Formel E 2016: BMW i8 und i3 als Safety Car, Medical Car & Co.

BMW i, BMW i3, BMW i8, BMW X5, Motorsport | 25.08.2015 von 1
2016-Formel-E-BMW-i8-Safety-Car-13

Für den Einsatz als Safety Car der Formel E 2016 erhält der BMW i8 ein großes Performance-Upgrade. Außerdem am Start: i3, X5 xDrive40e und C Evolution.

BMW bleibt auch in der Saison 2016 offizieller Fahrzeugpartner der FIA Formel E. Die Rennserie für Elektro-Rennwagen wird 2016 elf Rennen in zehn Ländern austragen und darf dabei erneut auf die automobile Unterstützung aus München zählen. Natürlich spielen die Fahrzeuge von BMW i eine entscheidende Rolle, schließlich wären konventionell angetriebene Fahrzeuge im Umfeld der Formel E 2016 nur schwer zu vermitteln.

Im Fokus der Berichterstattung steht ein zum Safety Car umgebauter BMW i8, der sich nicht nur optisch von der Serie unterscheidet und einige Performance-Upgrades an Bord hat. Als offizielles Formel E Safety Car kann der BMW i8 auch induktiv geladen werden, für diese kabellose Ladetechnik kommen Komponenten von Qualcomm zum Einsatz. Das induktive Laden erfolgt mit 7,2 kW und kann den Akku des BMW i8 innerhalb einer Stunde aufladen.

2016-Formel-E-BMW-i8-Safety-Car-15

Das BMW i8 Safety Car leistet circa 380 PS, bietet über 570 Newtonmeter System-Drehmoment und kommt auf eine Gesamtreichweite von über 600 Kilometern. Neben dem modifizierten Antriebsstrang bietet das BMW i8 Safety Car zu Gunsten gesteigerter Rundstrecken-Performance geänderte Fahrwerksaufnahmen und neue obere Dreieckslenker, speziell angefertigte Federn und Dämpfer von Bilstein samt 15 Millimeter Tieferlegung, 20 Zoll-Felgen mit Michelin Pilot Super Sport-Bereifung in den Formaten 245 / 35 R20 und 285 / 30 R30.

Ebenfalls überarbeitet präsentiert sich die Bremsanlage mit besserer Belüftung sowie sechs Kolben vorn und vier Kolben hinten. Auch neben der Brems-Belüftung wurde die Aerodynamik grundlegend überarbeitet (siehe unten), außerdem kommen eine Sicherheitsfahrgastzelle, ein LED-Lichtbalken mit Stroboskoplicht und eine Umrüstung auf Sechspunkt-Gurte zum Einsatz.

Deutlich seriennäher präsentieren sich das BMW i3 Medical Car, das BMW X5 xDrive40e Rescue Car und der stets für die Organisatoren greifbare Elektro-Scooter BMW C Evolution, die sich vor allem durch ihre Beklebung und zusätzliche Licht-Anlagen von der Serie unterscheiden.

Jörg Reimann (Leiter BMW Markenerlebnis Kunde): “BMW i und die Formel E – das passt! Mit der Austragung der FIA Formel E Meisterschaft hat der Automobil-Weltverband FIA einen neuen und sehr interessanten Weg eingeschlagen – und wir waren von Beginn an dabei. Rein elektrisch angetriebene Formel-Rennwagen, enge Straßenkurse mitten im Herzen von Metropolen weltweit und eine innovative Einbindung der Fans über die sozialen Netzwerke: Das Konzept der Serie ist im ersten Jahr voll aufgegangen. BMW hat sich mit dem BMW i8 Safety Car und dem BMW i3 Medical Car als Offizieller Fahrzeugpartner vom Start weg in der Serie engagiert und damit seinen Anspruch auf die Vorreiterrolle in Sachen Elektromobilität betont. Es ist uns gelungen, die für BMW typische Freude am Fahren Millionen Menschen in den Metropolen dieser Welt näherzubringen. Der Anfang ist gemacht: Wir haben 2014 und 2015 die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Partnerschaft geschaffen und werden diese in der zweiten Saison 2015/16 fortsetzen.”

Technische Anpassungen am neuen BMW i8 Safety Car verglichen mit dem Serienfahrzeug:

Fahrwerk

  • Fahrwerksaufnahmen und obere Dreieckslenker geändert
  • Bilstein Feder/ Dämpfer Spezialanfertigungen
  • Fahrzeugtieferlegung 15 mm

Räder/ Reifen

  • 20“ ATS Motorsportfelge schwarz, pulverbeschichtet
  • vorne 245/ 35 R20, hinten 285/ 30 R20
  • Sportreifen vom Typ Michelin Pilot Super Sport

Bremsanlage

  • Motorsport Bremsscheiben und Bremssättel (vorne 6-Kolben-Bremsanlage, hinten 4-Kolben-Bremsanlage)
  • Verbesserte Belüftung/ Kühlung der Scheiben vorne
  • Direktanströmung über Frontspoiler und Leitbleche
  • Modifikation Unterboden hinten (zusätzliche Lufteinlässe, Spoiler) und Anströmung der Scheiben durch Führungsschlauch und Leitbleche

Aerodynamik

  • Nieren auf halber Höhe geteilt
  • Luftführung Frontend angepasst
  • 850 Watt Lüfter vorn
  • Anzahl Staudruckklappen in Lüfterzarge erhöht
  • Motorhauben-Auslassblende modifiziert, Luftführung angepasst
  • Staulippen geändert
  • Neue Staulippen und Luftleitblech im Unterboden
  • Heckscheibe ersetzt durch Kunststoff-Abdeckung mit Luftauslässen
  • Akustikverkleidung Motor entfällt
  • Zwei zusätzliche Lüfter im Motorraum
  • C-Säulenentlüftung entfällt
  • Schallschutzmaßnahme Motor unten entfällt
  • Stabilisatorlager neu
  • Verlängerung Diffusor unter Verbrennungsmotor 75 mm
  • Hitze-Isolierung Abgasanlage
  • Zusätzliche Karbon-Abrisskanten hinten
  • Zusätzliche Diffusoren im Unterboden vorne und hinten

Hochvoltspeicher

  • Zu Testzwecken veränderte Batteriezelle mit ca. 10 kW zusätzlicher elektrischer Leistung

Modifizierter Sicherheitskäfig

  • Nahtlos gezogenes Präzisionsrohr aus 25 CrMo4
  • Streckgrenze 640 Nm/mm²
  • Zugfestigkeit 695 Nm/mm²
  • Schrauben vergütet
  • Gewicht Sicherheitskäfig 48 Kilogramm
  • Erster FIA zertifizierter BMW i8 Überrollkäfig

Neues induktives Prototypen-Ladesystem (Qualcomm Halo™)

  • Das BMW i8 FIA Formula E Qualcomm Safety Car ist weltweit erstes Fahrzeug mit 7,2 kW induktiver Ladeleistung auf Basis der
    Qualcomm Halo™ Prototypentechnologie
  • Erprobt unter allen klimatischen Extrembedingungen
  • EMV geprüft

Find us on Facebook

Tipp senden