Green Tec Award 2015 für BMW i und intermodalen Routenplaner

BMW i, BMW i3, BMW i8 | 20.05.2015 von 1
BMW-Navigationssystem-i3-ConnectedDrive-1

Green Tec Award 2015: Jury wählt intermodale Routenführung von BMW i zur wichtigsten Umwelttechnologie des Jahres im Bereich individuelle Mobilität

Wer mit dem Auto fährt und sich dabei auf das Navigationssystem verlässt, möchte in aller Regel schnell und zielsicher von A nach B kommen. Die Systeme funktionieren seit Jahren zuverlässig, immer besseres Kartenmaterial und intelligentere Algorithmen im Hintergrund haben das Leben von Millionen Autofahrern leichter gemacht – gerade dann, wenn man sich in unbekannten Städten oder abseits der alltäglichen Routen befindet.

In den meisten Fällen nutzen Auto-Navigationssysteme allerdings nicht das volle Potenzial unserer vernetzten Welt, denn neben dem Auto gibt es bekanntlich zahlreiche andere Verkehrsmittel. Mit dem öffentlichen Nahverkehr kann man in urbanen Ballungszentren gerade zu Stoßzeiten deutlich schneller ins Stadtzentrum kommen, wenn man sich die entsprechenden Optionen bewusst macht.

Green-Tec-Award-2015-BMW-i-intermodale-Routenfuehrung-i3-i8

Genau hier setzt die bei BMW i3 und i8 genutzte intermodale Routenführung von BMW i an. Das clevere System berücksichtigt nicht nur die optimale Route für Autos und die aktuelle Verkehrslage, sondern kennt auch Fahrpläne von Bussen sowie U- und S-Bahnen. Der Fahrer erhält so einen detaillierten Überblick über seine Optionen, alle verfügbaren Optionen und die Taktungen der genutzten Linien.

Wählt der Fahrer eine entsprechende Route aus, führt ihn das Navigationssystem zum nächsten Park & Ride-Parkplatz und liefert alle benötigten Informationen auf sein Smartphone. Auch nach dem Umsteigen auf Bus oder Bahn kann die Navigation mit Hilfe des Smartphones fortgesetzt werden – natürlich auch auf dem Rückweg zum Auto.

Marco Voigt (Initiator der GreenTec Awards): “Die GreenTec Awards wollen der Bevölkerung alltagstaugliche und fortschrittliche Umwelttechnologien auf verständliche Weise nahebringen, und genau das zeichnet das Gewinnerprojekt von BMW i aus.“

Elmar Frickenstein (Leiter Elektrik, Elektronik und Fahrerlebnisplatz bei der BMW Group): “Der multimodale Routenplaner ist eines von vielen Beispielen für das ganzheitliche Mobilitätskonzept von BMW i. Bei BMW i wird tatsächlich über das Automobil hinaus gedacht. Und das kann auch bedeuten, das Fahrzeug abzustellen, um andere Verkehrsmittel zu nutzen, wenn diese Staus vermeiden und unter Umständen effizienter sind.”

BMW-Navigationssystem-i3-ConnectedDrive-2

Find us on Facebook

Tipp senden