Premium-Absatz Februar 2015: BMW vor Audi und Mercedes

News | 11.03.2015 von 29

Premium-Absatz im Februar 2015: Die Autobauer BMW, Audi und Mercedes liefern sich bei den Verkaufszahlen einen engen Kampf um die Spitze ihres Segments

Nachdem sich BMW im Januar mit dem dritten Platz begnügen musste, konnten die Bayern im Februar 2015 ihre gewohnte Rolle als weltweit erfolgreichster Anbieter von Premium-Automobilen zurückerobern. Mit 131.416 Fahrzeugen der Kernmarke BMW war der Vorsprung auf Audi und Mercedes deutlich, beide Wettbewerber lagen über 10.000 Einheiten hinter BMW.

Zum Erfolg der BMW Group trägt außerdem die Marke MINI bei, die im Februar 2015 weltweit 20.303 Fahrzeuge verkaufen konnte und den Gesamt-Absatz der BMW Group auf über 150.000 Einheiten getrieben hat. Die Mercedes-Tochter Smart kam mit ihren Klein- und Kleinstwagen auf ein Volumen von 8.303 Einheiten.

BMW-Audi-Mercedes-Februar-2015-Premium-Absatz-Vergleich-Verkaufszahlen-Statistik

Betrachtet man die Verkaufszahlen der ersten beiden Monate in Summe, muss sich die Kernmarke BMW hinter Audi einreihen: Die Ingolstädter haben seit Jahresbeginn bereits 260.250 Fahrzeuge verkauft und liegen damit rund 4.300 Einheiten vor BMW.

Mercedes konnte seit Jahresbeginn 246.135 Autos verkaufen, hinzu kommen 16.760 Smart. Die BMW Group kommt inklusive MINI und Rolls-Royce auf einen Absatz von 294.112 Einheiten und 7,3 Prozent Wachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Ian Robertson (Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing BMW): “Mit dem Absatzrekord im Februar ist uns ein guter Start in das neue Jahr gelungen. Unsere neuen Modelle wie der BMW 2er Gran Tourer und die Modellüberarbeitung des BMW 1er – die wir gerade auf dem Genfer Autosalon vorgestellt haben – werden für Absatzimpulse im weiteren Jahresverlauf sorgen”

Luca de Meo (Vorstand für Vertrieb der AUDI AG): “Wir setzen unseren globalen Wachstumskurs weiter fort und haben im Februar erneut in allen Weltregionen zugelegt. Weiter sehr positiv entwickelt sich der überarbeitete A6, der in den kommenden Wochen auch in den USA an den Start geht und uns weiteren Auftrieb geben wird.”

Ola Källenius (Mitglied des Bereichsvorstandes Mercedes-Benz Cars zuständig für Vertrieb): “Im Februar hat Mercedes-Benz einen weiteren Rekordabsatz erzielt. Dazu haben besonders die C-Klasse, unsere SUVs und unsere Kompaktwagen beigetragen. Nie zuvor wurden in den ersten beiden Monaten eines Jahres so viele C-Klasse Limousinen und T-Modelle sowie SUVs und Kompaktwagen verkauft”

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden