BMW Design: Karim Habib verspricht mehr Differenzierung

News | 28.10.2014 von 5

BMW Design soll künftig eine stärkere Differenzierung zwischen den einzelnen Modellen bietet – das kündigt Designchef Karim Habib in der Autocar an

Trotz aller unbestreitbaren Unterschiede hört man immer wieder, dass sich moderne Autos im Vergleich zu früheren Zeiten viel zu ähnlich sehen. Nicht nur die Premium-Marken versuchen, ihre Kunden mit einem unverwechselbaren Markengesicht an sich zu binden und ihre Fahrzeuge über alle Baureihen hinweg klar als Familienmitglied erkennbar zu machen.

Für manchen Betrachter fällt es da schwer, einzelne Baureihen auseinanderzuhalten. Habe ich im Rückspiegel einen 3er oder 5er? Ist das ein A3 oder doch ein A6? Steht dort eine C- oder eine S-Klasse? Diese und ähnliche Fragen haben sich viele Autofahrer schon gestellt – und gefühlt passiert dies heutzutage deutlich häufiger, auch wenn die Unterschiede zwischen einem 5er E34 und einem 7er E32 ihrerzeit ebenfalls nicht riesig waren.

BMW-Design-Versprechen-mehr-Differenzierung-zwischen-Baureihen

Gegenüber der britischen Autocar hat BMW-Designchef Karim Habib nun angekündigt, künftig mehr Unterschiede zwischen den einzelnen Baureihen in die Formensprache einfließen zu lassen. Gerade mit Blick auf die ständig steigenden Stückzahlen und das BMW Group-Absatzvolumen von rund zwei Millionen Fahrzeugen jährlich sei eine klare Unterscheidung zwischen den Baureihen notwendig.

Für einen BMW 3er dürfte das künftig einen noch stärkeren Fokus auf Dynamik bedeuten, die 7er-Reihe soll noch mehr Luxus und Prestige ausstrahlen. Der 5er verkörpert wie bisher einen Mittelweg, während andere Fahrzeuge wie i3 oder i8 ihren ganz eigenen Weg gehen dürfen.

Neue Freiheiten erhalten die Designer auch vom technischen Fortschritt, wobei insbesondere die Lichttechnik eine Rolle spielt. Während früher große Bereiche von Front und Heck für Scheinwerfer und Rückleuchten reserviert waren, lässt sich dank LED- und Laser-Technik auch mit kleineren Scheinwerfern arbeiten.

Allerdings: Entsprechende Auswirkungen auf das Design kann die Lichttechnik nur haben, wenn sie serienmäßig zum Einsatz kommt und nicht je nach Ausstattung für völlig verschiedene Frontpartien sorgt. Wahrscheinlich ist beispielsweise, dass der nächste BMW 7er G11 ausschließlich mit Voll-LED und Laser-Licht erhältlich sein wird, den Platz für Xenon- oder Halogen-Scheinwerfer müssen die Designer in diesem Fall also nicht einplanen.

Ähnlich sieht es beim BMW 5er G30 aus, während LED-Scheinwerfer in der 3er-Reihe in den nächsten Jahren noch nicht zum Serien-Umfang gehören dürften. Das komplette Gespräch mit Karim Habib gibt es direkt unter autocar.co.uk. Einen Ausblick auf das Design der Ende 2015 kommenden BMW 7er-Reihe G11 lieferte bereits vor ein paar Monaten die Studie BMW Vision Future Luxury.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden