UKL1: BMW Z2 Roadster und 5 weitere BMW mit Frontantrieb

Der erste BMW auf Basis der UKL-Architektur feiert in wenigen Tagen seinen Marktstart, aber die Frontantriebs-Plattform wird bekanntlich noch einigen weiteren Modellen als Grundlage dienen. …

Der erste BMW auf Basis der UKL-Architektur feiert in wenigen Tagen seinen Marktstart, aber die Frontantriebs-Plattform wird bekanntlich noch einigen weiteren Modellen als Grundlage dienen. Neben dem 2er Active Tourer ist eine vermutlich als BMW 2er Gran Tourer bezeichnete Siebensitzer-Version des Vans geplant, hinzu kommen auf jeden Fall der BMW X1 F48 und die nächste 1er-Generation, die 2017 oder 2018 auf den F20 folgt.

Noch spannender dürfte für viele Fans der BMW Z2 Roadster sein, der laut AutoExpress.co.uk im Jahr 2017 auf den Markt kommt. Der kleine Roadster wird ebenfalls auf Frontantrieb setzen, optional aber sicher den auch im Active Tourer eingesetzten Allradantrieb xDrive erhalten.

BMW-UKL-Frontantrieb-Vorderachse-und-Motor-2er-Active-Tourer-UKL1-01 Vorderachse und Motor des BMW 2er Active Tourer F45 (UKL1)

Wie alle Fahrzeuge auf Basis der BMW UKL1-Architektur wird auch der BMW Z2 Roadster über vorn quer montierte Motoren aus der neuen Baukasten-Familie verfügen. Da die Motoren quer zur Fahrtrichtung eingebaut werden, ist nicht genügend Platz für die BMW-typischen Reihensechszylinder vorhanden. Folglich werden Drei- und Vierzylinder zum Einsatz kommen, wobei auch eine Diesel-Variante nicht ausgeschlossen ist.

Als Nachfolger für den aktuellen BMW Z4 ist der Z2 freilich nicht gemeint, diese Rolle soll ein gemeinsam mit Toyota entwickelter Sportwagen – selbstverständlich mit klassischem Hinterradantrieb – übernehmen. Bis dieser möglicherweise als BMW Z5 bezeichnete Roadster in den Handel kommt, ist aber auf jeden Fall noch viel Geduld gefragt.

Die Auto Express spricht außerdem erneut vom SUV-Coupé BMW X2, das nur als Dreitürer angeboten werden soll und auf dem BMW X1 F48 (ab 2015) basieren wird. So kommt allein BMW auf eine Summe von sechs Fahrzeugen, die auf der ersten UKL-Generation basieren – hinzu kommen einige Modelle der Marke MINI.

24 responses to “UKL1: BMW Z2 Roadster und 5 weitere BMW mit Frontantrieb”

  1. Fagballs says:

    Freude am Sparen.

    • Lerge says:

      Du hast ja wieder mal einen ganz sinnlosen Kommentar ausgepackt.

      • Fagballs says:

        Wieso? BMW spart fleißig, statt drei Plattformen (Mini, 1-3, 5-7) dann nur noch zwei (UKL und 35up), die untere davon mit billigem Frontantrieb, und von dieser Ersparnis wird nichts an den Kunden weiter gegeben, der zahlt Premium, egal, was für einen Mist man ihm vorsetzt. Da kann ich auch Golf fahren und mir den nächsten 1er sparen.

        • Lerge says:

          Dann kaufe Dir doch ein Auto eines anderen dt. Premiumherstellers die sind dann alle mit billigem Frontantrieb zu Premiumpreisen die nicht an den Kunden weitergegeben werden.

        • Frontschleuder says:

          Das ist nichts gegen das was VW macht. 4 Marken mit x Modellen die größtenteils die gleichen Teile benutzen.
          Der TT ist z.B. letztlich auch nur ein Golf

          • Fagballs says:

            Das Zusammenspiel deines Nicknames und der Erwähnung von VW finde ich gerade urkomisch 😀

            Davon ab: Natürlich macht das jeder und VW als Hersteller mit gigantischem Volumen erst recht. Der MQB, der über kurz oder lang die Basis für jeden VW, Seat, Skoda und fast jeden Audi bildet, ist die Krönung der ganzen Nummer.

