NAIAS Detroit: Audi Q7 2015 feiert Weltpremiere in den USA

BMW X5 | 15.01.2015 von 46
Audi-Q7-2015-Detroit-Live-Fotos-Luxus-SUV-02

Eine der wichtigsten Premieren auf der NAIAS Detroit 2015 ist ohne Frage der neue Audi Q7. Einer der wichtigsten Wettbewerber des BMW X5 F15 wird …

Eine der wichtigsten Premieren auf der NAIAS Detroit 2015 ist ohne Frage der neue Audi Q7. Einer der wichtigsten Wettbewerber des BMW X5 F15 wird in seiner zweiten Generation erheblich leichter als bisher und dürfte dadurch nicht nur sparsamer, sondern auch spürbar dynamischer werden. Wie bisher überragt er den Münchner um mehrere Zentimeter in der Länge, fällt aber zudem breiter und flacher als der X5 aus.

Satte 325 Kilogramm haben die Ingolstädter ihrem Q7 abtrainiert, damit bleiben die konventionell angetriebenen Modelle 3.0 TDI und 3.0 TFSI genau wie der X5 sDrive25d knapp unter einem Leergewicht von 2 Tonnen. Diese Leistung ist um so beachtlicher, da der Audi trotz etwas kleinerer Abmessungen weiterhin deutlich größer als der BMW X5 ist – und damit auch die Berechtigung des kommenden BMW X7 unterstreicht.

Audi-Q7-2015-Detroit-Live-Fotos-Luxus-SUV-01

Das Motorenprogramm des neuen Audi Q7 2015 umfasst neben einem 272 PS starken 3.0 TDI und einem 333 PS leistenden 3.0 TFSI auch ein Modell mit Plug-in-Hybrid-Antrieb: Der Audi Q7 e-tron quattro kombiniert TDI- und Elektro-Motor, kommt auf eine Systemleistung von 373 PS und einen Normverbrauch von 1,7 Liter auf 100 Kilometer. Als Diesel-Hybrid dürfte dieser Audi auf längere Sicht allein auf weiter Flur sein, der Mitte 2015 startende Plug-in-Hybrid BMW X5 xDrive40e nutzt neben der E-Maschine bekanntlich einen Ottomotor.

Zahlreiche neue Assistenzsysteme unterstreichen den Anspruch des Q7 zusätzlich, im Innenraum punktet der Ingolstädter dennoch mit einem aufgeräumteren Design und deutlich weniger Knöpfen als bisher. Highlight ist das 12,3 Zoll große Audi Virtual Cockpit im direkten Blickfeld des Fahrers, dieses wird anders als im TT auch mit einem zentralen Infotainment-Display auf der Mitte des Armaturenbretts kombiniert. Abgerundet wird das Anzeige-Konzept mit einem Head-Up-Display, wie es viele X5-Fahrer bereits seit 2006 kennen.

(Fotos: BMWblog.com)

Find us on Facebook

Tipp senden