BMW X1 2015: Preisliste enthüllt X1 sDrive18i und xDrive18d

BMW X1 | 4.06.2015 von 12

Schon gestern sprachen wir über erste Preise für den neuen BMW X1 2015, nun beantwortet die offizielle Preisliste (zum PDF-Download) alle zuvor offenen Fragen. Wie angekündigt ist der …

Schon gestern sprachen wir über erste Preise für den neuen BMW X1 2015, nun beantwortet die offizielle Preisliste (zum PDF-Download) alle zuvor offenen Fragen. Wie angekündigt ist der BMW X1 sDrive18d mit einem Grundpreis von 32.900 Euro der günstigste F48 zum Marktstart im Oktober 2015, wenig später wird es aber noch günstiger: Der ab November erhältliche BMW X1 sDrive18i mit Dreizylinder-Benziner wechselt bereits ab 29.950 Euro den Besitzer.

Der von BMW zunächst mit keinem Wort erwähnte Einstiegs-Benziner ist in der Preisliste bereits aufgeführt und bleibt vorerst als einziger X1 unter der Marke von 30.000 Euro. Der für 2016 zu erwartende BMW X1 sDrive16d mit Dreizylinder-Diesel dürfte preislich in einer ähnlichen Region spielen.

BMW-X1-2015-Wallpaper-F48-1920x1200-06

Auch abgesehen vom Basis-Benziner lohnt der Blick auf die aufgeführten X1-Varianten, denn auch vom BMW X1 xDrive18d war bisher nicht offiziell die Rede – in der Pressemitteilung zur Vorstellung war lediglich der X1 sDrive18d mit Frontantrieb aufgeführt. Nicht in der Preisliste aufgeführt ist hingegen der BMW X1 sDrive20i mit 192 PS starkem Vierzylinder-Benziner und Frontantrieb, genant wird lediglich die Allrad-Variante xDrive20i.

Ein wenig verwirrend sind auch die unterschiedlichen Angaben zu den Getrieben: Laut Vorstellung sollte der BMW X1 xDrive20d nur in Kombination mit Achtgang-Automatik erhältlich sein, laut Preisliste gilt diese Einschränkung für den 190 PS starken Vierzylinder-Diesel aber nur bis November – dann ist der zweitstärkste Selbstzünder für den X1 auch mit manuellem Sechsgang-Getriebe lieferbar.

Wie angekündigt gibt es den BMW X1 F48 mit den Ausstattungspaketen Advantage, xLine, Sport Line und M Sport, die Preise mit diesen Paketen liegen bis zu 5.200 Euro über dem Grundpreis. Für die 231 PS starken Topmodelle xDrive25i und xDrive25d ist das Ausstattungspaket Advantage bereits im Einstiegspreis enthalten.

Das in dieser Klasse einzigartige Head-Up-Display – anders als bei 2er Active Tourer und 2er Gran Tourer wird dieses im X1 ohne eine kleine Zusatz-Scheibe realisiert – ist fester Bestandteil des Pakets Navigation Plus (in anderen Baureihen als Navigationssystem Professional bekannt), dieses Paket kostet inklusive HUD und allen anderen Vorzügen des größeren Navis 2.690 Euro Aufpreis.

Die Preise weiterer interessanter Sonderausstattungen sollen an dieser Stelle nicht fehlen. So kosten die adaptiven Voll-LED-Scheinwerfer 990 Euro Aufpreis, die Dynamische Dämpfer Control kostet 500 Euro und die Rückfahrkamera erhöht den Preis um 400 Euro.

Erwähnenswert ist außerdem, dass der neue X1 mit verschiedenen Tank-Größen erhältlich ist: Die 61 Liter-Version kommt serienmäßig bei den Varianten xDrive20i, xDrive25i, xDrive20d und xDrive25d zum Einsatz, bei den schwächeren Modellen wird ein 10 Liter kleinerer Tank verbaut – wenn der Kunde nicht 50 Euro Aufpreis für die größere Version bezahlt.

12 responses to “BMW X1 2015: Preisliste enthüllt X1 sDrive18i und xDrive18d”

  1. Fagballs says:

    Ein 61 Liter Tank, davon kann ich ja im 1 ohne X nur träumen :T

  2. Fagballs says:

    Ein 61 Liter Tank, davon kann ich ja im 1 ohne X nur träumen :T

    Alpinweiß gegen Aufpreis? Pfui!

    Was sehen meine entzündeten Augen hier auf Seite 8?
    Pro: Einen modernen Gangwahlhebel
    Contra: Eine elektrische Feststellbremse

    Ganz klar, auf welche Zielgruppe dieses Auto hinaus will. Da können sie sich den M35i auch sparen meiner Meinung nach.

  3. Sebi says:

    Wieso wird neben der 8-Gang Automatik auch eine 6-Gang Automatik angeboten?

    • Jo says:

      Die Getriebe im X1 und 2er AT/GT sind aufgrund des quer eingebauten Motors nicht von ZF, sondern von Aisin-Warner. Und die bieten auch ein 6-Gang Getriebe an, welches natürlich kostengünstiger für BMW ist

      • TESTOSTERON ANABOL SOLDIER says:

        Aber die 8 Gang Automatik ist nach wie vor von ZF?

        • Alme says:

          Nein, ZF baut keine 8G für Quereinbau.

          Die 6G im 16i ist schon angemessen: Es ist viel weniger Spreizung nötig, da der Wagen langsamer läuft und mit dem kleinen Motor auch nicht so extrem auf niedrige Drehzahlen getrimmt werden kann.

  4. cisi says:

    warum ist die Kiste so teuer….?
    ist doch bloß ein Mini Countryman in einer anderen hülle.
    Da sollt es eher bei 20000 € los gehen nicht bei 30000€ genauso wie beim Countryman.
    Für was sind di 10000 € zusätzlich im Vergleich zum Mini? An der besseren Technik kann es nicht liegen.
    Für die Optik oder ist der Innenraum im Vergleich zum Mini 10000 € besser geworden?

  5. x_treme says:

    dieser blöde Baukasten. In Zukunft kein adaptives Kurvenlicht mehr. Hatte das nicht der Vorgänger schon? Vom blendfreien Fernlichtassistent ganz zu schweigen… bei VW gibt es sowas schon im Golf, nur dass der langweilig ist. Warten wir mal auf die IAA was es so gibt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden