BMW Produktion: Smartwatch & Co. erleichtern die Arbeit

Sonstiges | 12.08.2015 von 0
BMW-Produktion-Smartwatch-Einsatz-05

BMW beschreitet neue Wege in der Produktion und nutzt dabei die Chancen der zunehmenden Digitalisierung. Bei der Integration neuer Geräte nutzt BMW konsequent die sich bietenden …

BMW beschreitet neue Wege in der Produktion und nutzt dabei die Chancen der zunehmenden Digitalisierung. Bei der Integration neuer Geräte nutzt BMW konsequent die sich bietenden Chancen und hat im Rahmen eines Pilotprojekts erste Mitarbeiter in den Werken München und Leipzig mit einer Smartwatch ausgerüstet, um sie bei ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen.

Die Smartwatch kann Mitarbeiter durch Vibration und Infos auf dem Display auf besondere Fahrzeuge und Aufgaben hinweisen. Beispielsweise kann der Mitarbeiter schon vor der Ankunft des Fahrzeugs darauf hingewiesen werden, dass er bei den kommenden Tätigkeiten eine andere Anzahl Schrauben als bei den vorangegangenen Fahrzeugen benötigt.

BMW-Produktion-Smartwatch-Einsatz-06

Innovative Robotersysteme übernehmen mehr und mehr körperlich anstrengende Tätigkeiten und kommen überall dort zum Einsatz, wo Menschen unergonomisch arbeiten müssten. Seit 2013 kommen in mehreren Werken spezielle Leichtbauroboter zum Einsatz, die ohne Schutzzaun Seite an Seite mit ihren menschlichen Kollegen arbeiten können.

Bei ständig wiederkehrenden Tätigkeiten mit hohem Kraftaufwand und einer hohen Anforderung an gleichbleibende Qualität können Roboter sicherstellen, dass sich keine Qualitätsverluste durch Ermüdung oder nachlassende Konzentration einschleichen. So werden beispielsweise Schallisolierungen und Klebstoffe mit stets gleichbleibendem Druck aufgebracht.

Oliver Zipse (Vorstand Produktion der BMW AG): “Für uns sind stabile Prozesse und eine hohe Qualität in der Produktion entscheidend. Dazu trägt auch der Einsatz digitaler Techniken bei. Langfristig führen diese Entwicklungen zu einer weiteren Modernisierung der Arbeitswelt in unseren Werken. Der Einsatz der Digitalisierung schafft bei einigen Prozessen neue Freiräume und Effizienzen, die nachhaltig unseren Mitarbeitern zugutekommen. Der Mensch in der Produktion wird in Zukunft noch viel mehr als heute Gestalter seines Arbeitsumfeldes werden. Und auch die Reduzierung körperlich anstrengender Tätigkeiten ist ein Gewinn für die Mitarbeiter.”

Christian Dunckern (Leiter Technische Planung der BMW Group): “Die Digitalisierung bietet wachsende Chancen, unsere Produktionssysteme auf vielen Ebenen weiter zu entwickeln. Aber nicht alles was technisch möglich ist, ergibt auch Sinn. Es gilt, den Mehrwert für das Unternehmen im Auge zu behalten, und das kann keiner besser als der Mitarbeiter, der die Produktion aktiv und kontinuierlich gestaltet.”

Find us on Facebook

Tipp senden