DriveNow: CoffeeNow als neuer Service im Carsharing-Segment

Sonstiges | 1.04.2015 von 13

Die im DriveNow-Portfolio befindlichen Fahrzeuge von BMW und MINI sind nicht in jedem Fall ein ausreichend starkes Argument, um sich auf dem harten Carsharing-Markt gegen …

Die im DriveNow-Portfolio befindlichen Fahrzeuge von BMW und MINI sind nicht in jedem Fall ein ausreichend starkes Argument, um sich auf dem harten Carsharing-Markt gegen die Konkurrenz behaupten zu können. Gerade am frühen Morgen und im Lauf des Nachmittags würden viele Menschen in absolut jedes Auto steigen, wenn es dort frischen Kaffee geben würde – und genau dieses Bedürfnis wird DriveNow ab sofort mit allen Fahrzeugen stillen.

Der neue Service hört auf den Namen CoffeeNow und soll den mittlerweile über 400.000 Kunden weltweit noch mehr Argumente für die nächste Fahrt mit einem DriveNow-Fahrzeug geben.

DriveNow-CoffeeNow-Kaffee-Carsharing-Service

Über das Infotainment-Display können BMW- und MINI-Fahrer künftig zwischen schwarzem Kaffee, Cappuccino und Latte Macchiato wählen – ein passender Becher sollte vor der Auswahl mit dem iDrive-Controller aber unbedingt im Cupholder platziert werden.

Nicht detailliert beschrieben hat DriveNow bisher, wie der Premium-Service des CoffeeSharing auf Rädern verrechnet wird. Wir gehen allerdings davon aus, dass der Kaffee genau wie andere Betriebsstoffe bereits im Minutenpreis enthalten ist. Von einer Erhöhung der gewohnten Minutenpreise zur Einführung am 1. April 2015 war bisher nicht die Rede.

13 responses to “DriveNow: CoffeeNow als neuer Service im Carsharing-Segment”

  1. DasDubioseObjekt says:

    passt doch super zum Chrome Exterieur 😉

  2. Shinguin says:

    Einer der besten so far. Respekt 🙂

  3. iQP says:

    das will ich als SA haben! 😉

  4. Chris35i says:

    Ein toller Aprilscherz, aber das wäre echt mal praktisch. 😀

  5. CS says:

    Na also, wenn vorne schon ein Kaffeemaschinenmotor seine Arbeit verrichtet, warum dann nicht gleich das passende Produkt im Fahrzeug ausgeben!
    Ganz so aprilscherzig finde ich das garnicht 🙂

  6. quickjohn says:

    Ich bin zwar ein Gegner von zuviel Gewicht durch Sonderausstattungen – aber dieser USP macht die BMW Group auf Jahre unangreifbar.
    Schade daß Bimmer die – gegen Aufpreis verfügbare – Teebrüh-Option unerwähnt gelassen hat.

  7. mikk says:

    Aber das ich als Kaffee junkie dann auf elektrische Fensterheber verzichten und vermutlich wieder von Hand kurbeln muss, finde ich gar nicht mehr witzig ……

    😀

    Zum Glueck ist bei internen Versuchen die Milch fuer den Cappucino regelmaessig schlecht geworden, damit entfaellt der Milch-Zusatztank und Preis und Zusatzgewicht dieser SA halbieren sich.

  8. Hank Moody says:

    FuckNow

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden