Gemeinsame Forschung: BMW und NTU bauen Kooperation aus

BMW i | 1.07.2015 von 0
BMW-NTU-Forschung-Kooperation-2015-i3-i8-04

Elektromobilität ist heute keine Zukunftsmusik mehr, für viele Menschen ist sie aber nach wie vor keine Alternative zum konventionell von fossilen Brennstoffen angetriebenen Auto. Gemeinsam mit …

Elektromobilität ist heute keine Zukunftsmusik mehr, für viele Menschen ist sie aber nach wie vor keine Alternative zum konventionell von fossilen Brennstoffen angetriebenen Auto. Gemeinsam mit der international bekannten Nanyang Technological University (NTU) in Singapur forscht die BMW Group ab sofort verstärkt an weiteren Verbesserungen für elektrisch angetriebene Fahrzeuge.

Schon 2013 haben BMW und die NTU das Future Mobility Research Lab und damit die erste Forschungseinrichtung der BMW Group in Südostasien gegründet. Was mit einem Grundkapital von 3,5 Millionen Euro begann, wird nun mit zusätzlichen 860.000 Euro unterstützt. Nachdem ursprünglich vor allem an zukünftigen Batterie-Technologien, neuen Assistenzsystemen und intelligentem Mobilitäts-Management geforscht wurde, stehen nun auch intelligente Werkstoffe und das Thema Elektromobilität in Asien im Fokus der Forscher.

BMW-NTU-Forschung-Kooperation-2015-i3-i8-02

Für Forschungszwecke hat BMW der NTU je einen BMW i8 und einen BMW i3 übergeben. So können Forscher und Mitarbeiter der NTU die Nutzung von Elektroautos und Plug-in-Hybriden im Alltag untersuchen und dabei verschiedene Nutzungsszenarien simulieren. Auch neue Assistenzsysteme und intelligentere Navigation sollen mit den beiden Fahrzeugen erprobt werden.

Axel Pannes (Geschäftsführer von BMW Asia in Singapur): “Die Kooperation mit der NTU und die Etablierung des Future Mobility Research Lab ist dank der herausragenden Kompetenzen der NTU Mitarbeiter und des interdisziplinären Teams ein großer Erfolg. Bereits bei den früheren Projekten haben wir innerhalb von nur zwei Jahren wichtige Ergebnisse erzielt. Von den Forschungsprojekten im Bereich der Elektromobilität in Asien und der intelligenten Werkstoffe profitieren beide Partner. Und gleichzeitig kann auch der akademische Nachwuchs Singapurs sein Wissen über Elektro- und Plug-in Hybridfahrzeuge erweitern. Wir bauen damit eine starke technische Partnerschaft zwischen der BMW Group und der NTU weiter aus.
Im Land mit der zweitdichtesten Bevölkerung der Welt werden emissionsfreie Elektrofahrzeuge eine wichtige Rolle im Verkehrsnetz der Zukunft spielen. Der Stadtstaat verfügt über eine hohe Konnektivität und eine technikinteressierte Bevölkerung, wodurch das Land sehr empfänglich für neue Spitzentechnologien ist. Außerdem hat Singapur das Potential, ein Zentrum für Forschung und Entwicklung zu werden und das erklärte Ziel, sich zu einer ‚Smart Nation‘ zu entwickeln. Die BMW Group kann ihren Teil dazu beitragen”

Professor Khin Yong Lam (Vizepräsident der NTU): “Das neue Forschungsprogramm nutzt den Synergieeffekt, der durch die Vorreiterrolle der BMW Group in der Automobilentwicklung und NTUs führende Forschung in Nachhaltigkeit entsteht. Das gemeinsame Labor hat bereits wichtige Forschungsergebnisse erzielt: Zum Beispiel im Bereich neuer Batteriematerialien, die die Reichweite eines Elektroautos vergrößern, und bei Fahrerassistenzsystemen, die die Sicherheit erhöhen.
Wir sind besonders stolz darauf, dass wir eine von acht führenden Universitäten weltweit sind, die eine strategische Partnerschaft mit der BMW Group haben. Der BMW i3 und i8 werden von Wissenschaftlern genutzt, um innovative Technologien unter realen Bedingungen zu testen. Das neue Forschungsprogramm treibt die Anstrengungen der NTU voran, Lösungen für zukünftige Mobilität zu entwickeln.”

Tan Kong Hwee (Direktor des Transportwesens beim Economic Development Board Singapur): „Die Partnerschaft der BMW Group mit der NTU und der gemeinsame Aufbau eines Future Mobility Labs beweisen, dass das Interesse für die urbane Mobilität und Singapurs Attraktivität für die Forschung zunehmen.”

Find us on Facebook

Tipp senden