BMW FIZ Future: Architektur-Büro HENN setzt sich durch

News | 28.09.2014 von 0
BMW-FIZ-Future-HENN-Architektur-Buero-05

Der Wettbewerb rund um den FIZ Future genannten Ausbau des Forschungs- und Innovationszentrums der BMW Group im Münchner Norden hat einen Sieger hervorgebracht: Das in …

Der Wettbewerb rund um den FIZ Future genannten Ausbau des Forschungs- und Innovationszentrums der BMW Group im Münchner Norden hat einen Sieger hervorgebracht: Das in München beheimatete Architektur-Büro HENN konnte sich mit seinem Vorschlag gegen zahlreiche Konkurrenten durchsetzen, zuletzt waren noch sechs Architekturbüros im Rennen um den prestigeträchtigen Neubau.

Der Ausbau des BMW FIZ schafft zusätzliche Kapazitäten, die der weltweit erfolgreichste Anbieter von Premium-Automobilen mit Blick auf die ständig größer werdende Fahrzeugflotte dringend benötigt. Unter dem Dach der BMW Group werden die Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce entwickelt und gebaut – schon heute sprechen wir dabei von über 20 Baureihen mit zusammen mehr als 30 Karosserievarianten.

BMW-FIZ-Future-HENN-Architektur-Buero-06

Die Geschoss-Fläche des BMW FIZ soll durch den Ausbau um 500.000 bis 800.000 Quadratmeter erweitert werden – genügend Raum für bis zu 15.000 neue Arbeitsplätze im Münchner Norden!

Dieter Reiter (Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München): “Das Projekt FIZ Future sehe ich als starkes Bekenntnis der BMW Group zum Standort München. Der Siegerentwurf besticht durch seine klare Idee einer zentralen Mittelachse, an der künftig auch der neue Eingang liegen wird. Der großzügige Park stellt sowohl für die Mitarbeiter als auch für die Umgebung einen großen Gewinn dar. In den Planungsprozess wird die Öffentlichkeit auch weiterhin aktiv eingebunden werden.”

Milagros Caiña Carreiro-Andree (Personalvorständin der BMW AG): “Das vorgeschlagene Freiraumkonzept mit grünen Höfen, Pocket-Parks, kleinen Plätzen und Dachbegrünungen steigert die Qualität des Arbeitsumfelds unserer Mitarbeiter. Auch der große Nachbarschaftsgarten im Norden und das Bürgerhaus an der Knorrstraße sind für mich gelungene Beiträge zur Vernetzung mit den angrenzenden Stadtquartieren.”

Herbert Grebenc (Bereichsleiter Immobilien, Facility Management und Konzernsicherheit der BMW Group): “Alle eingereichten Entwürfe zeugen von hoher Qualität und bestätigen das gewählte Verfahren mit intensiver Zusammenarbeit zwischen der BMW Group, der Landeshauptstadt München und den Nachbarn und Anwohnern. Wir freuen uns über das breite Spektrum an Ideen, das eine intensive Diskussion ermöglicht hat. Schlussendlich wurde so die beste Lösung für die BMW Group und den Münchner Norden gefunden. Als erfolgreichster Anbieter von Premium-Mobilität ist es uns wichtig, auch baulich die optimalen Rahmenbedingungen zu schaffen, um Design und Technologien für die Produkte der Zukunft zu entwickeln.”

Find us on Facebook

Tipp senden