Bild-Vergleich: Audi A4 2015 trifft BMW 3er Facelift (F30 LCI)

BMW 3er | 29.06.2015 von 39
Bild-Vergleich-BMW-3er-F30-LCI-Audi-A4-B9-Limousine-2015-01

Bild-Vergleich: Audi A4 2015 trifft als Limousine und Avant auf den BMW 3er. Optisch hat sich wenig getan, Gewicht und Verbrauch wurden deutlich reduziert

Der BMW 3er bekommt einen neuen Gegner: Auf der IAA feiert der neue Audi A4 2015 seine Weltpremiere, schon jetzt gibt es die ersten Fotos und Infos zur Mittelklasse-Alternative aus Ingolstadt. Wer sich nicht täglich mit Audi befasst, muss dabei vielleicht aus mancher Perspektive zwei Mal hinsehen: Ist das wirklich der neue A4? Ja, er ist es: Das Design bleibt sich treu, die Designer haben dem A4 trotz grundlegend neuer Technik ein vertrautes Äußeres verpasst.

Die fünfte A4-Generation nutzt die zweite Generation des modularen Längsbaukastens MLB und soll im Vergleich zum Vorgänger bis zu 120 Kilogramm leichter sein. Außerdem arbeiten im intern B9 genannten Audi A4 2015 sparsamere Motoren, was die neue Generation mit manchen Motoren zum Effizienz-Vorreiter macht.

Bild-Vergleich-BMW-3er-F31-LCI-Touring-Audi-A4-B9-Avant-2015-01

Je nach Motorisierung ergibt sich eine Verbrauchsreduzierung um bis zu 21 Prozent im Vergleich zum Vorgänger, Aushängeschild ist der Audi A4 2.0 TDI ultra mit einem EU-Verbrauch von 3,7 Liter auf 100 Kilometer. Der 150 PS starke Diesel bleibt damit auch knapp unter der BMW 320d EfficientDynamics Edition, die mindestens 3,8 Liter verbraucht.

Der vor allem in Europa wichtige Audi A4 2.0 TDI ist auch in weniger verbrauchsoptimierten Varianten mit 150 und 190 PS erhältlich, darüber bietet Audi den V6-Diesel 3.0 TDI mit 218 und 272 PS an. Auf Seiten der Benziner reicht die Motorenpalette zunächst vom 1.4 TFSI mit 150 PS und bis zum 2.0 TFSI mit 252 PS, besonders sparsame Dreizylinder gibt es zum Marktstart im Herbst ebenso wenig wie besonders kraftvolle Sechszylinder.

Während die Einstiegsmodelle Audi-typisch auf Frontantrieb setzen, nutzt das vorläufige Topmodell A4 3.0 TDI mit 272 PS den Allradantrieb quattro serienmäßig. Für den 190 PS-Diesel und den 245 PS starken Benziner ist die Traktion von vier angetriebenen Rädern gegen Aufpreis erhältlich.

Deutlich größer als beim Exterieur fallen die Änderungen im Innenraum aus, auch Audi setzt nun auf ein freistehendes und nicht einfahrbares Infotainment-Display. Hinzu kommt auf Wunsch das aus TT und Passat bekannte Virtual Cockpit, ein großes Farb-Display an Stelle von Tacho und Drehzahlmesser. Erstmals bieten die Ingolstädter ihre Mittelklasse nun auch mit Head-Up-Display an, damit sind sie im Wettbewerbsumfeld allerdings nur dritter Sieger.

Gleich zum Marktstart im Oktober wird neben der Limousine auch der neue Audi A4 Avant 2015 verfügbar sein und den BMW 3er Touring ins Visier nehmen. Der Kombi bietet ein klassenübliches Ladevolumen von 505 bis 1.510 Liter, der BMW bleibt jeweils 10 Liter hinter diesen Werten zurück.

Wie das Design des neuen Audi A4 2015 im Vergleich zum BMW 3er Facelift wirkt, zeigt unser Bild-Vergleich mit den beiden Mittelklasse-Limousinen und -Kombis aus Bayern:

(Fotos: Audi / BMW)

Find us on Facebook

Tipp senden