            Nur haben die gewissermaßen Gewohnheitsrecht: Der A3 war nie etwas anderes als ein schicker Golf, der A1 nie etwas anderes als ein veredelter Polo. Wenn die nun näher zusammenrücken durch MQB ist das nur ein weiterer Schritt auf dem bekannten Pfad.

            E87 und F20 sind aber die geistigen Nachfolger des 3er Compact. F20 und F30 teilen sich ja sogar die Basis. Wenn dann die nächste Generation 1er technisch nicht mehr ein kleiner 3er ist sondern ein großer Mini, geht mir das aber persönlich auf den Sack, weil ich keinen großen Mini fahren will.

            • Frontschleuder says:

              Tja, daran wirst du nix ändern können ^^

              Vielleicht hat dann der 1er hinten Platz 😉

              Mir ist der Platz hinten recht egal, aber der 1er gefiel mir noch nie, außer als Coupe/Cabrio.

              Beim nächsten Autokauf wird der Z2 evtl. draußen sein, ich hoffe das es dann auch noch den 2er gibt, vielleicht entscheide ich mich dann für einen der beiden.

              Unabhängig vom Antrieb, wenn es gut aussieht und gut fährt, vielleicht sogar bezahlbar ist dann hält mich wenig davon ab 🙂

              Mein Nachbar, ein 1er Fahrer jammert auch schon rum weil er befürchtet das der nächste 1er Frontantrieb hat, aber das ist eher eine Krankheit, die Angst vor Veränderungen.

              • Fagballs says:

                Der 1er ist absolut Geschmackssache, ich bin mit ihm sehr zufrieden, so wie er ist. Bin in meinem Leben auch genug Frontkratzer gefahren, um zu wissen, was ich an meiner kleinen Heckschleuder habe. Ich weiß also, wovor ich mich fürchte. Und wenn es BMW um Kostenersparnis geht, werden die auch sicherlich nicht solche Sperenzchen einbauen wie VW im VII GTI/GTD mit simulierter Heckschleuder durch unterschiedliche Kraftverteilung an den Vorderrädern.

                Dann weiß ich ehrlich gesagt nicht, was du dir von dem Z2 versprichst, denn nach allem, was man so liest, wird der auch die UKL-Basis haben, während ausgerechnet Mazda mit dem MX5 in der vierten Generation zeigt, dass man auch einen günstigen kompakten Roadster mit Standardantrieb bauen kann. Dann lieber ein 2er, solange der noch auf der alten Basis steht.

                Gut aussehen wird auch mit Sicherheit der nächste 1er, gerade die Stufenheckversion würde mir sehr in den Kram passen, nur wie gesagt, dem zufolge, was man über die Fahreigenschaften des 2er AT liest, wird das nicht mehr die bekannt Freude am Fahren, sondern mehr Schein als Sein.

                • Frontschleuder says:

                  Die Haldex-Kupplung gibts doch erst ab R?

                  BMW verspricht doch immer das sich xx trotz Frontantrieb wie ein BMW fahren läßt? Wobei ich mir nicht sicher bin ob der 2er AT aufgrund seiner Bauweise eine Referenz darstellen soll.

                  Ich hoffe das der Z2 ein flottes Teil mit ein paar starken Motoren gibt. Der MX-5 gefällt mir einfach nicht, dazu fehlt es an den passenden Motoren. Ich bin den Skyactiv mit 165PS in anderen Mazdas schon gefahren, Fahrspaß nicht zu finden. Sollte zwar im leichten MX-5 etwas besser von unten raus kommen, aber macht ihn bei höheren Speeds auch nicht zum Renner

                  • Fagballs says:

                    Wovon ich geredet habe, ist die Vorderachsdifferentialsperre, die es beim GTI und GTD gibt: http://automotive-technology.de/die-differenzialsperre-im-neuen-vw-golf-gti/

                    Wenn der 2er AT nicht als Referenz dienen kann, müssen wir wohl warten, bis weitere UKL BMWs auf den Markt kommen, ehe wir uns eine finale Meinung bilden. Bis dahin ist der 2er die einzige Möglichkeit.

                    Der Z2 wird doch unter dem Z4 positioniert, also werden die großen 6-Ender schon mal fehlen (auch aufgrund der UKL-Basis vermutlich), dann ist bei 28i Schluss, was prinzipiell für Fahrspaß reichen sollte, aber ohne Differentialsperre auch wieder irgendwo im Untersteuern verraucht. Auch finde ich persönlich einen Roadster mit Frontantrieb einfach absurd. Meine Meinung 😉

                  • Frontschleuder says:

                    Wahnsinn, das es auch VW kann 😉

                    Beim Focus hat man sich leider beim ST gespart, der RS hat es und dazu Revo-Knuckles, ähnlich wie der Astra OPC

                    Eine Sperre traue ich bei stark motorisierten Frontler-BMWs schon zu, die Frage ab wie viel PS genau?

                    Ich denke auch das der 235i der letzter seiner Art ist, da werden wohl stärker aufgepustete V4 kommen, denn was um die 300PS wird man beibehalten wollen.

  2. quickjohn says:

    Die entscheidende News dieses Artikels wäre – obwohl nicht thematisiert – daß der Nachfolger der noch jungen 2er-Reihe auch wieder mit Heckantrieb kommen würde.

    Ich vermute jedoch, daß der Entscheidungsprozess noch nicht soweit gediehen ist und erst der mögliche Erfolg der 2er-Reihe dafür den finalen Ausschlag geben würde.

    Also b.a.w. – Konjunktiv!

  3. der_ardt says:

    Woher hat die Autoexpress die Informationen?
    Wenn das der Wahrheit entspricht kann mir doch keiner ernsthaft erzählen er glaubt noch daran dass der nächste 2er Heckantrieb kriegen wird. Wenn selbst der Z2 Frontantrieb kriegt, der als Aushängeschild für Fahrdynamik und Agilität hätte dienen können. Und was macht es für einen Sinn den Z4 als Cabrio bzw. Roadster nun mit einer ungeraden Zahl zu benennen? Ich hab mir vorgenommen auf sowas distanzierter zu reagieren, aber die größte Hoffnung auf einen echten BMW-Roadster bei einer Toyota-Kooperation zu haben ist traurig.

    • Fagballs says:

      Was hast du denn für ein Problem mit der ungeraden Zahl hinter dem Z? Mit zwei ungeraden (1 und 3) zu zwei geraden (4 und 8) steht es doch Unentschieden in der Geschichte. 😉

      • B3ernd says:

        Die höhere Positionierung soll doch in erster Linie dem Kunden ein teureres Auto(höhere Klasse) suggerieren.

        BTW: Einen Z8 habe ich erst gestern wieder gesehen – der Wagen sieht immer noch total frisch aus. Das Design überzeugt auch heute noch – das schaffen nicht viele Autos

    • PHoel says:

      Ich denke, BMW hat die Entscheidung für die nächste 2er Reihe schon getroffen, ob RWD oder FWD, ich hoffe das er RWD kriegt, denn sonst müsste man den großen 4er kaufen, der viel teurer ist, wenn man ein sportliches Coupe will. Wenn das passiert würde ich mir nie wieder einen Kompaktwagen oder ein kleines Coupe von BMW kaufen.

      • der_ardt says:

        Es weiß aber soweit ich weiß niemand außerhalb von BMW ob 2er oder Z2 nun gemeinsam FWD, RWD oder jeweils ein eigenes Layout bekommen. Eine Quelle wäre daher wirklich interessant. Wenn man jetzt die Autoexpress so auf einem Niveau mit AMS und AB vermutet, können die Behauptungen zu “wissen” dass der Z2 FWD kriegt nicht allzu wahr sein.

  4. […] erstmals der Öffentlichkeit gezeigt und während man in München allem Anschein nach über einen BMW Z2 Roadster mit Frontantrieb nachdenkt, besinnt man sich in Hiroshima auf klassische […]

  5. digger says:

    falls ein Z2 mit drei töpfen und frontantrieb kommt, dann ist das ein fucking skandal.

  6. PHoel says:

    BMW zerstört gerade ihr Image.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden