BMW X6 M F86: Nordschleifen-Rundenzeit von 8:20 Minuten

BMW X5 M / X6 M | 14.07.2015 von 7
BMW-X6-M-2015-F86-Long-Beach-Blue-Power-SUV-Coupe-59

Wie schnell kann ein rund 2,3 Tonnen schweres SUV auf der Nürburgring Nordschleife sein? Die Antwort auf diese Frage wird vom BMW X6 M F86 …

Wie schnell kann ein rund 2,3 Tonnen schweres SUV auf der Nürburgring Nordschleife sein? Die Antwort auf diese Frage wird vom BMW X6 M F86 auf neue Art und Weise beantwortet, denn das Power-SUV aus Garching spielt in Sachen Rundenzeit praktisch in der Kompaktklasse mit: In der aktuellen Auto Zeitung Sports & Luxury Cars hat Horst von Saurma den BMW X6 M gemeinsam mit dem neuen Audi RS 3 über die härteste Rennstrecke der Welt gejagt und dabei mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede entdeckt.

Schon der erste Blick auf die Rundenzeiten zeigt, wie eng die beiden ungleichen Bayern beieinander liegen: 8:15 Minuten benötigt der Audi RS 3 2015, bei gleichen Bedingungen absolviert der BMW X6 M die Grüne Hölle in 8:20 Minuten.

BMW-X6-M-2015-F86-Long-Beach-Blue-Power-SUV-Coupe-63

Natürlich profitiert der BMW X6 M dabei von seinem 575 PS starken V8-Biturbo, er muss aber auch 700 Kilogramm mehr bewegen als der 367 PS starke Kompaktsportler. Beim Beschleunigen aus dem Stand liegt der knapp 28 Zentimeter höhere BMW X6 M bis 100 km/h zwei Zehntel vor dem Audi, bis 200 baut er seinen Vorsprung auf 1,5 Sekunden aus.

Beeindruckender als die positive Beschleunigung ist allerdings die Verzögerung, denn trotz ihres unterschiedlichen Auftritts kommen beide nach 33 Metern zum Stehen – und die Reifen des BMW X6 M zeigen sich laut Horst von Saurma insgesamt standfester als die des Audi RS 3. Noch wichtiger aber:

“Tatsächlich wirft der M-getunte X6 alles über den Haufen, was massigen Schwergewichten üblicherweise unterstellt wird: Die Agilität ist der eines Sportwagens absolut würdig.”

Dass sich der neue Audi RS3 2015 mit seiner Nürburgring-Rundenzeit von 8:15 Minuten “nur” auf Augenhöhe dem BMW 1er M Coupé E82 von 2011 bewegt, dürfte man in Garching ebenfalls erfreut zur Kenntnis nehmen – wohlwissend, dass der neue BMW M2 F87 seinen Vorgänger deutlich unterbieten wird.

Find us on Facebook

Tipp senden