BMW 6er Facelift 2015: Preis ab 79.550 €, alle Farben & Details

BMW 6er | 12.12.2014 von 21

BMW 6er Facelift 2015: Alle neuen Preise, Farben und Ausstattungspakete für BMW 6er Gran Coupé, Cabrio und Coupé – inklusive BMW Individual-Optionen

Wer das BMW 6er Facelift zum Marktstart im März 2015 erwerben will, muss sich mit einem Preis von mindestens 79.550 Euro anfreunden. Zu diesem Preis gibt es das BMW 640i Coupé mit 320 PS starkem Reihensechszylinder-Benziner. Günstigstes Allrad-Modell ist das 640i xDrive Coupé, das 3.400 Euro mehr kostet und zudem 0,5 Liter mehr verbraucht. Für den sparsamen Biturbo-Diesel 640d rufen die Münchner mindestens 83.650 Euro auf.

Deutlich teurer ist das Topmodell 650i mit 450 PS starkem V8-Biturbo, das mindestens 90.700 Euro kostet. Das BMW 6er Gran Coupé kostet zwischen 1.950 und 3.900 Euro mehr als das zweitürige Coupé, das BMW 6er Cabrio mit Finn-Stoffverdeck kostet 8.600 Euro mehr als der permanent geschlossene Zweitürer.

BMW-6er-2015-Preis-Facelift-Gran-Coupe-Cabrio-F12-F13-F06-LCI

Das sportliche Ausstattungspaket Design Pure Experience sorgt für einen Aufpreis von 5.000 Euro, die besonders luxuriöse Variante Design Pure Excellence kostet unabhängig von der Motorisierung 6.500 Euro. Der Preis für das M Sportpaket liegt bei den geschlossenen Varianten Coupé und Gran Coupé bei 5.500 Euro, im Fall des Cabriolets kostet das M Paket 5.200 Euro.

Zum Umfang des Pakets Design Pure Experience gehören unter anderem schwarze Nieren und Zierleisten an Front und Heck, 19 Zoll-Felgen, eine zweifarbige Nappa-Lederausstattung und das Sport-Lederlenkrad. Das Design Pure Excellence-Paket verfügt unter anderem über eine Nappa-Lederausstattung Bicolor mit erweiterten Umfängen und Kontraststeppung, Keramikapplikationen für diverse Bedienelemente und eine lederbezogene Instrumententafel.

Nicht länger erhältlich sind die Außenfarben Imolarot, Tiefseeblau, Vermilionrot, Havanna und Orionsilber, neu im Programm sind dafür die Varianten Jatoba, Melbourne Rot, Mediterranblau und Kaschmirsilber.

Die Liste der BMW Individual-Farben umfasst neben den matten Lackierungen Frozen Silver, Frozen Cashmere Silver, Frozen Bronze, Frozen Brilliant White und Frozen Grey auch die Varianten Citrinschwarz, Rubinschwarz, Tansanitblau, Brillantweiß, Mondstein und Pure Metal Silver.

21 responses to “BMW 6er Facelift 2015: Preis ab 79.550 €, alle Farben & Details”

  1. Fagballs says:

    Warum in der Klasse nicht einfach mal gesagt werden kann: “Gleich, was du haben willst, es kostet dasselbe, egal ob Coupé, Cabrio oder Gran Coupé.”

    Als würde bei nem Auto, das mit ein paar Extras sechsstellig kostet, irgendwer darauf gucken, ob die eine oder andere Version jetzt ein paar Riesen billiger oder teurer ist als die andere. Die Entscheidung, welchen Antrieb, welche Motorisierung und welche Bauform der Käufer will, hängt doch kaum vom Preis ab, sondern davon, dass der Käufer sie will. Wird doch schon beim 4er vorgemacht, wo Coupé und Gran Coupé dasselbe kosten.

    • Shinguin says:

      Und was wäre der Zweck?

      • Fagballs says:

        “wenn du nach dem Preis fragen musst, kannst du ihn dir nicht leisten”. Einfach so ein Premiumgefühl für den Käufer.

        • w12 says:

          Das stimmt einfach nicht. Das gilt für den Käufer eines Phantom oder eines 918, aber nicht für den durchschnittlichen Käufer eines 6er BMWs. Die meisten leasen ihn auf die Firma. Das kostet sie dann 1500 Euro oder weniger, die sie bei der Steuer absetzen. Du hast eine völlig falsche Vorstellung. Wenn dir jemand in einem neuen 7ner begegnet, dann ist die Chance dass es ihm egal sein konnte, wieviel das Auto gekostet hat, eher gering. Natürlich gibt es auch genügend andere Leute die sich weit mehr leisten könnten, es aber nicht wollen. Die Regel ist das ganz und gar nicht. Ich kenne den ein oder anderen Gutverdiener d34 sich seinen R8 oder 911 oder Ferrari oder 6er Cabriolet rauslässt, alle haben sie gefeilscht. Ich mache das auch. Wer will schon zuviel bezahlen. Nur einer von denen hat neu gekauft (und einen satten Rabatt bekommen), die anderen haben sich Jungwagen rausgesuch tmit 5000 oder so km. Weil sie da gleich mal ein paar 10.000 Euro sparen.

          • Fagballs says:

            Beim Leasing ist doch erst recht egal, ob die Karre nen Tausender mehr oder weniger kostet, weil das ja auch den Restpreis mitbestimmt. Solange es nicht die Car Policy sprengt, ist man da ziemlich frei.

            Und die Privatkäufer in der Preiskategorie feilschen, weil das ein Hobby ist, damit sie sich, wenn sie ein paar mal auf die Weise 10.000€ gespart haben, noch einen Viertwagen in die Garage stellen können und dann jammern, dass ihr Apartment nur drei Tiefgaragenplätze hat. Kenne ich alles. Erzähl mir nix. ;p

    • ME says:

      wird beim 4er nur deshalb gemacht, weil das A5 Coupé sogar teurer ist als der Sportback

    • w12 says:

      Die Vorstellung, dass den meisten Käufern eines Wagens dieser Preisklasse der Preis egal ist, ist ein Ammenmärchen. Die wenigsten Käufer, bzw. Leaser eines solchen Fahrzeuges können von sich behaupten das Geld mal eben so hinzublättern ohne dass es weh tut. Zum Cockpit. Sieht langsam ein wenig “alt” aus.

      • Fagballs says:

        Ich glaube schon. Wer nicht viel Geld hat, kauft ein praktisches Auto. Auch wenn man mehr Geld hat und was sportliches will, gibt es auch nen gut motorisierten 5er mit einem gewissen Nutzwert. Der 6er ist Ausdruck automobilen Überfluss wie im Portfolio von BMW höchstens noch der X6.

  2. 135iCoupe_N55 says:

    Also ich bin mit dem Facelift zufrieden, dezente Veränderungen die ihn etwas aggressiver und dynamischer wirken lassen. Alle drei hier gezeigten Versionen gefallen mir, besonders die Kombi M-Paket + Mediterranblau hat es mir angetan…

    PS: Bei den Preisen kommt man aber leicht ins Schwitzen 😀

  3. TESTOSTERON ANABOL SOLDIER says:

    Off Topic: Hey Benny, mach doch mal einen Bildvergleich zwischen dem neuen Q7 und dem X5 🙂

    Grüße

    • PHoel says:

      Nimm dir einfach ein Bild vom X5, eins vom Q7 und lass sie nebeneinander anzeigen, dann hast du den Vergleich 😉

    • PHoel says:

      Nimm dir einfach ein Bild vom X5, eins vom Q7 und lass sie nebeneinander anzeigen, dann hast du den Vergleich 😉

    • w12 says:

      Den habe ich schon gemacht. Ich finde sie, jeden auf seine Art, furchtbar. Wo der X5 vor lauter Testostoron und Schwulst kaum laufen kann, gefällt sich der Q7 in gepflegter Langeweile und unnötigem Konservatismus. X5 versus Q7, daher 0:0.
      Beim Cockpit sieht es bei beiden etwas besser aus. Das Cockpit des Q7 ist eine Evolution des A6A7, es bildet eine schöne Überleitung zu den Cockpits der nahen Zukunft, sieheh A8/A9 Studie. Das Cockpit des X5 ist halt typisch BMW. Nichts neues, sehr konservativ, aber auch in Ordnung.

      • TESTOSTERON ANABOL SOLDIER says:

        Ist eben immer eine Frage des Geschmacks. Mir persönlich gefällt der x5 sehr gut, auch wenn ich ihn nicht brauche, solang ich noch keine Familie habe (selbst dann würde ich ihn wohl nicht brauchen). Der Q7 sieht für mich von außen aus wie ein höhergelegter a6, von innen gefällt er mir jedoch mindestens genausogut wie der x5, jeder auf seine eigene Art und Weise.

  4. […] BMW 6er Facelift 2015: Preis ab 79.550 ?, alle Farben & Details, gefunden bei http://www.bimmertoday.de (0.9 Buzz-Faktor) […]

  5. PHoel says:

    Bei http://www.bmw.fr kann man ihn schon konfigurieren, das M-Paket kostet 10.000€ 😮

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden