BMW X6 M 2015: F86 kommt mit 575 PS zur Weltpremiere in L.A.

BMW X5 M / X6 M, BMW X6 | 30.10.2014 von 6
2015-BMW-X6-M-2014-LA-Auto-Show-F86-Power-SUV-F16-X6M-10

BMW X6 M 2015 (F86) – Power-SUV auf Basis des BMW X6 F16 feiert mit 575 PS und betont extrovertiertem Design Weltpremiere auf der L.A. Auto Show 2014

Wozu man ein solches Auto braucht, dürfte vielen Menschen für immer unverständlich bleiben. Dass mindestens ebenso viele Menschen ein solches Auto haben wollen, steht hingegen nicht zur Debatte. Die Rede ist vom neuen BMW X6 M 2015, der in wenigen Wochen auf der Los Angeles Auto Show 2014 seine Weltpremiere feiert und dabei das Selbstbewusstsein eines hochmotorisierten Performance-Automobils der Luxusklasse stolz zur Schau stellt.

Während der gewöhnliche BMW X6 F16 auch im leichten Gelände noch eine überraschend gute Figur abgibt, setzt der X6M den Schwerpunkt ganz klar auf maximale Asphalt-Performance. Schon die aggressiv gezeichnete Front, die im Grunde ein riesiger, von nur wenigen Design-Elementen unterbrochener Lufteinlass ist, lässt daran keinen Zweifel aufkommen.

2015-BMW-X6-M-2014-LA-Auto-Show-F86-Power-SUV-F16-X6M-03

Die eigenständige Frontschürze beschert dem BMW X6 M F86 nicht nur im Rückspiegel eine beeindruckende Präsenz, relativ dezente Insignien der Macht – wie die mit einem X6M-Schriftzug verzierten Doppel-Streben der wuchtigen Niere – dürften auch bei Laien die letzten Zweifel an der Performance des SUV-Coupé beseitigen.

Die Muskel-Show setzt sich in der Seitenansicht mit serienmäßigen 20 Zoll-Felgen fort und mündet in einer Heckpartie, deren Hauptaufgabe das Betonen der Fahrzeugbreite zu sein scheint. Auf Wunsch liefert die BMW M GmbH den neuen X6 M auch auf 21 Zoll großen Felgen aus, die Reifenbreite bleibt davon unberührt und in beiden Fällen stattlich: 285 Millimeter messen die Sportreifen an der Vorderachse, hinten kommen sogar 325 Millimeter breite Walzen zum Einsatz.

Die breiten Reifen bieten ein optimales Umfeld für den dynamisch abgestimmten Allradantrieb xDrive, der natürlich auch beim BMW X6 M serienmäßig an Bord ist. Bis zu 100 Prozent der Kraft kann xDrive an die Vorder- oder Hinterachse leiten, die Dynamic Performance Control (DPC) sorgt darüberhinaus sowohl im Schub- als auch im Zug-Betrieb für eine optimale Kraftverteilung zwischen den Hinterrädern.

2015-BMW-X6-M-2014-LA-Auto-Show-F86-Power-SUV-F16-X6M-05

Herzstück des Antriebsstrangs ist erwartungsgemäß eine weiterentwickelte Version des bekannten 4,4 Liter V8-Biturbo S63. Der intern mit dem Kürzel T2 versehene Achtzylinder leistet 575 PS, es handelt sich aber nicht um die Ausbaustufe aus BMW M5 und M6 mit Competition Paket. Das wird auch beim Blick auf das Drehmoment deutlich, denn dieses fällt mit 750 Newtonmeter spürbar höher aus.

Im Vergleich mit der 555 PS starken Ausbaustufe der ersten X6 M-Generation bietet das neue Triebwerk einen um über 20 Prozent reduzierten Verbrauch, in absoluten Zahlen lassen 11,1 Liter Normverbrauch aber dennoch keine Zweifel am weiterhin üppigen Durst des Performance-SUV aufkommen. Großen Anteil am reduzierten Verbrauch dürfte auch das neue Getriebe haben, denn beim BMW X6 M 2015 kommt eine moderne Achtgang-Automatik zum Einsatz – der Vorgänger musste noch mit sechs Gängen arbeiten.

Wer die Launch Control nutzt und auf griffigem Aspahlt einen perfekten Start hinlegt, kann mit dem BMW X6 M F86 in 4,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Per M Driver’s Package kann die elektronische Limitierung der Höchstgeschwindigkeit von 250 auf bis zu 280 km/h angehoben werden.

2015-BMW-X6-M-2014-LA-Auto-Show-F86-Power-SUV-Coupe-X6M-10

Um die Urgewalt des Antriebsstrangs nicht nur auf gerader Strecke in ein breites Grinsen bei allen Insassen umsetzen zu können, wurde wie bei jedem Fahrzeug der BMW M GmbH großer Wert auf ein umfangreich überarbeitetes Fahrwerk gelegt. Eine neue Achskinematik an der Vorderachse, eine spezielle Abstimmung an der Hinterachse, eine Tieferlegung um 10 Millimeter, eine leistungsfähigere Bremsanlage und eine in drei Stufen einstellbare M Servotronic Lenkung versprechen ein beachtliches Potenzial auf kurvigen Strecken – auch wenn sich das enorme Gewicht von 2.340 Kilogramm nach EU-Norm nicht in jeder Situation kaschieren lassen wird.

Seinen Marktstart feiert der neue BMW X6 M F86 im März 2015, der Preis dürfte dann auf viele Normalverdiener einen ähnlich nachhaltigen Eindruck hinterlassen wie der Anblick eines X6M im Rückspiegel: Unter 117.700 Euro wechselt das SUV-Coupé aus Garching nicht den Besitzer.

Übrigens: Die ersten Fotos zeigen das jüngste M-Modell in der neuen Außenfarbe Long Beach Blue Metallic, die bisher an keinem BMW zu sehen war.

Find us on Facebook

Tipp senden