5,2 Sekunden, die ebenfalls erhältliche xDrive-Version schafft die gleiche Übung in 4,9 bis 5,0 Sekunden.

Find us on Facebook

Tipp senden