Hands-Off Video: BMW Gestiksteuerung im Vorab-Test

BMW 7er, Videos | 25.04.2015 von 17
BMW-Gestiksteuerung-7er-2015-Gesten-Steuerung-iDrive-06

BMW 7er 2015: Mit der Gestiksteuerung betritt das iDrive-System für den 7er G11 Bedienungs-Neuland. Unser Video zeigt, wie gut die neue Technik funktioniert

Geht es um neue Technik, sind sogenannte Hands-On-Videos mittlerweile kaum noch wegzudenken. Geht es jedoch um die Technik von morgen, ist eine Berührung gar nicht mehr zwingend erforderlich. Schon im Oktober 2015 wird der neue BMW 7er G11 eine neue Form der Fahrzeugbedienung in Serie bringen, von der wir uns im Rahmen der Veranstaltung BMW Connected Everything einen kurzen Eindruck machen könnten.

Unser Hands-Off-Video zeigt die neue BMW Gestiksteuerung in einem Cockpit-Mockup, das eine abgesteckte Version des neuen BMW iDrive-Systems mit dem Design des auslaufenden F01 kombiniert. Das zentrale Infotainment-Display ist dabei erstmals in einem BMW als Touchscreen ausgeführt und erlaubt nicht nur die gewohnte Steuerung per Sprache oder iDrive-Controller, sondern ermöglicht auch intuitive Berührungen des Bildschirms wie auf Smartphone oder Tablet.

BMW-Gestiksteuerung-7er-2015-Gesten-Steuerung-iDrive-01

Das eigentliche Highlight und damit der Gegenstand unseres Videos ist allerdings die Gestensteuerung, bei der Handbewegungen im freien Raum vor dem Display von einer Kamera erkannt und ausgewertet werden. Die im Bereich der Innenraumleuchte montierte Kamera erkennt dabei mehrere Gesten und erlaubt so die ablenkungsfreie Steuerung bestimmter Funktionen.

Bereits ausführlich vorgestellt wurde die Möglichkeit, die Lautstärke mit einer Dreh-Bewegung eines Fingers zu regeln. Dreht man den Finger nach rechts wird das Audio-System lauter, eine Drehung nach links reduziert die Lautstärke. Damit es nicht zu unbeabsichtigten Eingaben kommt, reagiert das System erst ab einer Dreiviertel-Runde mit dem Finger um das imaginäre Zentrum des virtuellen Lautstärkereglers.

Eine weitere Funktion wird erst aktiv, wenn über ein gekoppeltes Telefon ein Anruf eingeht. Sobald die entsprechende Anzeige im Display erscheint, kann das Telefonat mit einer Wisch-Bewegung der Hand angenommen oder abgelehnt werden. Zum Annehmen genügt auch eine Tipp-Bewegung mit dem Zeigefinger in die ungefähre Richtung des Displays, auch diese Bewegung wird vom System als Wunsch zur Annahme des Telefonats interpretiert.

Als dritte Geste kann der Fahrer – oder auch der Beifahrer – mit zwei gespreizten Fingern in Richtung Display deuten und damit eine frei programmierbare Funktion auslösen, beispielsweise die Navigation zu einer regelmäßig genutzten Adresse, der Anruf einer bestimmten Nummer oder der Aufruf eines speziellen iDrive-Menüs wie beispielsweise den letzten Zielen des Navigationssystems. Besonders häufig genutzte Funktionen können so extrem komfortabel abgerufen werden.

In unserem Vorab-Test arbeitete die BMW Gestiksteuerung bereits fehlerfrei und erkannte die gemachten Gesten zuverlässig. Falsche oder unbeabsichtigte Befehle sind sehr unwahrscheinlich, weil beispielsweise die auch in Gesprächen mit dem Beifahrer denkbare Wischgeste zum Annehmen oder Abnehmen von Telefonaten nur dann eine iDrive-Reaktion auslöst, wenn tatsächlich ein Telefonat eingeht. Die permanent funktionierenden Funktionen per drehendem Finger oder Bewegung mit gespreizten Fingern zum Display dürften kaum einmal unbeabsichtigt benutzt werden.

(Direkt-Link zum Video für Mobile-User)

Find us on Facebook

Tipp senden