Lightweight BMW X4 xDrive35d: F26-Tuning bringt bis zu 375 PS

BMW X4 | 7.08.2015 von 2

Wenn der kleine Bruder ernst macht, kann auch er richtig böse werden: Lightweight Performance hat sich mit dem BMW X4 F26 das kleinere der beiden …

Wenn der kleine Bruder ernst macht, kann auch er richtig böse werden: Lightweight Performance hat sich mit dem BMW X4 F26 das kleinere der beiden Münchner SUV-Coupés zur Brust genommen und den Mittelklasse-Offroader gehörig aufgerüstet. Grundlage für das Tuning-Programm ist ein BMW X4 xDrive35d mit M Sportpaket, schon ab Werk ist also durchaus für Dynamik gesorgt.

Zum Hingucker wird der Lightweight-X4 durch seine matte Folierung in Dark Frozen Grey, diese wird mit schwarzen 21 Zoll-Felgen von Hartge und einigen Carbon-Anbauteilen kombiniert. Spoilerschwert, Spiegelkappen, Heckschürzen-Einsatz und Heckspoiler sind in Sicht-Carbon ausgeführt und setzen so sportliche Akzente. Ein mit Bilstein-Komponenten realisiertes Sportfahrwerk bringt den BMW X4 30 Millimeter näher an den Asphalt.

Lightweight-BMW-X4-Tuning-F26-xDrive35i-23

Für den BMW X4 xDrive35i mit Reihensechszylinder-Motor bietet Lightweight Performance außerdem zwei Leistungssteigerungen an: Von der 313 PS starken Basis geht es entweder per Zusatzsteuergerät auf 365 PS und 690 Newtonmeter Drehmoment – oder per Kennfeldoptimierung auf 375 PS und bis zu 700 Newtonmeter. Ebenfalls im Programm: Eine Anhebung der elektronischen Vmax-Sperre auf 280 km/h.

Optisch und akustisch abgerundet wird das BMW X4-Tuning mit einem Edelstahl-Endschalldämpfer. Vier 90 Millimeter-Endrohre sorgen für eine noch sattere Heckansicht und entlocken dem Reihensechser außerdem einen imposanteren Sound. Mit dem optionalen Soundgenerator lassen sich Klang und Lautstärke der Abgasanlage jederzeit bequem ändern.

2 responses to “Lightweight BMW X4 xDrive35d: F26-Tuning bringt bis zu 375 PS”

  1. Chris35i says:

    375 PS ist schon eine Ansage für einen Selbstzünder. Für alle, die sich dafür interessieren, was mit Chiptuning so geht: rechnet einfach für Stage 1 mit ca. 15 % Mehrleistung, Stage 2 sind meistens genau 20 % und Stage 3 (falls angeboten, teils mit Hardwareupdates verknüpft) 25 %. Kommt hier genau hin: 1,2*313 PS = 375 PS.

    Seit der großflächigen Einführung von Turbomotoren (vor allem bei den Benzinern) kann man diese Abstufungen deutlich erkennen. Daher haben die meisten M3/M4 auch etwas um die 520 PS. Die Tuner agieren also immer gleich: 20 % sind Sicherheitsreserve, also ausnutzen. Die Programmierung ist ungefähr so komplex, wie die Erstellung eines Sudoku-Rätsels (für Kenner). 😉

  2. Wooziee89 says:

    Sieht schon scharf aus der Wagen, aber die 2×2 Auspuffanlagen gefallen mir nicht. Hier würde ich zwei ovale Endrohre bevorzugen, wie beim großen Bruder. Aber das ist bestimmt auch möglich 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden