BMW M7: Photoshop-Entwurf zeigt Topmodell des 7er G11

BMW 7er, Gerüchte | 12.05.2015 von 16
BMW-M7-2017-7er-Rendering-TopSpeed-01

Wann, nicht ob: Dass eines Tages ein BMW M7 auf Basis der neuen 7er-Generation G11 / G12 in den Handel kommt, scheint mittlerweile so gut wie sicher

Bisher durften sich Audi S8, Mercedes-AMG S 63 und Jaguar XJ-R den lukrativen Kuchen der besonders dynamisch positionierten Luxuslimousinen unter sich aufteilen, doch auch in München wird man dieser Entwicklung nicht mehr lange tatenlos zusehen. Zwar vermeidet man offizielle Aussagen, die Anzeichen für einen BMW M7 auf Basis der neuen 7er-Generation G11 verdichten sich aber zusehends.

Die jüngsten Photoshop-Entwürfe von David Kiss für TopSpeed.com zeigen den BMW M7 mit aggressiver Frontschürze, großen Felgen, Carbon-Keramik-Bremsanlage und einer für 7er-Verhältnisse extrem auffälligen Lackierung in Estorilblau. Bei den übrigen Design-Elementen hat sich David Kiss an den bereits bekannten Details des neuen 7er-Designs orientiert.

BMW-M7-2017-7er-Rendering-TopSpeed-01

Schon im Zusammenhang mit der jetzt auslaufenden 7er-Generation F01 sagte der inzwischen von der M GmbH zu Hyundai gewechselte Albert Biermann im Jahr 2013, dass ein BMW M7 für viele Märkte eine attraktive Option darstellen würde. Zwar bietet sich den Kunden in Form des BMW Alpina B7 Biturbo eine zweifellos äußerst potente Luxuslimousine, der Fokus liegt dabei aber klar auf Luxus und Komfort.

Mit einem BMW M7 könnten die Münchner folglich voll auf Dynamik setzen und zeigen, wie sportlich eine solche Power-Limousine sein kann. Das umfassende Leichtbau-Konzept der neuen 7er-Generation mit Carbon Core-Technologie spielt den Technikern der M GmbH dabei in die Hände, immerhin wird der 7er je nach Motorisierung bis zu 130 Kilogramm leichter und eignet sich dementsprechend besser für sportliche Fahrmanöver.

Als Kraftquelle für den BMW M7 drängt sich der aktuelle V8-Biturbo der M GmbH auf, dieser wird in gründlich überarbeiteter Form auch noch die kommende M5-Generation F90 antreiben. 600 PS sind dabei problemlos darstellbar und würden ohne Zweifel auch einem M7 gut zu Gesicht stehen.

Wer nicht auf Leistung verzichten möchte, aber den Schwerpunkt doch eher auf ein besonders luxuriöses Fahrerlebnis setzt, kann wie bisher zum BMW 760i mit V12-Triebwerk greifen. Der Zwölfzylinder wird künftig – genau wie in Rolls-Royce Ghost und Wraith – über 6,6 Liter Hubraum verfügen.

BMW-M7-2017-7er-Rendering-TopSpeed-02

(Renderings: TopSpeed.com / David Kiss)

Find us on Facebook

Tipp senden