Bild-Vergleich: Acura NSX / Honda NSX 2016 trifft BMW i8

BMW i8 | 13.01.2015 von 7
2016-Acura-NSX-BMW-i8-Bild-Vergleich-Honda-NSX-Hybrid-Sportwagen-01

Detroit 2015: Acura NSX feiert mit V6-Biturbo und 3 Elektromotoren Weltpremiere auf der NAIAS. Der Hybrid-Sportler kommt 2016 als Honda NSX nach Deutschland

Der Markt für Sportwagen mit Hybrid-Antrieb erhält noch in diesem Jahr weiteren Zuwachs: Auf der NAIAS Detroit 2015 feiert der neue Acura NSX in Serienform seine Weltpremiere. In Europa wird der Sportwagen spätestens 2016 als Honda NSX in den Handel kommen – und dann unter anderem den BMW i8 herausfordern.

Auch im Rahmen der Weltpremiere äußert sich Honda nicht über exakte technische Daten des neuen Supersportlers, mehr als 550 PS soll der NSX aber in jedem Fall leisten. Realisiert wird diese Leistung mit einem V6-Biturbo und gleich drei Elektromotoren.

2016-Acura-NSX-2015-Detroit-Hybrid-Sportwagen-Honda-NSX-05

Während der Biturbo-V6 mit Trockensumpfschmierung hinter den beiden Insassen platziert ist und seine Kraft ausschließlich an die Hinterräder schickt, sitzen zwei der drei Elektromotoren an der Vorderachse und treiben die Vorderräder an. Der dritte E-Motor ist im Getriebe untergebracht und unterstützt den Verbrenner an der Hinterachse.

Genau wie der BMW i8 (zum Fahrbericht) kann auch der Honda NSX rein elektrisch fahren, seine Reichweite wird aber deutlich geringer ausfallen: Es handelt sich nicht um einen Plug-in-Hybrid, die hinter den Passagieren platzierte Lithium-Ionen-Batterie hat nicht genügend Kapazität für längere Strecken ohne laufenden Ottomotor.

Der intelligente Allradantrieb des neuen Acura NSX ist konsequent auf Performance getrimmt und soll für ähnlich viel Erstaunen sorgen wie das System des Nissan GT-R. In Sachen Performance sieht sich Honda oberhalb von Porsche 911 Turbo, Ferrari 458 oder Audi R8 V10 – und dementsprechend auch in einer anderen Liga als der BMW i8, dessen Fokus eher auf nachhaltiger Sportlichkeit als auf der Jagd nach Zehntelsekunden liegt.

Live-Fotos von der Auto Show Detroit 2015:

(Hersteller-Fotos: Honda / BMW | Live-Fotos: BMWblog.com)

7 responses to “Bild-Vergleich: Acura NSX / Honda NSX 2016 trifft BMW i8”

  1. BMW_550i says:

    Sehen wie Brüder aus, von der Form. 🙂

    Wie dem auch sei, BMW wird ja zum 100. Jährigen Firmenjubiläum auch noch einen i8 “Plus” bringen, der dann der Konkurrent dieses NSX wird.

    Der Motor hört sich interessant an mit Trockensumpfschmierung – Honda scheint es ernst zu meinen! 🙂

    • digger says:

      der NSX wird auch den super-i8 (mit seinen vier töpfen) in die tasche stecken. einfache geschichte…V6 statt dreizylindertröte…der i8 wird immer peinlicher.

      • BMW_550i says:

        Du hast (oder willst es nicht verstehen) das Konzept BMW i8 nicht verstanden. Es soll KEIN (!) Supersportwagen sein, welcher sich mit McLaren P1 und Porsche 918 anlegen soll, sondern ein “gesunder” (umweltfreundlicher) Sportwagen, der niedrige Emissionen mit leistungsstarkem Antrieb kombiniert. Nicht mehr, nicht weniger. Außerdem war er die Einführung gemeinsam mit dem BMW i3 in Sachen Carbon in Großserienfertigung (Einsatz flächendeckend in anderen BMW-Modellen dadurch möglich). Endlich mal gerafft?

        Und, ich weiß nicht, woher du weißt, dass der i8S einen R4-Motor bekommt – vermutlich liest zu veil AutoBild und bist dadurch verblendet, mach eine Auszeit, das tut gut! 🙂

        Zuguterletzt – lassen wir uns Überraschen, Dickerchen!

        Grüße aus München.

  2. Fagballs says:

    Sehr angenehm, dass Hybrid jetzt anscheinend vermehrt in Supersportwagen kommt. Die Hypercars Marke 918, P1 und LaFerrari sind ja preislich und leistungstechnisch aus der Welt (vor allem sind sie alle limitiert soweit ich weiß).

    So kultig wie den alten NSX finde ich den neuen nun nicht, aber mal ein zweiter Supersportwagen aus Japan neben dem GT-R ist mal eine schöne Entwicklung. Siehe http://www.topgear.com/uk/jeremy-clarkson/clarkson-coty-japan-2015-01-05

    • Reinhard Ecker says:

      Toyota FT-1 und Lexus LFA?Vor allem zweiteres wird von Jeremy Clarkson regelrecht vergöttert

      • Fagballs says:

        FT-1 ist ja nur ne Studie gewesen, wird noch nicht produziert
        LFA ist ein Klasse Wagen, wird aber schon seit zwei Jahren nicht mehr produziert.

        Was bleibt denn dann an aktuell gebauten Supersportwagen aus Japan? Selbst die normalen Sportwagen vom Schlage eines Lan Evo oder GT86 gibt’s nur noch ne Handvoll.

        • Reinhard Ecker says:

          Clarkson hat ziemlich recht Japan hat entweder alles was Richtung Sportwagen ging eingestellt oder die Nachfolger haben entweder nur noch wenig mit dem original zu tun der Evo ist Tod und der Impreza wird mittlerweile glaub ich auch auf Anfrage produziert

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden