Mittlerer Osten: BMW-Absatz nach Q3 2014 auf Rekord-Kurs

News | 21.10.2014 von 1
BMW-Mittlerer-Osten-2014-Absatz-Verkaufszahlen-Rekord-01

Das Jahr 2014 entwickelt sich für die BMW Group nicht nur weltweit, sondern auch in vielen Einzelregionen erfreulich positiv. Keine Ausnahme stellt dabei der Mittlere …

Das Jahr 2014 entwickelt sich für die BMW Group nicht nur weltweit, sondern auch in vielen Einzelregionen erfreulich positiv. Keine Ausnahme stellt dabei der Mittlere Osten dar, denn auch hier kündigt sich nach neun Monaten ein neuer Absatz-Rekord an. In den ersten drei Quartalen wurden 22.786 Fahrzeuge der Marken BMW und MINI verkauft, damit liegt die BMW Group Middle East deutliche 21 Prozent über dem Vorjahreszeitraum.

Größter Einzelmarkt bleibt mit großem Abstand Abu Dhabi, hier wurden bisher 8.042 Fahrzeuge verkauft. Auf den weiteren Rängen folgen die Emirate Dubai und Sharjah mit zusammen 4.283 sowie Saudi-Arabien mit 3.479 Einheiten. Kuwait landet mit 2.567 Einheiten ebenfalls in der Spitzengruppe. Das prozentual größte Wachstum zeigte mit 65 Prozent Abu Dhabi, deutliche Zuwächse vermelden aber auch der Oman (+52%), Saudi-Arabien (+41%), Bahrain (+36%) und Jordanien (+24%).

BMW-Mittlerer-Osten-2014-Absatz-Verkaufszahlen-Rekord-03

Auch für die ersten drei Quartale zusammen ergibt sich ein ungewöhnlich hochwertiger Modellmix mit hohen Anteilen für die teuren Baureihen. Wichtigstes Modell im Mittleren Osten ist die BMW 5er-Reihe, die bisher auf 4.976 Einheiten kommt und den Vorjahreszeitraum um 13 Prozent übertrifft. Trotz ihrer in absoluten Zahlen überschaubaren Größe sind die Märkte des Mittleren Ostens die drittwichtigste Region für die BMW 7er-Reihe, die hier 13 Prozent aller verkauften Fahrzeuge ausmacht – einen größeren Marktanteil hat der 7er nirgendwo sonst auf der Welt.

Auch bei den X-Modellen spielen die preisintensiveren Modelle die wichtigste Rolle: Neben 3.972 BMW X5 (+29%) wurden in den ersten neun Monaten des Jahres auch 1.697 BMW X3 (+146%) und unglaubliche 3.302 BMW X6 (+83%) verkauft – das kurz vor der Ablösung stehende SUV-Coupé auf X5-Basis steht damit für fast 15 Prozent der BMW Group-Verkaufszahlen im Mittleren Osten.

Johannes Seibert (Managing Director BMW Group Middle Eaast): “Unsere hohen Wachstumsraten unterstreichen unsere Position als erfolgreichster Hersteller von Premium-Automobilen. Wir können dieses hohe Niveau halten, weil wir uns konsequent um unsere Kunden kümmern und den Markt ständig um spannende Neuheiten erweitern.
Unsere X-Modelle bleiben die Marktführer in ihren jeweiligen Segmenten und stehen derzeit für 41 Prozent unseres Absatzes im Mittleren Osten. In diesem Jahr ist der X5 xDrive35i an die Seite des im letzten Jahr vorgestellten X5 xDrive50i getreten und beide Varianten verkaufen sich ausgesprochen gut – und im Juni ist der neue X4 zu unserer X-Familie gestoßen, während wir auch den überarbeiteten X3 mit neuem Design und neuen Motoren einführen. Im Dezember werden wir den Verkauf des neuen X6 starten und sind zuversichtlich, unsere dominante Stellung auf dem Markt der Sports Activity Vehicle verteidigen und noch mehr Kunden für unsere Marke begeistern zu können.
Die Reaktionen auf den BMW i8 waren in der gesamten Region äußerst positiv, die uns zugeteilten Einheiten des ersten Verkaufsjahres waren bereits Monate vor dem Marktstart des i8 ausverkauft. Unsere Importeure beginnen nun mit der Auslieferung der ersten Kunden-Fahrzeuge und wir werden den i8 schon bald auf den Straßen zu sehen bekommen.
2014 war ein sehr ereignisreiches Jahr für BMW, aber wir haben nicht vor, vom Gas zu gehen. Unser Ziel ist es, unsere Kunden fortwährend mit innovativen Fahrzeugen zu versorgen und dabei Sportlichkeit, Technologie, Performance, Komfort und Luxus in Einklang zu bringen.Zusätzliche Investitionen unserer Importeure stellen sicher, dass unsere Kunden eine 360-Grad-Betreuung erleben können.”

Find us on Facebook

Tipp senden