Paris 2014: Audi TT Sportback als viertüriges Coupé vorgestellt

Sonstiges | 4.10.2014 von 15
2014-Audi-TT-Sportback-Concept-Autosalon-Paris-LIVE-02

Noch ist es “nur” eine Studie, aber der Audi TT Sportback könnte schon bald Realität werden. Offenbar planen die Ingolstädter, ihre Sportwagen-Familie um ein viertüriges Coupé …

Noch ist es “nur” eine Studie, aber der Audi TT Sportback könnte schon bald Realität werden. Offenbar planen die Ingolstädter, ihre Sportwagen-Familie um ein viertüriges Coupé zu ergänzen und damit eine neue Kundengruppe zu erschließen. Mit dem TT Sportback würde Audi auch eine hauseigene Alternative zur A3 Limousine in den Handel bringen, gegen die ab 2016 die BMW 1er Limousine F52 antreten wird.

Um genügend Platz für den komfortablen Transport von vier Insassen zu schaffen, rückt der Audi TT Sportback mit seinen Abmessungen klar an die A3 Limousine heran und überragt das zweitürige TT Coupé um rund 30 Zentimeter in der Länge. Wie alle Kompaktklasse-Modelle der Ingolstädter nutzen auch TT und A3 den modularen Querbaukasten (MQB) des Volkswagen-Konzerns und können entsprechend gut an unterschiedliche Anforderungen angepasst werden.

2014-Audi-TT-Sportback-Concept-Autosalon-Paris-LIVE-01

Sehr gelungen ist den Designern die Modifikation des typischen TT-Designs, um den Sportwagen in ein viertüriges Coupé zu verwandeln. Der große Singleframe-Grill mit den scharf gezeichneten Scheinwerfern, die stark betonten Radhäuser und die typische Dachlinie machen den Sportback auf den ersten Blick als Mitglied der TT-Familie erkennbar.

Die auf dem Autosalon Paris 2014 präsentierte Studie wird von einem 2.0 TFSI-Motor mit 400 PS angetrieben, dank der Traktion des Allradantriebs Quattro geht es in 3,9 Sekunden auf 100 km/h. Ob diese Motorisierung auch in der späteren Serie angeboten wird, bleibt allerdings abzuwarten.

Find us on Facebook

Tipp senden