BMW UK: Navigationssystem ab Herbst bei allen BMW Standard

News | 30.04.2015 von 17

Navigationssystem serienmäßig: BMW England verkauft ab Herbst nur noch Fahrzeuge mit integriertem Navi, neuer Standard auch in 1er- und 2er-Reihe

Als erster großer Einzelmarkt verfolgt BMW England eine neue Navigationssystem-Strategie: Ab September 2015 wird kein einziges BMW-Modell mehr ohne integriertes Navi verkauft! In mehreren kleinen Schritten wird das kleinere Navigationssystem Business bei immer mehr Baureihen zur Serienausstattung, bis zum Herbst wird dieser für die Kunden äußerst erfreuliche Prozess abgeschlossen sein.

Bereits bei allen ab Juli gebauten 2er Cabrio und 2er Active Tourer wird das Basis-Navigationssystem serienmäßig an Bord sein, im Fall des etwas in die Jahre gekommenen Z4 wird sogar das Navigationssystem Professional aufpreisfrei verbaut. Ab Produktion September profitieren auch die 1er-Reihe und das 2er Coupé von der neuen Navi-Politik in Großbritannien.

BMW-Navigationssystem-Standard-UK-2015-05

Um auch die Attraktivität des “großen” Navigationssystem Professional zu steigern, werden in England außerdem die Aufpreise für das bessere Navi reduziert: In der 1er-Reihe sowie bei 2er Coupé und Cabrio kostet das Upgrade £900, im Fall von Active und Gran Tourer beinhaltet das große Navi auch das Head-Up Display und kostet daher £1,395.

Mit einer Erhöhung des Grundpreises ist die attraktive Erweiterung der Serienausstattung allem Anschein nach nicht verbunden. Ob oder wann eine solche Maßnahme auch in anderen Märkten zu erwarten ist, steht derzeit noch in den Sternen.

Jeff Knight (Forecasting Editor Cars, BMW UK): “Als erster größerer Hersteller bietet BMW UK Navigationssysteme in der gesamten Modellpalette als Serienausstattung. Dieser Schritt wird den Weg ebnen, andere werden unserem Beispiel folgen. Die fest installierten Navigationssysteme bieten heute zahlreiche Funktionen, von der Karten-Darstellung in 2D und 3D bis hin zu Verkehrsinformationen. Mit der serienmäßigen e-call-Funktion erhöhen wir außerdem die Sicherheit. Die serienmäßigen Navigationssysteme werden allen BMW-Modellen zu erhöhten Restwerten verhelfen, je nach Baureihe sprechen wir von £300 bis £600.”

17 responses to “BMW UK: Navigationssystem ab Herbst bei allen BMW Standard”

  1. Chris35i says:

    JUHU!!! Das ist ja mal ein toller Schritt. BMW hat erkannt, dass in Zeiten der Smartphones, in dem quasi jeder ein Navi in der Tasche hat sowas in einem Premiumautomobil einfach drin sein muss. Alles andere ist auch mega oldschool. Diese Denke, der Kunde kauft ein sauteures Auto, dass nur toll fährt, aber sonst technisch nichts kann (besonders im Bereich Digital & Connectivity) muss ein Ende haben.

    Vor 20 Jahren waren Navigation und Internet noch “schwarze Magie”, heute ist das Standard und nichts besonderes, von daher ist es wirklich nötig, dass solche Ausstattungsmerkmale ab Werk verbaut werden. Ich hoffe BMW baut diese Strategie auch bald in Deutschland aus.

    • der_ardt says:

      sehe ich genauso. Vor allem könnte ich mir vorstellen, dass viele, die eben weil sie ein Navi auf dem Smartphone haben kein Geld in ein fest installiertes investieren wollen, die Vorzüge des Systems sehen und in Zukunft eher die darüberliegenden Sonderausstattungen kaufen.

    • hartex says:

      Ich denke aber nicht dass das in Deutschland so schnell eingeführt wird. Vermutlich bleibt dies erst einmal auf andere Märkte wie UK oder auch USA beschränkt. Leider.

    • Konstantin L. says:

      Ich vermute mal, dass man längerfristig nicht mit der “Hardware” Geld verdienen will, sondern mit kostenpflichtigen “Dienstleistungen”, die man für das Navi buchen kann.

      • Chris35i says:

        Sowas wäre eher im Zeichen der Zeit oder meintwegen eine Art Docking-Möglichkeit fürs iPhone oder iPad, welches dann als Navi fungiert. Sowas fände ich auch klasse. In den neuen BMWs sieht das freistehende Display eh schon aus wie ein Tablet, wieso dieses also nicht “portable” gestalten. Das würde auch die Problematik mit den Diebstählen aus der Welt schaffen.

  2. Axel says:

    Sehr geniale Sache! Bin gespannt ob und wann das auch ein DE kommt.

    • tomtom_one says:

      Schauen wir mal, ich würde es sehr begrüßen, bin aber noch leicht skeptisch, wann das hier auch kommt.

      • Wooziee89 says:

        Ich würde es begrüßen, wenn es jetzt mit den G-Modellen kommt. Dann können sie es wieder von oben nach unten durch die Baureihen einbinden. Angefangen beim 7er, dann der neue 5er, etc.

  3. timbo76 says:

    Das wir definitiv dazu beitragen, dass es wesentlich uninteressanter wird ein großes Navi zu klauen.
    Finde ich den besten Nebeneffekt!

    • Fagballs says:

      Ich dachte, die großen Navis landen über dubiose Wege dann wieder in Autos, in denen die großen Navis nach unfreiwilligen Umbaumaßnahmen fehlen.

  4. eini says:

    Eine echt gute Nachricht für alle BMW-Kunden in UK, der Schritt freut mich und BMW Deutschland zieht hoffentlich in absehbarer Zeit nach.
    Vermutlich hängt der Schritt auch mit dem neue E-Call-Beschluss der EU zusammen. BMW will sich wohl warm laufen für 2018:
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/EU-Parlament-beschliesst-Auto-Notruf-eCall-2626174.html
    Aber dem Kunden kanns egal egal sein, der darf sich über das kostenlose Navi freuen 🙂

    • tomtom_one says:

      So ganz kostenlos wird es wohl nicht sein, aber der Grundpreis des Wagens dürfte sich sicher weniger erhöhen, als das Navi vorher Aufpreis gekostet hat.

      Ich werde mir dieses Jahr noch einen F20 oder F30 holen. Da ich das Navi aber nur gelegentlich brauche, sind mir die €950 im 1er und erst recht die €1.490 im 3er zu viel, wenn man bedenkt, was das Smartphone, das man ohnehin immer dabei hat, schon mit Bordmitteln kann.

    • timbo76 says:

      Mit dem E-Call hat das eher nichts zu tun. Selbst der 1er hat den Notruf serienmäßig verbaut. Auch ohne Navi. Mir würde jetzt adhoc auch kein BMW einfallen, der dieses System nicht bereits serienmäßig verbaut hat…

  5. von Seebald says:

    Völlig unverständlich auch die Preisgestaltung der angebotenen Navis.

    Das in Relation zu handelsüblichen, vergleichbaren Navis (Becker, TomTom)
    ohnehin schon zu teure BMW Navigationssytem Business kostet beim 1er EUR
    1.190,—Aufpreis.

    Das exakt technisch gleiche Gerät bei 3er/4er schon EUR 1.490,—und beim 5er
    nochmals einige hundert Euro mehr !

    Eigentlich müsste analog zur üblichen Preisgestaltung bei BMW bei den höheren
    Segmenten das Navi eher weniger Aufpreis pflichtig sein oder gar ganz in die
    Serie einfließen.

    Wieder einmal die übliche Hersteller Abzocke, die offensichtlich nur
    deswegen funktioniert, da die höheren Fahrzeugklassen eh überwiegend gewerblich
    geordert werden

    • Fagballs says:

      Meine Vermutung:
      1. R&D will bezahlt werden, was bei TomTom und Co sich auf viel mehr Geräte verteilt
      2. Premiumaufpreis. Die Grundausstattung eines Autos ist immer recht günstig. Die Aufpreise haarsträubend, wenn man den Materialwert und den Aufwand bedenkt (Beispiel: Lack). So verdienen die deutschen Hersteller aber ihr Geld.

  6. […] In der TV-Werbung zum BMW X1 erwähnen die Engländer natürlich auch andere Stärken des deutschen Kompakt-SUV, darunter das optionale Head-Up-Display und das in Großbritannien seit diesem Herbst bei allen Modellen serienmäßig verbaute Navigationssystem Professional. […]

  7. […] ein Jahr nach Großbritannien rüstet BMW künftig auch in Südafrika alle Modelle serienmäßig mit Navigationssystem aus. Ab […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden