Genfer Autosalon 2015: BMW M135i Facelift – Live-Fotos

BMW 1er | 3.03.2015 von 9

In Valencia Orange präsentiert sich das BMW M135i Facelift auf dem Genfer Autosalon 2015. Der Kompaktsportler steht mit 326 PS und Allradantrieb in Genf

Mit offiziellen Fotos vom BMW M135i Facelift 2015 hat man sich in München bisher zurückgehalten, auf dem Genfer Autosalon 2015 steht die überarbeitete Variante des Kompaktsportlers aber endlich für unsere Fotos parat. Genau wie die zahmeren Varianten des BMW 1er Facelift 2015 trägt auch der neue M135i völlig anders gezeichnete Scheinwerfer und Rückleuchten, was ihn für viele Betrachter eher wie eine Neuheit als wie ein Facelift wirken lässt.

Zur Weltpremiere trägt der BMW M135i 2015 die auffällige Lackierung Valencia Orange Metallic, die einst auf dem BMW 1er M Coupé ihr Debüt gab. Die neu gezeichneten Schürzen mit großen Lufteinlässen und nun markanteren Elementen in Ferric Grey Metallic heben das Topmodell deutlicher von zahmeren 1er-Varianten mit M Sportpaket ab, auch die Außenspiegel sind beim M135i wie bisher in Ferric Grey lackiert.

BMW-M135i-Facelift-2015-F20-LCI-xDrive-Valencia-Orange-Autosalon-Genf-Live-02

BMW M135i Facelift 2015: F20 LCI in Valencia Orange

Abgesehen von der neuen Formensprache halten sich die Änderungen zum bisherigen BMW M135i in Grenzen, das Topmodell behält demnach seine Sonderstellung unter den Kompaktklasse-Sportlern: Keiner der Wettbewerber wird von einem Reihensechszylinder angetrieben, keiner der Wettbewerber ist mit Hinterradantrieb erhältlich.

Beim Getriebe dürfen M135i-Kunden wie bisher zwischen manuellem Sechsgang-Getriebe und Achtgang-Sportautomatik wählen. Einzigartig im Segment ist auch die Wahlmöglichkeit beim Antriebskonzept: als Alternative zum heckgetriebenen M135i steht der BMW M135i xDrive mit Allradantrieb zur Wahl, genau diese Variante haben die Münchner für die Premiere in Genf ausgewählt.

Eine eher auf dem Papier als in der Praxis stattfindende Änderung betrifft den 3,0 Liter großen und von einem TwinScroll-Turbolader unter Druck gesetzten Reihensechszylinder: Statt wie bisher 320 stehen nun 326 PS im Datenblatt, ein tiefgreifender technischer Eingriff liegt dieser neuen Leistungsangabe aber nicht zu Grunde.

Die Preise für das BMW M135i Facelift beginnen bei 41.900 Euro für den Dreitürer (F21 LCI) mit Hinterradantrieb und manuellem Getriebe, für den Fünftürer werden mindestens 42.650 Euro fällig. Deutlich höher liegen die Preise für den hier gezeigten BMW M135i xDrive F20 LCI, in diesem Fall ist allerdings auch die Achtgang-Automatik bereits im Grundpreis von 46.800 Euro enthalten.

9 responses to “Genfer Autosalon 2015: BMW M135i Facelift – Live-Fotos”

  1. MFetischist says:

    Die silberne “Spange” im Frontspoiler und die Audi-Rückspiegel-Kappen sind Panne, sonst ist er viel gefälliger als der Pre-LCI. Gefällt!

    • Fagballs says:

      Ich mag die Spange und die Rückspiegelkappen, was mich total abfuckt, sind die Kühlöffnungen, bzw wie man sie in der Frontansicht sieht. Da ist in der Mitte ein Trapez geformt, aber nur eine rechteckige Öffnung darunter, an der Seite ist auf der Beifahrerseite offen, auf der Fahrerseite ist eine Blende eingesetzt. Ja, das ist Nitpicking, aber was soll denn sowas?

      • MFetischist says:

        Ich habe das auch gesehen und vll. gibts hier ein paar Technik-Kundige, die uns erklären können, warum das vll. so gelöst werden musste.

        Auch könnte das bei anderen Lichtverhältnissen weitaus weniger auffallen. Müsste man mal live sehen.

        Was mir aber gefällt ist die Tatsache, das es Valencia Orange noch gibt. Gerade bei solchen Fahrzeugen, die für gesteigerten Fahrspaß stehen ist es schön wenn auch ein paar Farbtupfer in der Angebotspalette zu finden sind.

        Damit die anderen mal sehen, was du meinst:

        http://fs1.directupload.net/images/150304/iram4oqh.jpg

        • 135iCoupe_N55 says:

          der Pre-LCI hatte das auch, aber da war es besser “versteckt”.
          http://cdn.bimmertoday.de/wp-content/uploads/BMW-M135i-2012-F21-Fahrbericht-28.jpg

          Die M-Frontschürze sieht beim Pre-LCI besser aus…

          Erklärung: Hinter der linken Öffnung sitzt ein Wärmetauscher, der braucht Luft, hinter der rechten Öffnung sitzt keiner, deswegen muss da keine Luft rein und sie haben die Öffnung verschlossen xD
          Ich schau später mal nach wie das beim e82 135er aussieht 😉

        • Chris35i says:

          In der mItte ist der Ladeluftkühler und links vermutlich der Ölkühler. Mehr Luft als auf die notwendigen Bauteile durch die Front durchzulassen macht aus aerodynamischer Sicht wenig Sinn, führt nur zu einem erhöhten Luftwiderstand.

          • MFetischist says:

            Klingt logisch, was nützt der beste Efficient-Dynamics Feinschliff, wenn man es dann dort unnötig verschenkt? Danke dir =)..

            Vll. kann man ja die Einlassgitter und die “Abdeckungen” schwarz lackieren und dann fällt es nicht mehr so auf.

            • Fagballs says:

              Wenn die Lamellen einfach etwas tiefer wären oder geneigt, würden sie mehr Licht einfangen und es wäre nicht so offensichtlich. Klar sind die geschlossenen Öffnungen der Aerodynamik geschuldet, aber dann kann man sie auch gleich kleiner machen oder hinten Air Curtain mäßige Öffnungen hinter die Räder machen oder die Frontschürze gleich assymetrisch designen oder oder oder. So wie es ist, finde ich es einfach nicht schön.

      • digger says:

        wenn du mal aus deiner devoten haltung rauskommen würdest, würdest du diese details nicht sehen oder kauf dir nen 114i…da brauchst diese dinge auch nicht…oder kauf dir high heels oder oder oder.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden