BMW: Extreme Leichtbau-Studie mit 0,4 Liter EU-Verbrauch

Concept Cars | 17.06.2015 von 1
BMW-Carbon-Leichtbau-Forschungsfahrzeug

Mit der Studie Vision EfficientDynamics sorgte BMW vor sechs Jahren für Aufsehen, die damals kommunizierten Werte zu Fahrleistungen und Verbrauch klangen in den Ohren des Fachpublikums mindestens …

Mit der Studie Vision EfficientDynamics sorgte BMW vor sechs Jahren für Aufsehen, die damals kommunizierten Werte zu Fahrleistungen und Verbrauch klangen in den Ohren des Fachpublikums mindestens so serienfern wie das Design des Flügeltürers aussah. Heute ist das Concept Car von einst zum Serienfahrzeug BMW i8 geworden und hat die Eckdaten der Studie sogar unterboten.

Im Jahr 2015 präsentiert BMW offenbar eine weitere Vision zur sauberen und sparsamen Mobilität von morgen, hat dafür aber eine deutlich kleinere Bühne gewählt: Wie die Automobilwoche berichtet, wurde auf einer Tagung für E-Mobilität in Fürstenfeldbruck ein Prototyp gezeigt, der aus heutiger Sicht ähnlich futuristisch ist, wie es BMW Vision EfficientDynamics im Jahr 2009 war.

BMW-Carbon-Leichtbau-Forschungsfahrzeug

Laut dem Bericht der Automobilwoche bietet die komplett aus Carbon gefertigte Karosserie des Forschungsfahrzeugs genügend Platz für vier Personen und ein durchaus alltagstaugliches Kofferraumvolumen von fast 350 Litern. Das fertige Fahrzeug würde rund 1.200 Kilogramm auf die Waage bringen und den i8 damit um 300 Kilogramm unterbieten – wenn es gebaut werden würde.

Im Gewicht enthalten ist ein Plug-in-Hybrid-Antriebsstrang, der aus einem an der Hinterachse platzierten Elektromotor und einem Zweizylinder-Benziner besteht. Der Verbrennungsmotor treibt die Räder nicht direkt an, sondern wird gewissermaßen als Range Extender und somit ausschließlich zum Laden der Akkus genutzt.

Über die rein elektrische Reichweite des Technologieträgers macht BMW noch keine Angaben, der extrem niedrige EU-Normverbrauch von 0,4 Liter auf 100 Kilometer lässt dem geringen Gewicht zum Trotz aber eine relativ großzügig bemessene Akku-Kapazität vermuten. Auch die Fahrleistungen bleiben im Dunkeln, unterstützt vom äußerst niedrigen cW-Wert von 0,18 soll aber “locker” eine Höchstgeschwindigkeit von über 180 km/h möglich sein.

Sobald weitere Informationen oder Bilder zum jüngsten Projekt der Münchner auftauchen, werden wir natürlich darüber berichten. Den kompletten Text der Automobilwoche lesen Abonnenten hier.

Find us on Facebook

Tipp senden