MINI John Cooper Works F56: Fotos in Chili Red und Schwarz

MINI | 27.05.2015 von 2
2015-MINI-John-Cooper-Works-F56-Chili-Red-08

Auch in Frankreich hat der neue MINI John Cooper Works F56 mittlerweile seinen Marktstart gefeiert, pünktlich zum Verkaufsauftakt gibt es auch einige neue Fotos von …

Auch in Frankreich hat der neue MINI John Cooper Works F56 mittlerweile seinen Marktstart gefeiert, pünktlich zum Verkaufsauftakt gibt es auch einige neue Fotos von unseren westlichen Nachbarn. Im Fokus steht der MINI JCW 2015 mit Lackierung in Chili Red, das Dach und die Spiegelkappen sorgen in Schwarz für einen scharfen Kontrast.

Da diese Farb-Kombination prinzipiell auch für schwächere MINI-Varianten erhältlich ist, haben wir das Topmodell bisher meist in dunklen Farben mit rotem Dach und roten Spiegelkappen gesehen – letztere Variante ist wie schon beim Vorgänger ausschließlich für den John Cooper Works ab Werk erhältlich.

2015-MINI-John-Cooper-Works-F56-Chili-Red-12

Angetrieben wird der neue MINI John Cooper Works von einem 2,0 Liter großen Turbo-Vierzylinder (BMW B48), dieser treibt ausschließlich die Vorderräder. 231 PS genügen, um in 6,1 Sekunden Landstraßentempo zu erreichen – die manuell geschaltete Version benötigt lediglich zwei Zehntelsekunden mehr. Als Höchstgeschwindigkeit gibt MINI für beide Varianten 246 km/h an.

Mit einem speziell abgestimmten Sportfahrwerk mit Eingelenk-Federbeinachse vorn und Mehrlenker-Hinterachse sowie einer Brembo-Bremsanlage soll sich der MINI John Cooper Works F56 auch und besonders auf kurvigen Straßen von den schwächeren MINI F56 und natürlich von den Wettbewerbern abgrenzen.

2 responses to “MINI John Cooper Works F56: Fotos in Chili Red und Schwarz”

  1. Chris35i says:

    Eine der Besten Farbkombinationen beim MINI. Muss die Schachtel unbedingt mal probefahren. Fährt angeblich “nur noch wie ein BMW” und nicht wie ein MINI.

  2. MichaelMPower says:

    Bin gestern den Cooper S F56 Probe gefahren, um den mal bisschen mit meinem Cooper F56 zu vergleichen. Beides Handschalter. Der Cooper S hat aber zudem das adaptive Fahrwerk.
    Also die 190 PS sind echt der hammer, im Sportmodus haut der Sachen vom Auspuff raus…vom 3 in den 2 Gang und der kommt mit den furzen nicht mehr zurecht.
    Aber egal ob Cooper oder Cooper S F56, die neuen liegen immer noch extrem gut und haben das “GoKart Feeling”, aber jetzt ist es auch ein Auto geworden mit dem man mal längere Strecken zurücklegen kann. Aber das adaptiv Fahrwerk meistert den Spagat noch besser. War ein Fehler einen Cooper S zu fahren….:D

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden