Pebble Beach 2015: BMW M4 GTS und neue 3.0 CSL-Variante

BMW M4, Concept Cars | 23.07.2015 von 9

Was zeigt BMW auf dem Concours d’Elegance Pebble Beach 2015? Wie wir bereits berichtet haben, spricht aus unserer Sicht viel für die Vorstellung des BMW …

Was zeigt BMW auf dem Concours d’Elegance Pebble Beach 2015? Wie wir bereits berichtet haben, spricht aus unserer Sicht viel für die Vorstellung des BMW M4 GTS und eines neuen Concept Cars mit einem ähnlichen Lenkrad wie im BMW 3.0 CSL Hommage Concept von der Villa d’Este – und genau in die gleiche Kerbe schlägt nun auch die britische Autocar: Die Engländer berichten ganz ohne Konjunktiv, dass der BMW M4 GTS und eine neue Variante des BMW 3.0 CSL Hommage auf der Monterey Car Week präsentiert werden.

Mit den beiden Weltpremieren wertet BMW Pebble Beach 2015 zu einem echten Highlight im Autoshow-Kalender auf. Die Fans des BMW M2 Coupé müssen sich bis zur Vorstellung ihres Lieblings allerdings noch etwas länger gedulden.

Concorso-dEleganza-Villa-dEste-2015-BMW-3-0-CSL-Hommage-14

Während wir zur neuen Version des BMW 3.0 CSL Hommage noch keine Details kennen, sind einige der wichtigsten Eckdaten des BMW M4 GTS F82 bereits seit einiger Zeit bekannt. Das erste auf zusätzliche Performance ausgelegte Sondermodell des neuen M4 folgt einem ähnlichen Rezept wie der M3 GTS der Vorgänger-Generation und verspricht vor allem auf der Rennstrecke ein noch dynamischeres Fahrerlebnis.

Technisches Highlight des BMW M4 GTS ist zweifellos der überarbeitete Biturbo-Reihensechszylinder mit Wassereinspritzung. Hierbei wird Wasser in den Ansaugtrakt gesprüht, um die Temperatur der angesaugten Luft und damit auch die Temperaturen im Brennraum zu senken. Neben zusätzlichem Sauerstoff für die Verbrennung bringen die niedrigeren Temperaturen auch eine geringere Belastung für sämtliche Bauteile mit sich, weshalb gefahrlos an ein paar anderen Stellschrauben wie dem Ladedruck gedreht werden kann.

Dank der Wassereinspritzung kommt der BMW M4 GTS auf eine Motorleistung von mindestens 470 PS, finale Zahlen sind aber derzeit noch nicht bekannt. Sicher ist hingegen, dass sich die BMW M GmbH mit ähnlich viel Hingabe den Aspekten Aerodynamik, Leichtbau und Fahrwerk gewidmet hat, um den M4 in jeder Hinsicht zu einem noch besseren Sportwagen zu machen.

Das vom BMW M4 MotoGP Safety Car bekannte Aerodynamik-Paket mit großem Frontsplitter und riesigem Heckflügel wird beinahe unverändert in die Serie übernommen. Überflüssiges Gewicht wie die Rückbank hat im M4 GTS nichts zu suchen und findet ebenso wenig Beachtung wie das Thema Restkomfort, das trotz aller Sportlichkeit eine wesentliche Rolle bei der Fahrwerksabstimmung gespielt hat.

Weitere Details zur Technik des BMW M4 GTS dürften wir spätestens am 13. August erhalten. Auch wenn es sich bei beiden gezeigten Fahrzeugen formal um Concept Cars handelt, soll der BMW M4 GTS bereits einen extrem nahen Ausblick auf das für 2016 geplante Serienfahrzeug darstellen.

9 responses to “Pebble Beach 2015: BMW M4 GTS und neue 3.0 CSL-Variante”

  1. Jupp says:

    Der letzte GTS war ja rund 100 Kilo leichter als die Serie, bin mal gespannt, wie viel bei der neuen Generation rauszuholen ist.
    Schade finde ich allerdings noch immer, dass das Topmodell der Baureihe leistungsmäßig hinter der einfachsten AMG-C-Klasse zurückbleiben soll, Leistungsgewicht und Querdynamik hin oder her.

    • B3ernd says:

      “Schade finde ich allerdings noch immer, dass das Topmodell der Baureihe
      leistungsmäßig hinter der einfachsten AMG-C-Klasse zurückbleiben soll,
      Leistungsgewicht und Querdynamik hin oder her.”

      Wenn die anderen schon nicht in der Realität gewinnen, lass ihnen doch wenigstens den Sieg beim Autoquartett^^

      Aber mal im Ernst, das nennt sich Effizienz. Schon der aktuelle M4 ist der sportlichere Wagen. Der GTS wird diesen Vorsprung nur ausbauen. Warum also unbedingt über die 510PS Marke springen, wenn man die direkte Konkurrenz auch so im Griff hat. Der M4 wollte wieder der aggilste mit einer starken Querdynamik sein – Ziel erreicht! Die PS Zahl könnte von mir aus auch auf “nur” 450PS wachsen, wenn sie den Wagen 100kg leichter bekommen(was schwer zu erreichen ist).

      • Chris35i says:

        Ist bisschen Schade, dass BMW aus dem Motor nicht mehr rausholt, wenn kurz nach dem Release der erste Tuner mit 5xx PS prahlt. Ist bei den Turbomotoren aber auch keine so große Leistung wie bei einem (HDZ)-Sauger.

      • M3-Dreamer says:

        Wirklich gefährlich wird dem M3/M4 wohl erst die Giulia QV zumindest wenn das Gewicht so ausfällt wie angegeben. . Scheint ja wirklich ein viertüriger Ferrari geworden zu sein, was man so hört

    • Lukas Schütz says:

      Ich persönliche sehe das als kein Problem an, wieso? Ganz einfach, weil der neue Bmw M3 sowieso schon schneller ist wie der aktuelle C63 AMG s.

  2. Fagballs says:

    Basierend auf der 3.0 CSL Studie ein Pony Car Made in Germany. Ich träume noch ein bisschen.

    • B3ernd says:

      Ist ein C63 AMG Coupe nicht eine Art German Pony Car?

      Zumindest mit dem 6.2 V8

      • Fagballs says:

        Der Motor passt, mir fehlen nur die typischen Pony Car-Faktoren Preis und Bulligkeit. Preis muss ich wohl nicht erläutern, Bulligkeitsindex ist für mich einfach diese Schulterlinie, die hoch anfängt und kaum geneigt ist, so wie es halt Camaro, Mustang und Charger/Challenger vormachen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden