BMW i8 S: Hybrid-Supersportler mit 500 PS & Ferrari-Know How?

BMW i8, Gerüchte | 24.10.2014 von 22

BMW i8 S 2017 – Die Gerüchte rund um einen nachgeschärften Plug-in Hybrid-Supersportler auf i8-Basis reißen nicht ab. Nun gießt Georg Kacher Öl ins Feuer

Kommt er oder kommt er nicht? Als nächster Koch der Gerüchteküche zum BMW i8 S betätigt sich Georg Kacher, der für Automobilemag einen Blick ins Jahr 2016 wirft. Dann soll ein deutlich schärferer BMW i8S auf Basis des aktuellen i8 fertig sein, um den 100. Geburtstag der Marke BMW ganz im Zeichen von EfficientDynamics zu feiern.

Laut Kacher wird der BMW Supersportler unter der Leitung von Ulrich Kranz entwickelt, aber auch der erst kürzlich von Ferrari nach München gewechselte Roberto Fedeli soll an dem Projekt beteiligt sind. Fedeli war zwischen 2007 und 2014 für die Entwicklung sämtlicher Ferrari mit Straßenzulassung verantwortlich und bringt folglich auch Erfahrungen aus der Entwicklung und Fertigung des 963 PS starken Hybrid-Supersportlers Ferrari LaFerrari mit.

BMW-i8-S-2016-Supersportler-Plug-in-Hybrid-Roberto-Fedeli-01

Ganz so stark soll der BMW i8 S zwar nicht werden, die Fans dürfen sich aber auf deutlich mehr als 500 PS freuen. Kacher berichtet, dass in München gerade zwei Varianten für den Antriebsstrang durchgespielt werden – der Dreizylinder-Turbo im Heck wird dabei entweder durch einen 2,0 Liter großen Turbo-Vierzylinder oder sogar durch einen 3,0 Liter großen Reihensechszylinder ersetzt.

Kombiniert wird dieser Verbrennungsmotor mit einem Elektromotor an der Vorderachse, dabei dürfte mindestens die 170 PS starke Ausbaustufe aus dem BMW i3 zum Einsatz kommen.

Zwar würde das Gewicht das Supersportlers durch den größeren Motor die rund 1.500 Kilogramm des aktuellen BMW i8 übersteigen, dank der erheblich größeren Leistung sollen die Fahrleistungen aber spürbar besser ausfallen.

Neben dem Antriebsstrang soll sich auch das Fahrwerk des BMW i8 S deutlich von der Basis unterscheiden. Eine neue Aufhängungsgeometrie, breitere Reifen und leistungsfähigere Bremsen sollen für eine dramatisch verbesserte Performance sorgen – wir dürfen in jedem Fall gespannt sein, welche Lösungsansätze Roberto Fedeli aus Maranello mit nach München bringt.

22 responses to “BMW i8 S: Hybrid-Supersportler mit 500 PS & Ferrari-Know How?”

  1. Thomas_01 says:

    Das wärs… 😉

  2. Pro_Four says:

    ….für mich, und denke auch für alle anderen, der ganz klare Favorit, der Reihen Sexer. Alleine schon dass der R3 besser ist als der R4. Sozusagen fällt hier der R4 klar durch Raster.

    • 135iCoupe_N55 says:

      R6 wäre aufjedenfall die geilste Variante, ist halt die Frage ob ein N55 oder S55 reinpasst, sind einfach sehr lange die Dinger^^

      • digger says:

        ihr habt doch den S55 im M4 und das ding ist super-künstlich im sound und leistungsentfaltung. wenn nun noch eine e-maschine dazukommt, wirds der perfekte murks. daran ändert fedeli mit sicherheit auch nichts, denn der kollege ist eher spezialist für einzeldrosselklappen, hohe drehzahlen, airboxen und richtige motoren, also keinen mainstream-bullshit.

  3. Fagballs says:

    Ein voll aufgeblasener R6, dazu noch ein bisschen mehr Saft aus den Elektromotoren, fertig ist das Traumauto. Nicht dass der normale i8 schon
    a. unerreichbar teuer
    b. ausverkauft bis zum St. Nimmerleinstag
    c. leider geil
    ist.

    • Forti says:

      Ich hoffe mal, dass BMW einen super hochaufgeladenen R4 mit elektrifiziertem Turbolader wie in der Formel 1 bringt. So könnte BMW ihre Technologieführerschaft eindrücklich beweisen. Das dazu nötige Hochvoltsystem hätte man bereits im i8 an Bord und die Antriebseinheit liesse sich sehr kompakt bauen.

  4. M3-Dreamer says:

    Und ich dachte, Georg Kacher hätte wirklich Ahnung von Autos … nach dem was ich gehört habe, passt ein langer R6 nicht in die bestehende i8 Plattform und das sollte eigentlich auch ziemlich offensichtlich sein, neben einem R4 passen maximal ein V8 (wird aber schon eng!) und ein V6 in das Chassis.
    Aber es gibt ja Gerüchte, dass die M-GmbH einen ganz tollen 3.0ltr.V6TT entwickelt hat und dieser es zwar aus Kostengründen nicht in den M3/M4 geschafft hat, aber mit Sicherheit in einem zukünftigen Fahrzeug kommen soll. Dieser Motor würde mit Sicherheit in einen heißen i8S passen und zusammen mit einem Elektromotor das Auto spielend in Supersportwagen-Regionen katapultieren.

    • BMW_550i says:

      Ach, wieder mal gehört, gelesen, von der Schwiegermutter erfahren, von der Putzfrau des Freundes, dessen Freundin die Nichte der Putzfrau kennt und so weiter 🙂

      Mal ehrlich, wo erfährst du die Sachen immer? Gibt es dazu auch Quellen? Du hast nämlich vor ca. einem Jahr behauptet, dass der M4 mit einem V6 Turbo kommt, was offensichtlich und klar FALSCH ist/war.

      Ist halt nervig, wenn jemand bereits (so meint er) 100% beschlossene Sachen hier in den Raum stellt und dann alles ganz anders wird. Glaub’ mal nicht alles, was du liest !!!!

      • M3-Dreamer says:

        Lass mal deinen dummen-dreisten Pöbelton !

        Zum Thema … ich habe nie behauptet, dass der M3/M4 einen V6 Turbo bekommt, sondern nur das die M-GmbH einen V6 entwickelt hat und dieser ein toller Motor für den M3/M4 wäre … das es nicht so gekommen ist, hat über wiegend mit Kostengründen zu tun und eventuell dass der innovative V6 aus Imagegründen besser in einen anderen BMW debütierten sollte.

        Das ein langer R6 wohl nicht in die bestehende R8 Plattform passen wird, ist doch ziemlich offensichtlich … der Motor ist schlicht doppelt so lang wie der verbaute R3 und länger selbst als ein V8 … da müsste der komplette Hinterwagen des R8 neu und länger konstruiert werden, mit negativen Auswirkungen sowohl auf die extrem wichtigen Kosten des “i8S” Projektes als auch auf die Fahrdynamik.

        Und das BMW sich auch mit V6 Projekten beschäftigt, ist inzwischen mehrfach offiziell bestätigt worden, meines Wissens auch hier auf Bimmertoday !!!

        • BMW_550i says:

          Doch, du hast es behauptet. Lass’ mich jetzt nicht alle Beiträge von dir durchsuchen, Fakt ist, dass du durch diese blöden Behauptungen für reichlich Gesprächsstoff gesorgt hast – war auch dein Ziel, so nehme ich an.

          Wie dem auch sei, ein V6 war sicher mal Thema und wird es evtl. sein, aber ich kann es einfach nicht ab, wenn Leute, die weder Ingenieure, noch bei BMW tätig sind – alleine wegen dem Hören und Sagen solche “Möchtegern-Tatsachen” in Foren oder Fachdiskussionen stellen.

          Alleine das nervt. Sonst ist alles easy.

          Grüße!

          PS.: R8? Bitte beleidige den i8 nicht! Danke!

          • Levi says:

            In dem Interview von M Boss Nitschke bei Sport Auto 11/2014, hat er folgendes gesagt: “Wir haben viele Konzeptuntersuchungen gemacht, uns auch V-Motoren angeshen, die etwa einen Vorteil bei der Baulänge haben. Aber erstens haben wir bei der Gewichtsbalance keine Probleme, und zweitens ist der Reihensechser eine Ikone der M-Marke – under das wird auch langfristig so blieben.”

            • M3-Dreamer says:

              Stimmt der Reihensechser ist eine Ikone der Marke M, dies gilt für mich aber nur bis zum S54 … und die wahren M Ikonen in Sachen Motorenbau sind S85 und S65.
              Der S55 ist ein sehr guter Turbomotor, aber beileibe keine Ikone der Marke M … dazu bricht er mit zu vielen lange gepflegten Traditionen des M Motorenbaus. Sicher bietet er Drehmoment und Leistung in allen Bereichen, nur die speziellen Eigenschaften, die einen Motor zu einem M Motor machen, fehlen ihm dennoch. Und gerade diese speziellen M Motoren haben bisher einen Großteil des Mythos M3 ausgemacht.
              Unglücklich bin ich nicht, dass dies wohl das letzte Interview von Dr.Nitschke in M Diensten sein wird … dieser Erbsenzähler steht für den Bruch mit vielem, was die Marke M einmal ausgemacht hat.
              UND in diesem Interview schließt er ja nochmal definitiv eine M Variante des I8 aus … was aber im Grunde nichts anderes bedeutet, als das ein i8S nicht als Fahrzeug der M GmbH kommen wird, sondern als Ikone der i Branche … und diesbezüglich halte ich ein komplette Umkonstruktion des Hinterwagens des i8 für ausgeschlossen … und zumindest m.M.n. paßt ein langer R6 eben nicht in den vorhandenen Motoraum des i8 !!!

              • B3ernd says:

                “und zumindest m.M.n. paßt ein langer R6 eben nicht in den vorhandenen Motoraum des i8 !!!”

                Woher weißt du, dass der R6 auf keinen Fall oder nur mit großem Aufwand in den i8 passt? Hast du einen Blick in den Motorraum werfen können?

                • M3-Dreamer says:

                  Allein wenn ich mir diese Bilder anschaue, sagt alles in mir “paßt nicht rein”

                  • B3ernd says:

                    Da kann ich nichts zu sagen. Bin kein Mechaniker oder Techniker. Hab eben selbst nach Bildern gegoogelt. Mir scheint ein R6 machbar – ob und wie sinnvoll dies ist, weiß ich nicht.

                    Abwarten!

                • quickjohn says:

                  Ich vermute daß er Dergleichen bislang nicht konnte – es hätte sonst auffallen müssen daß der 3 Zylinder quer (und nicht längs) eingebaut ist.
                  Daß sich damit die Problematik – im Übrigen auch für V-Motoren – ganz anders als geschildert darstellen würde liegt auf der Hand. Und auch die Getriebe-Frage würde sich ganz neu stellen (DKG quer?).
                  Aber das sind alles Spekulationen an denen ich mich nicht beteiligen möchte da ein i8S – aufgrund der BMW-Strategie – undenkbar sein muß; zumindest als i-Modell.
                  Richtig gegen den Strich geht mir allerdings diese persönliche Verunglimpfung des GF der M GmbH. Ich meine diese steht dem M3-Dreamer so nicht zu und entbehrt jeglicher Grundlage. Das besagte Interview in der sport auto halte ich für Eines der offensten und bemerkenswertesten das ein Chef einer Performance-Division in der letzten Zeit gegeben hat.

                  • M3-Dreamer says:

                    Sorry … aber ich sehe in meinem Statement keine “persönliche Verunglimpfung” … für BMW AG Kriterien muß diese Bezeichnung wohl eher als Lob aufgefaßt werden. Es ging mir eben nur darum, dass der scheidende M-GmbH CEO eben nicht aus ter Technikecke kommt, sondern aus der Kostenreduzierer- ind Gewinnmaximierungsbranche und diesbezüglich hat er auch ganze Arbeit geleistet.

                    Zum i8 und dem Quereinbau ist ganz klar zu sagen, dass mit das sehr wohl bewußt war, beim Längsmotor ist es immer möglich einen etwas zu langen Motor unterzubringen, wenn man ihn eben über die Achse setzt – wie es Audi schon immer macht. Allerdings zeigen die von mit geposteten Bilder das der besehendes Chassisrahmen eine Verdoppelung der Motorenlänge wohl nicht hergibt, während offensichtlich für einen V Motor ausreichend Platz wäre.

                  • quickjohn says:

                    Diese Antwort ist jetzt aber totaler Käse!

                    Weiter oben hatte der Dreamer geschrieben:
                    ‘…..da müsste der komplette Hinterwagen des i8 neu und länger konstruiert werden,….’

                    Was würde denn – nur um Dreamers bisherigen Gedankenfluß fortzuführen – eine Verlängerung des Hinterwagens bringen wenn – Achtung jetzt Dreamers neuer Gedankenfluß – der R6 auch quer nicht reinpassen würde?

                    Das ist doch blanker Unsinn!

                    Ebenso der Brüller daß ein zu ‘langer Motor’ einfach längs über eine angetriebene Achse zu setzen ist.

                    Und ebenso die neuesten Anmerkungen zum Thema Nitschke: ‘…aus der Kostenreduzierer- ind Gewinnmaximierungsbranche …’

                    Allerdings – wer ein derartiges Urteil als Außenstehender fällt ist in der Tat ein Dreamer. Ich meine, daß Dergleichen einfach nur anmaßend ist.

                  • B3ernd says:

                    Bei den Spekulationen bin ich auch raus. Ich bin weder Techniker noch sonst mit genauen technischen Einzelheiten des i8 vertraut.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden