Spofec Black One: Rolls-Royce Ghost mit 709 PS auf 22 Zoll

Rolls-Royce | 13.08.2015 von 7
Spofec-Rolls-Royce-Ghost-Tuning-Black-One-06

Die vor rund einem Jahr eingeführte Rolls-Royce Ghost Series II hat nun den Weg zu SPOFEC gefunden. Der Novitec-Ableger aus Stetten hatte bereits vor einiger Zeit …

Die vor rund einem Jahr eingeführte Rolls-Royce Ghost Series II hat nun den Weg zu SPOFEC gefunden. Der Novitec-Ableger aus Stetten hatte bereits vor einiger Zeit ein Tuning-Programm für den Rolls-Royce Wraith präsentiert und zeigt nun, was sich im Zeichen der Spirit of Ecstasy – aus den Anfangsbuchstaben der legendären Kühlerfigur ergibt sich der Name Spofec – aus dem aufgefrischten Ghost herausholen lässt.

Auf den nun veröffentlichten Fotos sehen wir den Rolls-Royce Ghost beinahe komplett schwarz, nur die Felgen setzen einen farbigen Akzent und stechen aus der Dunkelheit hervor. Eine mattschwarze Beschichtung für eigentlich verchromte Elemente wie den Kühlergrill bringen die dunkle Seite der schon in ihrer kurzen Variante rund 5,40 Meter langen Luxuslimousine ans Licht.

Spofec-Rolls-Royce-Ghost-Tuning-Black-One-02

Auch Frontschürze, Seitenschweller und Heckschürze wurden bei Spofec für eine brutalere Optik und verbesserte Aerodynamik neu gestaltet. Die Carbon-Bauteile sorgen für zusätzlichen Anpressdruck an der Vorderachse, am Heck wird die Sportabgasanlage perfekt in das Design des auf Wunsch mit einer zusätzlichen Spoilerlippe verzierten Ghost integriert. So hinterlässt der Spofec Black One einen majestätisch-sportlichen Eindruck und hebt sich noch deutlicher aus der automobilen Masse heraus.

Die 22 Zoll großen Leichtmetallräder kommen mit einer mattgoldenen Beschichtung und füllen die Radhäuser auch deshalb so gut aus, weil Spofec den Rolls-Royce Ghost mit einer Tieferlegung rund 40 Millimeter näher an den Asphalt bringt. Realisiert wird die Tieferlegung mit Hilfe eines Fahrwerksmoduls, das in die Steuerung der Luftfederung integriert wurde.

Für noch beeindruckendere Fahrleistungen bietet Spofec auch eine Leistungssteigerung für den V12-Biturbo an, nach der Kraftkur sollen 709 PS und 974 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung stehen – wenn der Kunde als Basis die V-Spec genannte Ghost-Version mit 600 PS liefert. Für einen Serien-Ghost mit 570 PS geht es laut Spofec auf 685 PS und 958 Newtonmeter.

Trotz des Gewichts von deutlich über zwei Tonnen beschleunigt der Spofec Black One aus dem Stand in 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit bleibt auch nach dem Tuning auf 250 km/h limitiert, in erster Linie aus Rücksicht auf die Bereifung. Für die passende Verzögerung bietet Spofec auch eine Carbon-Keramik-Bremsanlage an, die neben standfester Verzögerung auch eine Gewichtsreduzierung um 38 Kilogramm bringt.

(Bilder & Infos: Spofec)

7 responses to “Spofec Black One: Rolls-Royce Ghost mit 709 PS auf 22 Zoll”

  1. CTDriver says:

    22er Zoll sind leider zu breit, die passen nicht durch die Waschstraße.

    • Pro_Four says:

      …darf ich das teilen?

    • M54B25 says:

      Kannst Du das Troll-Niveau auf dieser Seite bitte ein wenig anheben?!? Wir mussten dieses Jahr jetzt schon einige schmerzliche Verluste hinnehmen (oder der GT4 nimmt digger zeitlich zu sehr in Anspruch).

      Oder was hat der Durchmesser von Felgen mit der für die Waschanlage relevanten Breite zu tun…

      • Recherche says:

        Nur zur Info:
        Der Account von “digger” wurde bereits vor einiger Zeit komplett gelöscht, seine früheren Kommentare sind mit “entfernt” gekennzeichnet.

        Mach einfach selbst eine Stichprobe:
        Gibt unter google: “digger bimmertoday” ein oder scrolle auf ältere Kommentare bis zirka Anfang Februar 2015 (oder früher) zurück.
        Du wirst keinen einzigen Kommentar von digger mehr finden ! Wetten dass… :-)))

        P.S. eigentlich wollte ich heute Nachmittag noch etwas zu @Axel Sch(w)eiß posten.
        Leider wurde mein Kommentar nicht freigeschaltet.
        O.K. habe ich akzeptiert, obgleich meine Recherche zu ihm der Wahrheit entspricht….
        Allerdings behalte ich mir vor dieses bei passender Gelegenheit nachzuholen 😉

        • M54B25 says:

          Das digger uns nicht mehr beglückt, habe ich doch schon längst bemerkt. Vielleicht ist Dir meine Ironie nicht sofort ins Auge gesprungen… Ich fands immer wieder nett, wie dann irgendjemand doch noch auf ihn angespungen ist und sei es noch so dämlich – also fast so wie die Nummer hier mit den Felgen.

          Zu Axel S. hätte ich jetzt aber mal gerne Deine Infos, der war ja auch so süss beim trollen, hat sich die Leckerlies wirklich richtig hart verdient…

          • der_ardt says:

            ich finde es auch sehr amüsant, wenn man so tut, als würde man die Diskussion mit den Trollen ernsthaft interessant finden, und dabei bemerken kann, wie die Trollversuche immer verkrampfter werden.

          • Recherche says:

            “Zu Axel S. hätte ich jetzt aber mal gerne Deine Infos, der war ja auch so süss beim trollen, hat sich die Leckerlies wirklich richtig hart verdient…”

            Sorry, ich habe deine Frage NICHT vergessen, meine Antwort wird leider nicht freigeschaltet.
            Würde ich im Prinzip sogar verstehen, aber nur dann, wenn hier auf dieser Plattform eine wirkliche Moderation statt fände, so bestimmt die Willkür, was genehm ist und was nicht :-(((

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden