BMW M6 GT3: Debüt im Rahmen der 24h Daytona & Dubai 2016

Motorsport | 31.07.2015 von 0
BMW-M6-GT3-Portimao-Tests-06

Wenn der brandneue BMW M6 GT3 2016 sein Renn-Debüt feiert, wird das neue Jahr noch nicht alt sein: Im Rahmen des siegreich beendeten 24 Stunden-Rennens …

Wenn der brandneue BMW M6 GT3 2016 sein Renn-Debüt feiert, wird das neue Jahr noch nicht alt sein: Im Rahmen des siegreich beendeten 24 Stunden-Rennens in Spa verkündete BMW Motorsport-Chef Jens Marquardt gegenüber mehreren Pressevertretern, dass der neue BMW M6 GT3 sowohl bei den 24h Dubai 2016 als auch bei den 24h Daytona 2016 an den Start gehen könnte.

Die beiden Langstreckenrennen finden gleich zu Beginn des Jahres statt und werden – anders als die Rennen am Nürburgring oder in Spa – vordergründig von Privat-Teams genutzt. Das ist für Marquardt kein Problem, denn seiner Einschätzung nach muss der BMW M6 GT3 sein Debüt keineswegs mit einem Werksteam geben. Genau wie der BMW Z4 GT3 sei auch der M6 für den Kundensport gebaut worden, weshalb nichts gegen eine Premiere als Kundenfahrzeug spreche.

BMW-M6-GT3-2016-Erlkoenig-07

Der GT3-Rennwagen auf M6-Basis hat im Vergleich mit dem Z4 einen deutlich längeren Radstand und insgesamt wuchtigere Abmessungen, das Gewicht bleibt dennoch unter 1.300 Kilogramm. Angetrieben wird der BMW M6 GT3 von einer modifizierten Variante des 4,4 Liter großen V8-Biturbo S63, der mit 560 bis 600 PS in diversen M-Modellen zum Einsatz kommt.

Welche Teams den neuen BMW M6 GT3-Rennwagen zuerst erhalten, verrät Marquardt noch nicht. Dank geringerer Unterhaltskosten und besserer Fahrbarkeit erhofft sich BMW Motorsport in jedem Fall, dass noch mehr Kunden zum M6 greifen als zum bisherigen Z4 GT3.

Find us on Facebook

Tipp senden