Premium-Absatz im Vergleich: BMW führt im September 2014

News | 13.10.2014 von 0
BMW-Audi-Mercedes-September-2014-Premium-Absatz-Vergleich-Verkaufszahlen

Auch nach drei von vier Quartalen des Jahres 2014 liegt die BMW Group im Dreikampf der deutschen Premium-Autobauer an der Spitze. Mit einem starken September …

Auch nach drei von vier Quartalen des Jahres 2014 liegt die BMW Group im Dreikampf der deutschen Premium-Autobauer an der Spitze. Mit einem starken September 2014 konnten die Bayern ihren Vorsprung auf die Rivalen aus Stuttgart und Ingolstadt ausbauen und auch beim Blick auf die Kernmarken die Spitzenposition verteidigen.

Weltweit verkaufte die BMW Group im September 2014 199.799 Fahrzeuge, davon trugen 167.584 das BMW-Logo auf dem Lenkrad. Hinzu kommen 31.871 MINI und 344 Rolls-Royce. Audi verkaufte im gleichen Monat 159.950 Einheiten, Daimler kam auf 162.746 verkaufte Mercedes und 6.770 Smart:

BMW-Audi-Mercedes-September-2014-Premium-Absatz-Vergleich-Verkaufszahlen-Statistik

Betrachtet man die Verkaufszahlen der ersten neun Monate in Summe, fällt der Vorsprung der BMW Group etwas klarer aus: BMW allein kommt auf 1.319.492 verkaufte Fahrzeuge und liegt 9,1 Prozent über dem Rekordwert aus dem Vorjahr, gemeinsam mit MINI und Rolls-Royce liegt der Absatz bei 1.529.880 Einheiten und 6,5 Prozent über dem Vorjahreszeitraum.

Audi verkaufte seit Jahresbeginn 1.298.650 Fahrzeuge und steigerte sich um 10,0 Prozent, Daimler meldet 1.195.156 Verkäufe der Kernmarke Mercedes und kommt inklusive Smart auf 1.262.026 Einheiten. Mercedes liegt damit 12,5 Prozent über dem Vorahreszeitraum, gemeinsam mit Smart ergibt sich eine Steigerung um 11,1 Prozent.

Ian Robertson (Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing BMW): “Wir konnten trotz des volatilen Umfelds unseren Absatz im September wie auch in den ersten neun Monaten in Europa, Asien und Amerika steigern und dabei eine neue Bestmarke erzielen.
Unsere BMW i Fahrzeuge kommen bei den Kunden hervorragend an. So haben wir beim BMW i3 nun die Marke von 10.000 Fahrzeugen seit Jahresbeginn übertroffen und seit dem Marktstart im Sommer vom BMW i8 bereits 341 Automobile verkauft. Auch die anderen Modelle, die wir innerhalb der vergangenen Monate auf den Markt gebracht haben, stoßen auf hervorragende Resonanz. Wir gehen fest davon aus, dass der im September gestartete BMW 2er Active Tourer zukünftig für weiteren Rückenwind sorgt und wir mit dem dynamischsten Fahrzeug in diesem Segment zahlreiche neue Kunden gewinnen.”

Luca de Meo (Vorstand für Vertrieb der AUDI AG): “Mit knapp 1,3 Millionen Auslieferungen in neun Monaten haben wir eine neue Bestmarke gesetzt. Vor allem die Dynamik der nordamerikanischen Märkte ist ein wesentlicher Pfeiler dieses Wachstums. Bis Ende des Jahres wollen wir in den USA, Kanada und Mexiko insgesamt erstmals mehr als 200.000 Audi an Kunden übergeben.”

Ola Källenius (Mitglied des Bereichsvorstandes Mercedes-Benz Cars zuständig für Vertrieb): “Wir haben noch nie so viele Mercedes-Benz Fahrzeuge verkauft wie im September und zugleich das bisher stärkste Quartal unserer Unternehmensgeschichte abgeschlossen. Mit einem zweistelligen Wachstum werden wir nun ins letzte Quartal 2014 starten.
Wachstumstreiber waren unsere Kompaktfahrzeuge und die S-Klasse. Mit dem neuen S 500 PLUG-IN HYBRID bieten wir unseren Kunden seit Ende September ein hochmodernes Hybridantriebskonzept mit den Innovationen und der luxuriösen Ausstattung der S-Klasse. Bis 2017 bringen wir neun weitere PLUG-IN HYBRID Modelle auf den Markt, die für weitere Absatzimpulse sorgen werden.”

BMW-Audi-Mercedes-September-2014-Premium-Absatz-Vergleich-Verkaufszahlen

Find us on Facebook

Tipp senden