BMW 7er 2015: Fahrerassistenz-Systeme mit neuen Features

BMW 7er | 20.04.2015 von 0
BMW-7er-2015-Assistenzsysteme-02

Schritt für Schritt werden immer mehr Details zur Technik des neuen BMW 7er 2015 enthüllt. Neben dem bereits vorgestellten Leichtbau-Konzept Carbon Core und dem völlig …

Schritt für Schritt werden immer mehr Details zur Technik des neuen BMW 7er 2015 enthüllt. Neben dem bereits vorgestellten Leichtbau-Konzept Carbon Core und dem völlig neuen iDrive Infotainment-System mit Touchscreen und Gestiksteuerung gewähren die Münchner auch schon einen Blick auf neue Assistenzsysteme, die im Herbst gemeinsam mit dem neuen Flaggschiff ihr Debüt geben werden.

Keine Überraschung ist, dass der neue BMW 7er G11 das umfangreichste Angebot an Assistenzsystemen haben wird, das jemals für einen BMW erhältlich war. Bisher sind zwar nicht alle neuen Systeme bekannt, aber ein erster Blick auf die elektronischen Helfer mit erweitertem Funktionsumfang lohnt sich dennoch schon jetzt.

BMW-7er-2015-Assistenzsysteme-02

Sowohl 7er-Insassen als auch andere Verkehrsteilnehmer profitieren von einer Erweiterung des Driving Assistant-Pakets, das künftig wirksam vor vermeidbaren Heck-Aufprällen warnt. Leitet der Fahrer einen Spurwechsel ein und würde dabei in die Bahn eines anderen Fahrzeugs geraten, sorgen die Heckkollisions-Prävention und die Querverkehr-Warnung für den hinteren Bereich des Fahrzeugs für eine rechtzeitige Warnung.

Seitlich am Fahrzeugheck angeordnete Radarsensoren liefern die Daten und informieren nicht nur den Fahrer über seinen bevorstehenden Fehler, sie warnen auch den nachfolgenden Verkehr durch hochfrequentes Warnblinken. Wenn die Kollision nicht mehr zu vermeiden ist, bereiten die Maßnahmen der Active Protection die Insassen optimal auf den bevorstehenden Unfall vor.

Die Querverkehrswarnung unterstützt den Fahrer allerdings nicht nur in derartigen Notsituationen, sondern hilft auch beim Rückwärts-Ausparken und in anderen unübersichtlichen Alltagssituationen. Akustische Hinweise, ein LED-Signal im Außenspiegel und weitere optische Hinweise auf dem Bild der Rückfahrkamera liefern dem Fahrer einen umfassenden Eindruck von der Situation im Umfeld seines Fahrzeugs.

Selbstverständlich verfügt der BMW 7er 2015 auch über eine Querverkehrswarnung im vorderen Bereich des Fahrzeugs, hierfür kommen eine Stereo-Kamera sowie Radarsensoren an Front und Seite des Fahrzeugs zum Einsatz. Neben der Querverkehrswarnung profitieren auch die aktive Geschwindigkeitsregelung ACC mit Stop & Go-Funktion, der Stauassistent, die Lenk- und Spurführungsassistenten sowie der Spurhalteassistent mit aktivem Seitenkollisionsschutz von den zusätzlichen Daten.

Der Spurhalteassistent mit aktivem Seitenkollisionsschutz hilft beispielsweise in engen Baustellen dabei, den vorhandenen Raum optimal auszunutzen. So bleibt der 7er nicht nur sicher in der eigenen Spur, er weicht seitlich näherkommenden Fahrzeugen auch automatisch aus und fährt innerhalb seiner Fahrspur so weit wie möglich an den Rand, um eine Kollision zu vermeiden. Komfortable Lenkeingriffe unterstützen den Fahrer bei Geschwindigkeiten bis 210 km/h.

Eine neue Funktion bietet auch die aktive Geschwindigkeitsregelung, die künftig mit der Verkehrszeichenerkennung kombiniert wird. Fährt der Fahrer beispielsweise mit aktivem Tempomat 180 km/h und passiert ein Tempolimit-Schild mit niedrigerer Geschwindigkeit, genügt ein einziger Knopfdruck um den Tempomat auf die nun erlaubte Geschwindigkeit einzustellen und das Fahrzeug entsprechend einzubremsen.

Find us on Facebook

Tipp senden