Juli 2014: BMW Group Absatz weltweit 7,6 Prozent im Plus

News | 8.08.2014 von 1
BMW-Group-Absatz-Juli-2014-weltweit

Nach den starken Zahlen aus Deutschland und den USA können die weltweiten Absatz-Zahlen der BMW Group unsere Leser nicht mehr überraschen, dennoch ist was erzielte …

Nach den starken Zahlen aus Deutschland und den USA können die weltweiten Absatz-Zahlen der BMW Group unsere Leser nicht mehr überraschen, dennoch ist was erzielte Wachstum ein sehr erfreulicher Start in das zweite Halbjahr 2014. Mit einem Absatz von 163.959 Einheiten der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce konnte der erfolgreiche Vorjahresmonat um 7,6 Protent überboten werden.

Sowohl bei den Stückzahlen als auch beim Wachstum trägt die Kernmarke BMW dabei den größten Anteil, kam im Juli 2014 auf 139.399 verkaufte Einheiten und lag 8,4 Prozent über dem Vorjahr. Bei MINI konnte der Absatz um 3,2 Prozent auf 24.259 Einheiten gesteigert werden.

BMW-Group-Absatz-Juli-2014-weltweit-Verkaufszahlen

In den ersten sieben Monaten zusammen kommt die BMW Group auf ein Verkaufsvolumen von 1.184.170 Einheiten und liegt damit 7,0 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Nach 2011, 2012 und 2013 sieht es ganz so aus, als ob 2014 das vierte Rekordjahr in Folge wird.

Beim Blick auf die Baureihen spielte wie üblich der 3er die Hauptrolle. Seit Jahresbeginn wurden 271.720 Fahrzeuge der Mittelklasse-Baureihe verkauft, im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum entspricht das einer Steigerung um 6,2 Prozent – hinzu kommen 57.524 Fahrzeuge der neuen BMW 4er-Reihe, die technisch eng mit der 3er-Reihe verwandt ist und deren Ableger bisher zum 3er-Absatz gezählt wurden.

Beim BMW 5er konnte der Absatz um 7,4 Prozent auf 223.587 Einheiten gesteigert werden, damit befindet sich die Münchner Oberklasse beinahe in Schlagdistanz zur 3er-Reihe. Wesentlich zum Erfolg der BMW Group beigetragen haben auch die BMW X-Modelle, wobei vor allem der BMW X5 mit 79.537 verkauften Fahrzeugen und einem Plus von 31,4 Prozent hervorsticht. Vom BMW X4 wurden im Juli 2014 bereits 1.296 Einheiten verkauft, der i3 kommt seit Jahresbeginn auf ein Volumen von 6.620 Einheiten.

Regional betrachtet liegt der Absatz der BMW Group in den drei wichtigsten Regionen auch nach dem Juli 2014 über dem Vorjahreszeitraum. Wichtigste Region bleibt weiterhin der Heimatkontinent Europa: Trotz des teilweise schwierigen Umfelds konnte der Absatz um 2,8 Prozent auf 513.707 Einheiten gesteigert werden. Stärkeres Wachstum vermeldet Asien, dort wurden seit Jahresbeginn 373.594 Fahrzeuge der Marken BMW und MINI verkauft – eine imposante Steigerung um 17,2 Prozent, die auch auf den Erfolg in China (261.919 Einheiten / +21,8%) zurückzuführen ist. In Amerika wurden im gleichen Zeitraum 259.658 Einheiten verkauft (+3,6%), wichtigster Einzelmarkt waren dort mit 213.754 verkauften Fahrzeugen (+5,4 Prozent) die USA.

Ian Robertson (Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing BMW): “Die starke Absatzentwicklung im ersten Halbjahr hat sich erfreulicherweise im Juli fortgesetzt. Wir streben weiterhin eine weltweit ausgeglichene Absatzverteilung an. Die BMW Group ist zuversichtlich, dieses Ziel mit ihrer attraktiven Modellpalette zu erreichen. Der Erfolg unserer neuen Fahrzeuge wie des BMW X4 mit Verkaufsstart im Juli zeigt, dass unsere Automobile bei den Kunden in aller Welt sehr gut ankommen.“ Mit Blick auf die weltweite Absatzsituation und das Gesamtjahr 2014 ergänzte Robertson: „Wir sind zuversichtlich, dass sich unser Absatz im weiteren Jahresverlauf weiterhin positiv entwickeln wird. Die BMW Group strebt im Gesamtjahr beim Absatz weiterhin einen deutlichen Zuwachs auf mehr als zwei Millionen Fahrzeuge an. Unser Fokus liegt dabei auf profitablem Wachstum.”

Find us on Facebook

Tipp senden