BMW X1 2015: Generationen-Vergleich mit F48 und E84

BMW X1 | 17.07.2015 von 8

Als wir den neuen BMW X1 2015 vor wenigen Tagen erstmals fahren durften, hielten wir natürlich Ausschau nach einem passenden Fahrzeug für einen kleinen Foto-Vergleich. Nach …

Als wir den neuen BMW X1 2015 vor wenigen Tagen erstmals fahren durften, hielten wir natürlich Ausschau nach einem passenden Fahrzeug für einen kleinen Foto-Vergleich. Nach unzähligen zugeparkten oder vorbeifahrenden Exemplaren war er endlich gefunden – ein BMW X1 E84 mit ein wenig Platz um ihn herum.

Auch wenn die Foto-Location sicher nicht optimal war und der Vergleich von M Sportpaket und Sport Line nicht hundertprozentig passt, liefern unsere Fotos doch einen guten Eindruck von Alt und Neu nebeneinander. Optisch fallen die Unterschiede zwischen der allerersten und der aktuellen Generation zwar weniger deutlich aus als im Fall der BMW 3er-Reihe (E21 trifft F30 LCI), technisch verhält es sich aber umgekehrt.

2015-BMW-X1-F48-vs-E84-Generationen-Vergleich-01

Während der BMW X1 E84 noch auf ein typisches BMW-Layout mit längs montierten Motoren und Hinterradantrieb gesetzt hat, nutzt der neue BMW X1 F48 die UKL-Architektur für Fahrzeuge mit Frontantrieb. Beide Generationen gibt es mit Allradantrieb xDrive, doch während beim E84 die Hinterachse die Hauptrolle spielt, verhält es sich beim F48 genau umgekehrt.

In Sachen Außenlänge ist der neue BMW X1 2015 exakt 15 Millimeter kürzer als sein Vorgänger, dank des quer montierten Motors bietet er dennoch mehr Platz im Innenraum. Bis zu 200 Liter mehr Gepäck lassen sich im Kofferraum des neuen X1 unterbringen, wozu natürlich auch die 23 Millimeter zusätzliche Breite und die um 5,3 Zentimeter gewachsene Höhe beitragen.

Dank adaptivem Fahrwerk, Head-Up-Display, Voll-LED-Scheinwerfern und einem größeren Augenmerk auf Materialien und Verarbeitung im Innenraum hat der neue BMW X1 aber nicht nur viel mehr Platz zu bieten, er präsentiert sich auch im Alltag als das rundum bessere Fahrzeug. Sparsamere Motoren und zahlreiche neue Assistenzsysteme gehören sechs Jahre später ebenfalls zum guten Ton und runden das starke Gesamtpaket ab.

8 responses to “BMW X1 2015: Generationen-Vergleich mit F48 und E84”

  1. Chris35i says:

    Der alte X1 schlägt sich meiner Meinung nach weiterhin sehr gut gegenüber dem Nachfolger. Teilweise hat der neue X1 zuviel “Van-Anleihen”, bedingt durch die Verwandtschaft zum 2er AT und 2er GT.

  2. PHoel says:

    …und der alte ist schöner. Und hat RWD.

  3. Pro_Four says:

    …ganz klare Angelegenheit für den X1 E84. Egal aus welchen Blockwinkeln man sich den neuen X1 anschaut, es kommt ein Hauch Van auf. Besser wäre hier natürlich ein Vergleich mit dem 2014er LCI X1 mit den neuen Xenon Scheinwerfer, die natürlich um einiges mehr her machen als die vom Pre X1 E84.

    Dann noch die schicke geducke Seitenlinie inkl. der langen Motorhaube sind das Sahnestück des X1 E84.
    Schade fand ich auch, bis heut noch, das sowohl 20d, aber auch der 25d nur ein ovales Endrohr bekam, eine doppelflutige Anlage wäre natürlich sehr schick gewesen.

    Das Interieur find ich ab dem 2014er X1 Model Sahne, erste Sahne. Beim neuen fällt der grässlich Schaltheben auf, ja nun das Getriebe nicht mehr von ZF kommt.
    Klar sind hier Verbesserungen sichbar, wie auch auf technischer Seite genießt nun auch der Neue Diese.
    Das M Lenkrad ist ENFACH GEIL, das beste am Interieur, mir gefällt mein Sportlenrad aber auch sehr gut.
    Auch die Integration der Navieinheit in das Cockpit gefällt mir besser, als das bei allen Neuen freistehende Navi, ich denke mal sprech ich für alle.

    Was man besser gemacht hat, ist, dass der Motorhaubenspalt verschwunden ist, wahrscheinlich findet man nun Wege den Fußgängerschutz besser zu integrieren.

    Hmmm, ansonsten, ich habe genügend Licht mit Xenon, LED Abblendlicht wäre jetzt kein Muss.
    Ach, da war doch noch DAS schlimmste Übel das ich fast vergessen hätte, die Antriebseinheit, wie ein Fremdkörper in den Genen von BMW kommt es über uns, DER FWD, ÜBEL, KOTZ, WÜRG. Für mich keine Geschmacksfrage sondern ein Hinderniss.

    • Chris35i says:

      Aus meiner Sicht hast du alles richtig gemacht. Ich war vom E84 überzeugt und mir gefiel der Wagen optisch sehr gut, besonders mit M-Paket in Grau und 19-Zoll. 😉

    • Fagballs says:

      Mir gefallen die freistehenden Navi-Displays.

      Was mir beim F48 design-mäßig am übelsten aufstößt, sind die geschlossenen Nieren. Offensichtlich wird die Luft, die bei anderen BMWs dort durch strömt, nicht mehr gebraucht, trotzdem sollen die Nieren immer größer werden, weil Gründe. Also werden sie geschlossen mit feinstem Hochglanzplastik, sodass es zum einen sicher Spaß macht, Insekten daraus zu kratzen, zum anderen es Steinschläge noch und nöcher sammeln wird.

      Ansonsten muss ich sagen: Die Entscheidung für UKL-Plattform ist ja wohl gefallen, dafür haben sie fahrdynamisch echt noch das beste daraus gemacht, was man so liest. Wenn ich Budget für einen X1 hätte, würde ich es trotzdem eher für einen besser ausgestatteten 1er oder ähnlich ausgestatteten 3er nehmen. Hohe Sitzposition kostet Geschwindigkeitsgefühl.

  4. DK says:

    der neue sieht aus jeder perspektive endlich aus wie ein suv und nicht wie ein kombi. der e84 auch der einzige bmw dessen m-paket mir nicht gefällt.

  5. Alme says:

    Sehr schick – der E84. Und es ist nichtmal ein LCI, der noch die attraktivere Front hat.

    Innen ist der F48 dem E84 ganz klar überlegen, aber die Technik (RWD-Plattform) und die Optik spricht ganz klar für den E84. Besonders die Heckpartie des F48 mit “noch ner Sicke und noch ner Blende” a la Ford Kuga ist unattraktiv.

    Die kompakten SUVs sind optisch einfach nichts. Zu hoch bei zu kurzem Radstand. Das wird nie was, der E84 war der bestmögliche Kompromiss.

    Technisch mit FWD, Aisin 8-Gang (warum nicht ZF 9-Gang, die sogar schon Fiat im 500X einsetzt) und 57:43 Kopflastigkeit ein Rückschritt, der aber den Käufer, der unbedingt SUV-Optik braucht, nicht interessiert.

    • der_ardt says:

      Bei der Schüssel ist Kopflastigkeit doch noch das geringste Problem. Dank FWD ist man gewissermaßen beim zügigen anfahren auf möglichst viel Gewicht vorn angewiesen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden