VW XL Sport: XL1-Ableger mit 200 PS-Ducati-Motor in Paris

Sonstiges | 6.10.2014 von 16
2014-VW-XL-Sport-Ducati-Motor-XL1-Paris-LIVE-03

Mit dem VW XL1 haben die Wolfsburger ein echtes Ein-Liter-Auto im Programm, aber der in Handarbeit gebaute Zweisitzer mit Zweizylinder-Diesel und Elektromotor will manchen Kunden …

Mit dem VW XL1 haben die Wolfsburger ein echtes Ein-Liter-Auto im Programm, aber der in Handarbeit gebaute Zweisitzer mit Zweizylinder-Diesel und Elektromotor will manchen Kunden trotz seines extrem niedrigen Verbrauchs nicht so recht begeistern. Mit einer Systemleistung von 70 PS geht es trotz eines äußerst niedrigen Gewichts von 795 Kilogramm in gemächlichen 11,9 Sekunden von 0 auf 100 – da liegt der Wunsch nach einer stärkeren Version nicht sonderlich fern.

Genau diesen Wunsch erfüllt Volkswagen auf dem Autosalon Paris 2014, wenn auch zunächst nur in Form einer Studie: Statt Diesel-Hybrid-Antrieb bietet der VW XL Sport einen Hochdrehzahl-Benziner von Ducati! Der Motorrad-Motor mit 1,2 Liter Hubraum treibt nur die Hinterräder des umgebauten XL1 an und verspricht ein deutlich dynamischeres Fahrerlebnis.

2014-VW-XL-Sport-Ducati-Motor-XL1-Paris-LIVE-01

Der im Vergleich zum XL1 massiv umgebaute VW XL Sport überragt den Vorzeige-Sparer in jeder Dimension deutlich, ist rund 40 Zentimeter länger und zu Gunsten eines Motorsport-inspirierten Fahrwerks auch 18 Zentimeter breiter. Dank viel Carbon bleibt das Gewicht bei 890 Kilogramm, der Sprint von 0 auf 100 km/h ist bereits nach 5,7 Sekunden erledigt.

Unbeantwortet bleibt die Frage nach den Serienchancen des VW XL Sport, im Fall der Fälle dürfte es sich um eine äußerst überschaubare Kleinstserie handeln – schon der 111.000 Euro teure XL1 ist weltweit auf 250 Exemplare limitiert.

Find us on Facebook

Tipp senden