BMW Power eDrive Concept: Plug-in Hybrid mit Extra-Power

MITFAHRT BMW Power eDrive Concept: 600 PS starker Plug-in Hybrid-Antrieb kombiniert Elektro-Fahrspaß mit uneingeschränkter Langstreckentauglichkeit

Schon viele Jahre vor dem möglichen Marktstart durften wir uns in Miramas einen ersten Eindruck von der BMW Plug-in Hybrid-Technik der nächsten Generation machen. Im BMW Power eDrive Concept lassen die Ingenieure gleich drei Motoren zusammenarbeiten, um das Maximum aus dem PHEV-Konzept herauszuholen.

Anders als bei heutigen Plug-in Hybriden spielt der Verbrennungsmotor dabei nicht die Hauptrolle, stattdessen stehen zwei starke Elektromotoren im Fokus. Die E-Maschinen stehen gemeinsam für etwa zwei Drittel der Systemleistung, nur ein Drittel geht auf das Konto des Verbrenners. Und noch etwas ist anders als heute: Die elektrische Reichweite liegt bei vollen 100 Kilometern und macht das BMW Power eDrive Concept damit zu einem Fahrzeug, dessen Verbrennungsmotor nur an relativ wenigen Tagen im Jahr arbeiten muss.

BMW-Power-eDrive-Concept-Plug-in-Hybrid-Demonstrator-5er-GT-10

Die Idee dahinter ist simpel: Die allermeisten Kunden fahren im Alltag nicht mehr als 100 Kilometer pro Tag, viele wollen aber trotzdem nicht auf die Reichweiten-Sicherheit eines konventionell betankbaren Fahrzeugs verzichten. Dank Verbrennungsmotor und relativ großem Tank bietet das BMW Power eDrive Concept die Reichweite eines gewöhnlichen Benziners oder Diesels, im Alltag reicht die im großen Lithium-Ionen-Akku gespeicherte Energie aber regelmäßig für eine lokal emissionsfreie Fahrweise im Elektro-Modus.

Einzige Bedingung: Der Kunde muss sein Fahrzeug über Nacht zu Hause oder am Arbeitsplatz an der Steckdose aufladen, damit er möglichst viele Tage mit vollem Akku beginnen kann. Sollte das Aufladen der Batterie nicht möglich sein oder eine längere Strecke anstehen, kann er mit dem BMW Plug-in Hybrid der nächsten Generation auch diese Aufgabe mühelos bewältigen.

Der Vorteil gegenüber einem reinen Elektroauto mit ähnlich großer Reichweite liegt auf der Hand: Das gleichermaßen schwere wie teure Akku-Paket ist nicht derart überdimensioniert, dass es an vielen Tagen des Jahres im Wesentlichen ungenutztes Gewicht bedeutet.

Verpackt ist die Technik derzeit in einem BMW 5er GT, diese Karosserie bietet aber keinerlei Anhaltspunkt zum kommenden Einsatzort des BMW Power eDrive-Antriebs. Hauptgrund für die Wahl des Fahrzeugs sind schlicht die üppigen Platzverhältnisse, die den Konstrukteuren beim Aufbau des Concept Cars vergleichsweise viel Raum bieten und keine zeitraubenden Packaging-Aspekte ins Spiel bringen, die in dieser frühen Entwicklungsphase mit Vorserien-Technik noch keine Rolle spielen müssen.

BMW-Power-eDrive-Concept-Plug-in-Hybrid-Demonstrator-5er-GT-04

Im aktuellen Entwicklungsstadium nutzt das BMW Power eDrive Concept einen Dreizylinder-Benziner vorn, einen Elektromotor vorn und einen Elektromotor hinten. Je nach Fahrzeugklasse soll das skalierbare Plug-in Hybrid-Paket für Systemleistungen von 250 bis 600 PS geeignet sein und Gesamtreichweiten von 600 bis 800 Kilometern bieten.

Bei allen Konfigurationen soll das Fahrzeug das Fahrerlebnis eines Elektroautos mit Heckantrieb bieten, auch wenn der Verbrennungsmotor vorn theoretisch auch direkt für den Antrieb der Vorderräder sorgen kann. Diese Funktion wird allerdings nur genutzt, wenn der Fahrer maximale Performance wünscht – und diese ist schon heute äußerst beeindruckend, denn bei Vollgas wird man vehement in den Beifahrersitz der Studie gedrückt.

Das ist kein Wunder, schließlich arbeiten drei äußerst kräftige Motoren Hand in Hand: Neben einer 160 kW oder 218 PS starken B38-Variante arbeitet an der Vorderachse auch noch der 170 PS starke Elektromotor aus dem BMW i3, an der Hinterachse schiebt ein 200 kW (272 PS) starker E-Motor. In Summe stehen also weit über 600 PS zur Verfügung, wenn es der Fahrer darauf anlegt.

Wir dürfen schon jetzt gespannt sein, in welcher Fahrzeugklasse die Idee des BMW Power eDrive Concept zuerst auf den Markt kommt. Leider ist in jedem Fall noch Geduld gefragt, denn laut offiziellen Aussagen ist vor 2020 nicht mit dem Marktstart eines entsprechenden Fahrzeugs zu rechnen.

41 responses to “BMW Power eDrive Concept: Plug-in Hybrid mit Extra-Power”

  1. Der_Namenlose says:

    Na super, da haben wir ja den ersten Verbrenner mit einem CO2-Ausstoß von 0 mg. NEFZ sei dank.

    “Der Vorteil gegenüber einem reinen Elektroauto mit ähnlich großer Reichweite liegt auf der Hand: Das gleichermaßen schwere wie teure Akku-Paket ist nicht derart überdimensioniert, dass es an vielen Tagen des Jahres im Wesentlichen ungenutztes Gewicht bedeutet.”
    Verstehe ich nicht. Dafür wird doch der Verbrennermotor mit allem drum und dran als ungenutztes Gewicht das Ganze Jahr hin und her gefahren.

  2. Der_Namenlose says:

    Na super, da haben wir ja den ersten Verbrenner mit einem CO2-Ausstoß von 0 mg. NEFZ sei dank.

    “Der Vorteil gegenüber einem reinen Elektroauto mit ähnlich großer Reichweite liegt auf der Hand: Das gleichermaßen schwere wie teure Akku-Paket ist nicht derart überdimensioniert, dass es an vielen Tagen des Jahres im Wesentlichen ungenutztes Gewicht bedeutet.”
    Verstehe ich nicht. Dafür wird doch der Verbrennermotor mit allem drum und dran als ungenutztes Gewicht das Ganze Jahr hin und her gefahren.

    • Benny says:

      a) Nein, auch mit 100 Kilometer rein elektrischer Reichweite wird der Normverbrauch laut NEFZ nicht auf 0 sinken, die Rede ist von etwa 2 Litern auf 100 Kilometer
      b) Der Verbrenner ist deutlich leichter und preiswerter als ein Akku, der 600-800 Kilometer Reichweite ermöglichen könnte. Außerdem ist der Tank eben erheblich schneller wieder gefüllt als ein derart großer Akku, wenn es wirklich mal “richtig weit am Stück” gehen soll.

    • Benny says:

      a) Nein, auch mit 100 Kilometer rein elektrischer Reichweite wird der Normverbrauch laut NEFZ nicht auf 0 sinken, die Rede ist von etwa 2 Litern auf 100 Kilometer
      b) Der Verbrenner ist deutlich leichter und preiswerter als ein Akku, der 600-800 Kilometer Reichweite ermöglichen könnte. Außerdem ist der Tank eben erheblich schneller wieder gefüllt als ein derart großer Akku, wenn es wirklich mal “richtig weit am Stück” gehen soll.

      • Der_Namenlose says:

        Danke für die Infos.
        Weißt Du, wieso man bei 100 Kilometer elektrischer Reichweite auf 2 Liter kommt?

        • Benny says:

          Der rund 11 Kilometer lange Fahrzyklus wird von Plug-in-Hybriden zwei Mal durchfahren – 1x mit vollem Akku und 1x mit leerem Akku. Während bei vollem Akku naturgemäß 0 Liter Kraftstoffverbrauch herauskommen, läuft bei leerem Akku der Verbrenner, verbraucht Sprit und emittiert CO2. Im Fall des BMW Power eDrive Concept wäre es also durchaus möglich bzw. ist sogar wahrscheinlich, dass der reale Benzin-(!)-verbrauch der Kunden unter dem Normverbrauch liegt, weil sie im Alltag ziemlich nah an den 0 Litern liegen werden.

          Wikipedia zum NEFZ für PHEVs: http://de.wikipedia.org/wiki/Fahrzyklus#Verbrauchsangaben_f.C3.BCr_Elektrohybrid-Fahrzeuge_-_ECE-Norm_R_101

          • digger says:

            kann man den akku vor dem wiederholungslauf nicht einfach aufladen um dann auf ne echte null zu kommen?^^

            by the way…bloß nicht schreiben was dieser elefant auf die waage bringt. mit seiner burger king klientel und ausstattung dürften 2,5 tonnen anliegen, aber solange man sich am NEDC entlang hangelt, kann man die lemmings hier und da draußen schön verarschen.

            selten so einen treuen BMW vasallen gesehen, obwohl ich immer mehr denke, dass hinter BT BMW selbst steckt, denn so viel vasallentum wäre an sich schon therapiebedürftig.

            • Martin says:

              Sorry .. aber Sie haben echt einen an der klatsche… Es ist nunmal eine Web über BMW von Leuten die BMW Fans sind ! Ich gehe doch auch nicht zu Burger King und bestelle mir einen Big Mac ! … Leute gibts… tztztzt

            • Der_Namenlose says:

              Du darfst hier nur Dank Bennys Großzügigkeit schreiben. Andere Forenbetreiber würden dich sofort sperren. Reize das nicht zu viel aus

            • BMW_550i says:

              Das einzige, was therapiebedürftig ist, sind deine Beiträge hier. Und das ist mein voller Ernst. Dir ist nicht mehr zu helfen.

          • BMWKlaus says:

            Mal kurz gerechnet mit den Annahmen:
            C1 (verbrauch bei vollem Akku) = 0l/100km
            De (elektrische Reichweite) = 100km
            und C (Gesamtverbrauch) = 2l/100km

            ==> C2 (Verbrauch bei leerem Akku) = 10l/100km.

            Junge junge, 10l pro 100km aus einem 3-Zylinder Motörchen…….

          • Flohlaus says:

            Wenn ich das richtig verstehe, wird zunächst rein elektrisch der Akku leergefahren und dann 25km nur mit dem Verbrenner. Der Verbrauch von diesen 25km wird dann auf die gesamte Strecke gerechnet.
            Verbraucht der Verbrenner also 10l/100km, sind es 2,5l für die 25km, die auf die gesamte Strecke (125 km) angerechnet werden. Das macht dann genau 2l/100km.
            Demnach dürfte dieser Wert bei einer so hohen elektrischen Reichweite noch deutlich zu unterbieten sein…

  3. […] wir an Bord des BMW Power eDrive Concept einen Blick in die etwas weiter entfernte Plug-in-Hybrid-Zukunft geworfen haben, soll es nun wieder […]

  4. […] wir an Bord des BMW Power eDrive Concept einen Blick in die etwas weiter entfernte Plug-in-Hybrid-Zukunft geworfen haben, soll es nun wieder […]

  5. MichaelMPower says:

    Es gab mal eine Zeit auf bimmertoday, in der es eine Freude war die Kommentare zu lesen, denn es gab sinnvolle Diskussionen, in denen es um die aktuellen Themen und Fahrzeuge der BMW Group ging. Mittlerweile aber macht es wenig Sinn, denn sobald “digger” unter den Kommentaren auftaucht, hat es wenig Sinn, dass man kommentiert.

    Selten so viel Unsinn gelesen…

    Aber danke an Benny und die restliche Bimmertoday-Crew für die informativen und gut geschriebenen Berichte.

    Grüße

    • BMW_550i says:

      Ich unterschreibe.

      Diese Zeit war vor ca. 1 bis 2 (3) Jahren, wo man tatsächlich auf hohem Niveau und sachlicher Ebene miteinander diskutieren konnte. Leider haben wir hier dank Digger und anderen Trolls AMS Niveau erreicht.

      Schade.

      • MFetischist says:

        Tröste dich.. das ist überall so.

        • Der_Namenlose says:

          Nanu, den kennt man doch … wie war die Reise um die Welt:)

        • BMW_550i says:

          Hallo! Wen haben wir denn da? Warst ja sehr lange nicht mehr da, mein Freund 😀 Hast aber nichts verpasst, was die Kommentare angeht.

          Alles klar bei dir? 🙂

          • MFetischist says:

            Nicht daran gewöhnen! Ich schau nur noch selten rein und ja – danke – alles klar bei mir. Bei dir hoffentlich auch? =)

            Heute musste ich auf BT klicken, weil ich bei Spiegel was über den “330e” las und wissen wollte, was Benny dazu schreibt. 😉

            Kann auch gleich noch etwas Lob abladen:

            Über die Sinnhaftigkeit eines Fahrzeuges wie dem X6 lässt sich munter streiten aber mit der Neuauflage hat das Fahrzeug wirklich sehr an Eleganz gewonnen. Ich finde ihn optisch sehr ansprechend. Toll!

            Mal sehen wie das LCI des 1ers ausfällt.

            Liebe Grüße an die alten Mitstreiter und an dich nach München.

            • BMW_550i says:

              Wäre super, wenn du wieder mal was schreibst – die alten Hasen sind ja auch unterwegs, halten sich aber zurück, da andere (Trolle) übernehmen 😉 !

              Wünsche dir noch einen angenehmen Abend und schön von dir wiedermal gehört zu haben!

              Salut und grüße back!

    • deine Mutter says:

      Das Problem ist halt, dass Leute wie 550, 135, pro four und quickjohn ihre intellektuelle Unterlegenheit nicht verkraften können und deshalb die Kommentare von normal Intelligenten als Troll Kommentare denunzieren. Ist doch klar, dass die Diskussionskultur darunter leiden muss.

      • PHoel says:

        Ich glaube auch, das der 2er Active Tourer dazu einen Beitrag geleistet hat, weil man darüber nicht viel positives Sagen kann… Und überhaupt, das BMW jetzt mit Frontantrieb kommt, sorgt natürlich hier für viel Kritik.

        • BMW_550i says:

          Nein. Man kann über alle BMWs hier reden. Egal ob mit FWD, Elektroantrieb oder Motorräder. Das Interesse und Wissen ist da bei den genannten Usern. Aber, dies wird durch andere – Ahnungslose – NICHT-Fans (die hier nur herumtrollen) – leider unterbunden. Und jegliche Diskussionsbasis geht dann den Bach runter, da immer jemand dazwischen”schreib” und den Porsche Cayman mit jedem zweiten BMW vergleicht (digger) usw – einfach nur NERVIG!

          • PHoel says:

            Jo, da stimme ich dir zu, aber beim 2er AT gehen halt die Meinungen weit außeinander, deshalb ist es vielleicht ein Streitthema.

        • 135iCoupe_N55 says:

          nein, deine mutter ist wie es eigentlich sein Name schon sagt, ein Troll!

          siehe hier, was er a.) für eine Scheiße verzapft und b.) wie er mich gleich beleidigt:
          http://www.bimmertoday.de/2014/11/26/top-gear-bmw-m135i-video-vw-golf-gti-2014-vergleich/

          • Martin says:

            ich bin dafür diese trolls ausnahmslos zu ignorieren. dann wird es nicht lange dauern und deren existenzberechtigung ist dahin 🙂

          • PHoel says:

            Ja, ist definitiv ein Troll.
            Leider bringt ignorieren nichts, da sich die Trolls (meistens) die Antworten zu ihren Kommentaren eh nicht durchlesen.

          • deine Mutter says:

            Ja stimmt, in echt hab ich nur getrollt und die Abmessungen des 1ers sind eine Naturgesetzlichkeit, auf die BMW keinen Einfluss hatte, quasi ein Geschenk Gottes. Dank deiner wahnsinnigen argumentativen Fähigkeiten, deiner herausragenden Intelligenz und deines unbegrenzten Fachwissens habe ich meinen Fehler jetzt eingesehen und werde versuchen nicht mehr so eine Scheiße zu verzapfen.

      • keinschwyzzzerdüttsch says:

        naklar, digger audi-fan-knirps, ist doch alles gut,

        und de “neue” a4 wird gaaanz bestimmt deeeer design-knaller (und fast so gut wie der passat ;-D)

  6. […] von deutlich über 200 PS Normverbräuche um die 2 Liter auf 100 Kilometer realisieren – und das BMW Power eDrive Concept zeigt, dass diese Werte nur der Anfang […]

  7. […] Rande unserer Fahrt im BMW Power eDrive Demonstrator auf der Teststrecke von Miramas hatten wir auch die Gelegenheit, ein kurzes Gespräch mit Franz […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden