BMW M2 2016: Erlkönig zeigt 1er M-Nachfolger in München

BMW M2, Erlkönige | 30.07.2014 von 34
BMW-M2-2016-Erlkoenig-F87-Kompaktsportler-Autogespot

Noch ist Geduld gefragt, aber die Vorfreude steigt schon jetzt unerbittlich: Auch wenn der Marktstart des BMW M2 Coupé noch lange auf sich warten lässt …

Noch ist Geduld gefragt, aber die Vorfreude steigt schon jetzt unerbittlich: Auch wenn der Marktstart des BMW M2 Coupé noch lange auf sich warten lässt und erst Anfang 2016 erfolgen soll, läuft vielen Beobachtern beim Anblick des Kompaktsportlers mit den dicken Backen das Wasser im Mund zusammen.

Der legitime Nachfolger des BMW 1er M Coupé soll neue Fahrspaß-Maßstäbe in der Kompaktklasse setzen und verfolgt dafür ein ganz ähnliches Rezept wie die schärfste Variante des damaligen 1er Coupés: Mit weit ausgestellten Radhäusern vorn und hinten wird Platz für Fahrwerkstechnik geschaffen, die normalerweise in BMW M3 und M4 zum Einsatz kommt. Wie stark die Kotflügel dafür verbreitert werden müssen, zeigt das Erlkönig-Foto von Autogespot-User phil3192, der den M2 kürzlich in München erwischt hat:

BMW-M2-2016-Erlkoenig-F87-Kompaktsportler-Autogespot

Angetrieben wird der BMW M2 F87 von einem aufgeladenen Reihensechszylinder, der wie beim 1er M Coupé nicht derart weit von den AG-Motoren entfernt ist, wie es beispielsweise beim BMW S55 für M3 und M4 der Fall ist. Zur Abgrenzung vom konzeptionell ähnlichen, aber deutlich alltagstauglicher und weniger konsequent auf maximale Performance ausgelegten BMW M235i Coupé mit 326 PS wird der BMW M2 spürbar mehr Leistung bekommen, die 400 PS-Marke dürfte aus Respekt vor den großen Brüdern aber nicht übersprungen werden.

Wer den BMW M2 F87 lieber in Bewegung sehen möchte, kann sich natürlich erneut das von uns schon im Mai thematisierte Erlkönig-Video von der Nürburgring Nordschleife ansehen – und erhält dabei auch einen ersten Eindruck vom Sound des 1er M-Nachfolgers:

34 responses to “BMW M2 2016: Erlkönig zeigt 1er M-Nachfolger in München”

  1. digger says:

    1. endlich bekommt der 2er die männliche ausstrahlung, die er verdient
    2. es wird wieder M4-technik mit einem AG-motor verbaut, also wieder ein “richtiger” M.
    3. maßstäbe in der klasse wird weiterhin der cayman setzen. einfach mal zur kenntnis nehmen.

    jetzt könnt ihr wieder rumheulen…”ist nicht vergleichbar, da zwei rücksitze” mimimi…

  2. PHoel says:

    Bei dem Video handelt es sich um einen M235i.

    • 135iCoupe_N55 says:

      definitiv nicht, die 1erM-Erlkönige sind damals auch mit normalem 135i Heck und Front rumgefahren, optische Einzelheiten werden erst zum Schluss angepasst….
      Der Erlkönig in dem Video ist eigentlich eindeutig als M2 zu erkennen, an den breiten Kotflügeln und Rädern, M3 Felgen und Bremsen etc.

  3. Levi says:

    Wieso kein S55? Für 60K € erwarte ich das.

    • digger says:

      die frage stellt sich nicht, denn das auto wird kein echter M, da seine motorenbezeichnung nicht mit einem S anfängt. die marketing lemmings werden mir da sicher widersprechen und zwar mit:

      “ein M ist mehr als nur sein motor”….mimimi.^^

      • manuelf says:

        Ist das nicht mehr als müssig?

        Ich wüßte nicht, dass der S55 bereits in die Analen als DER “Supermotor” eingegangen ist. Welchen spürbaren Mehrwert er gegenüber einem N55B30TO genau hat, weiss noch keiner… Was bringt mir eine ClosedDeck Bauweise, bei einem Motor, der eh nur im Bereich von ca. 125PS/L unterwegs ist? Sollte der TO – ähnlich wie die Alpina N55 Variante – auch wieder auf ein Bi-Turbo-Setup zurückgreifen, wäre der M2 bzgl. Ansprechverhalten sicher nicht soweit weg von einem S55….

        Dass ein M2 deutlich weniger Leistung als ein M4 haben wird ist ja wohl trivial?

        Einige Kunden eines F8x kämen sich wohl sonst zu Recht verar**** vor, wenn sie 20K€ mehr zahlen und dafür ein schlechteres Leistungsgewicht bekämen,, oder?

        Die von Dir so verspottete Aussage “ein M ist mehr als nur sein motor”, ist doch im Kern richtig? Bzgl. des 1M (mit N54) war am Anfang ja auch viel Hohn bzgl. Motor zu hören. Da ist es jetzt ganz still. Das Gesamtpaket hat sehr viele, die von (Sport)Autos Ahnung haben mehr als überzeugt! Ich erwarte selbiges für die M2-Story…

  4. Martin says:

    Unabhängig von diesem Beitrag … Ich möchte ja niemanden persönlich angreifen aber ich muss hier mal los werden, dass digger oder dicker extrem einen an der Waffel hat ! Wie kann man hier nur täglich auf der Lauer liegen und sofort jeden Beitrag mit irgendeinem Blödsinn kommentieren ?! Hast du nichts zu tun den ganzen Tag oder was ? Schreib bmw doch eine konstruktive Email wenn dich alles so sehr negativ beschäftigt was die machen!
    @benny, kannst du den nicht sperren ?! Das macht echt kein Spaß mehr hier wenn man ständig dummes Zeug und Beleidigungen liest.

    • manuelf says:

      “Ich möchte ja niemanden persönlich angreifen…” und “… extrem einen an
      der Waffel hat” widerspricht sich jetzt aber, oder? 😉

      Auch wenn ich selber nicht nachvollziehen kann, wie man sich so intensiv mit
      einer Marke auseinandersetzen kann, die man augenscheinlich (inzwischen?)
      verabscheut, ist halt jeder anders gestrickt… Ich glaube “dicker”
      hat mal durchblicken lassen, dass er früher ein großer Fan der Marke BMW war.
      Inzwischen ist er wohl enttäuscht und muss dieser Enttäuschung Luft machen.

      Sieh es so (mache ich): Er ist eine Art Maskottchen von bimmertoday und für die
      blinden Hardcore Fans eine Art “alter ego” das regelmässig den Finger
      in die Wunde legt, bei Entwicklungen die in die falsche Richtung gehen. Dass er
      dabei so übertreibt, ist eben sein Stilmittel und doch manchmal auch ganz
      unterhaltsam!

      Das mit dem Sperren ist doch Käse und eh sofort zu unterlaufen. Lies die
      Beiträge einfach nicht an Tagen, wo du schlecht drauf bist 🙂

      • Martin says:

        Das war auch so offensichtlich widersprüchlich gemeint 😉
        Du hast vollkommen recht. Ich versuche das zu ignorieren… klappt ja auch fast immer.. nur heute konnte ich mich nicht mehr zusammen reissen 😛

        So.. zurück zum Artikel… Toller Wagen -> Will HABEN!! Aber das dauert mir noch etwas zu lange… momentan bin ich noch am überlegen zwischen einem M135i, M235i oder BMW i3. Meinen aktuellen 120D Ac Schnitzer behalte ich für die Langstrecken. Die Auswahl ist zwar komisch aber ich stehe total auf Technik aber ein 6 Zylinder macht mich auch an… hmm… schwierige Wahl…..

  5. Polaron says:

    Bei AMG, der R- und der Quattro-GmbH wird man sich ins Fäustchen lachen, dass der M3/M4 quasi keinen Leistungssprung in dieser Generation gemacht hat.

    Mehr als 360 PS wird der M2 wegen dem Respektsabstand zum M3/M4 daher sicherlich nicht bekommen. Für den kommenden TTRS, den RS3 und den Golf R400 werden aber min. 400 PS erwartet. AMG wird bei einem A-Klasse- bzw. CLA-Black Series-Modell dem wohl kaum nachstehen wollen.

    Zumindest sind das im Konkurrenzvergleich schon mal weniger gute Karten für die Längsdynamik.

    Schade. Das Leistungspotenzial des Reihensechsers im M2 wird zumindest werksseitig nicht richtig ausgeschöpft, damit man den Käufern des M3/M4 nicht gegen das Schienbein tritt. Mal abwarten, inwieweit das Drehmoment des M2 gegenüber dem M235i noch zulegt…

    • Pro_Four says:

      …”den RS3 und den Golf R400 werden aber min. 400 PS erwartet” und darüber bin ich sehr froh das BMW dieses dämliche PS-Wettrüsten nicht mitmacht. irgendwann wollen wir dann 500PS in einem Kompakten haben, so ein blödsinn. Ich finde es gut das BMW da nicht nur über PS geht sondern auch über andere komponente. Da können die anderen reinhaun was sie wollen am Ende sind sie eh nicht schneller oder gar langsamer!

      • Jupp says:

        Der propagierte Weg ist ja Leichtbau, nur leider sehe ich den großen Gewichtsvorteil gegenüber den Wettbewerbern nicht wirklich.

      • Polaron says:

        Hör mir bloß damit auf, dass BMW als einziger der Premium-Hersteller beim Thema PS-Wahn einigermaßen vernünftig wäre. Wer mehr als 2 Tonnen schwere Elefanten wie den X6 wieder tieferlegt und dann auch noch mit für diese Fahrzeugklasse äußerst ineffiziente V8-Benziner ausrüstet, der hat als Autohersteller sicherlich nicht das Prädikat “Vernunftsmarke” verdient – Ökofritzen-Blender wie den i3 oder i8 hin oder her…;)

        • Pro_Four says:

          …was hat denn das eine mit dem anderen zu tun. Es geht hier um den M3/4 oder gar den M2 oder M235i. Klar sind dort die Spiralen nicht so groß wie bei den Wettbewerbern. Und klar gibt es einen X6 mit einem V8, wäre ja nicht legitim wenn es dort nur R4 oder R6 geben würde.

          “Vernunftsmarke” Nööö, BMW soll weiter unvernünftig bleiben, aber eben nicht beim Verbrauch, auch dort will ich -bei den Spritpreisen- kein Herzkasperl bekommen.

          “Ökofritzen Blender” wie du sie nennst sind sie weiß Gott überhaupt nicht, das nennt man mutig, mal neue Wege gehen, davon können sich andere deutsche ne Scheibe abschneiden.

          Wenn es nach Dir ginge oder gegangen wäre, dann würde BMW schon zu nen Massenhersteller gehören, einfach den Gong nicht gehört. Produktivität und Rücklagen sind heut zu Tage (ich nenn es mal) “viel” was zählt um auch am Ende in neue Technologien zu investieren und auf den harten MARKT bestehen zu bleiben.

          • der_ardt says:

            ich glaube du verstehs Polaron ziemlich falsch. Im Kern hat er recht und I3 und i8 sind “Ökofritzen-Blender”. i8 ist auf dem Papier sparsam, ok, aber in der Realität ist er ein Wagen der normal bewegt auch normal schluckt, mit dem Unterschied, dass er wenig verbrauchen kann wenn man es darauf anlegt (was aber außer bei einem Testlauf wohl nie jemand längerfristig machen wird). i3 ist nicht umweltfreundlicher als andere Elektroautos, wenn überhaupt dann dadurch dass er Elektroautos in die alltagstauglichere Mittelklasse bringt und dadurch verbreitet. Und dabei bleibt wieder die Frage inwiefern Elektroautos nun umweltfreundlich sind.

            • Pro_Four says:

              …sorry aber das mit dem Ökofritzen war von ihm nur eine Randnotiz die zum Thema nun nichts beigetragen hat als seine eigene Meinung zum i3 und i8.

              Fakt ist und darum ging es mir nur, das BMW schon immer bewusst weniger PS verbaut als die direkten Wettbewerber. Das belegen nicht nur der letzte M3 sondern auch das 1er M Coupe.

              Was im nächsten M5/6 wird, hoffe ich doch, dass auch dort BMW bewusst mit weniger Gewicht und auch PS auskommt.

            • 135iCoupe_N55 says:

              ich denke eher dass Polaron Pro_Four falsch verstanden hat, was X6, i3 und i8 damit zu tuen haben dass BMW die Leistungen von M3/M4 und M2 im Vergleich zu ihren Vorgängern nur leicht anhebt ist mir schleierhaft…

              • Polaron says:

                Ich habe das natürlich so gemeint, wie ich es geschrieben habe.

                Beim Thema Effizienz/Wettrüsten muss man natürlich die gesamte Modellpalette eines Autoherstellers und nicht nur einzelne Segmente betrachten. Was bringt es mir, BMW dafür zu loben bei den sportlichen Modellen in der Kompakt- oder Mittelklasse bspw. 30-40 PS unter den Wettbewerbern zu liegen und damit an einem “Wettrüsten” vermeintlich nicht teilzunehmen, wenn es dafür immer noch mehr als genug schwere und geradezu spritvernichtende Dinosaurier wie bspw. den X5M, X6M oder einen 5er GT 50i gibt. Vergleicht man mal die gesamte Modellpalette von BMW in punkto Gewicht/Leichtbau mit der Konkurrenz, so hat BMW nicht unbedingt die Krone inne – auch wenn die massive Medienpräsenz der i-Modelle und deren revolutionärer Karosserie-Leichtbau-Mix dieses Bild etwas verzerrt.

                • 135iCoupe_N55 says:

                  Beim Thema Leistungswettrüsten ging er hier nur um die M-Modelle und vergleichbare Konkurrenzmodelle, ich würde da nicht die gesamte Modellpalette einbeziehen… X6M und co miteinzubeziehen finde ich zu weit ausgeholt, aber gut… Ich habe leider keine Zeit auf alles einzugehen, deswegen jetzt nur meine Meinung zur Leistungsdeckelung bzw. nur leichten Leistungsanhebung der M-Modelle:

                  das Gewicht der F8Xer ist aktuell geringer als dass der noch aktuellen Konkurrenzmodelle (ca. 150kg)… die kommenden RS4/5er und C63er müssen auch erstmal abspecken. Der kommende M2 wird denke ich dafür nicht wirklich leichter als seine Konkurrenten, ich denke nicht dass M beim M2 groß auf Carbon-Leichtbau setzt, vor allem um den Abstand zum M4 zu bewahren.
                  Zudem sehe ich eine Leistungsdeckelung der M-Modelle auch aus dem Grund sehr positiv, damit man besonders bei M2 und M3/4 den Hinterradantrieb nicht auch irgendwann überfordert wie es bspw. jetzt schon bei M5 und M6 der Fall ist… es bringt nichts bei jedem neuen M-Modell wieder und wieder 50PS oder mehr draufzuschlagen, irgendwann wirds zu viel….
                  Ich brauche auch keine 500PS in einem M3 xD

                  “Ich brauche auch kein “Wettrüsten”, aber diejenigen die sich für die
                  M-Modelle interessieren, wird die geringere Leistung im Vergleich zu den
                  Wettbewerbern nur schwer zu vermitteln sein, wenn dafür nicht auch das
                  Fahrzeuggewicht im Vergleich zur Konkurrenz entsprechend geringer ist
                  und in min. vergleichbaren Fahrleistungen mündet…”

                  Das stimmt, aber hier gilt, erstmal abwarten was die Konkurrenz bringt…

    • manuelf says:

      Nun – real denke ich – hat der F8x schon einen Leistungssprung gemacht. Die 430 PS sehe ich als “Tiefstapelei”. Die bislang gemessenen Exemplare haben alle > 450PS … wobei die Spitzenleistung ja nicht so relevant ist – die große Fläche unter der Leistuzngskurve ist beim S55 das “Spezielle” 🙂
      Ich vermute auch, dass es beim F8x ein Competition-Pakte geben wird, das die Leistung offiziell um 20-30 PS anheben wird.
      Gegenüber Mercedes AMG wird sich nix ändern … wie gehabt wird AMG unter den 3 Deutschen wieder deutlich die Leistungskrone haben – 4L V8 Bi-Turbo sei Dank. Bzgl. AMG bin ich auch sehr gespannt: Die haben in meinen Augen das Potenzial dem M3/M4 die Performance-Krone zu entreißen, wenn sie bei Fahrwerk und Gewicht so weitermachen ….
      Beim Audi bin ich mir nicht sicher… wenn es stimmt, dass es ein V6TT wird, dann hat er nicht mehr Potenzial als ein S55.
      Bzgl. des M2 hat BMW m.E. im Konkurrenz-Umfeld Spielraum. Keiner hat da einen 3 Liter Turbo. Wenn BMW hier wieder auf “konservativ” machen will, wird ere mit 360 PS angegeben und in Wirklichkeit wird keiner unter 380 PS das Werk verlassen. Drehmoment liegt sicher bei 500NM. Da sehe ich jetzt kein sonderliches Problem mit den aufgeblasenen TFSI 2/2.5 Liter Motoren.

      • Polaron says:

        AMG hat in den letzten Jahren stark aufgeholt. Wenn AMG seine Hausaufgaben erledigt, dann wirds vor allem auch wegen dem leistungsstärkeren V8-Biturbo verdammt schwer für den M3/M4.

        Den noch weit entfernten RS5 kann man derzeit wohl gar nicht einschätzen. Vlt. gibts ja einen V6-Biturbo mit zusätzlichem E-Lader, also dann egtl. einen Tri-Turbo – oder in einer abgewandelten Form den neu entwickelten 4.0-Biturbo-TFSI, wie er bereits im A7/A8 zum Einsatz kommt.

        Und was den Leichtbau angeht, hat sich der neue M3/M4 auch nicht gerade besonders hervorgetan. Da hat die Konkurrenz durchaus auch Konterpotenzial.

        Abwarten……

        • Pro_Four says:

          … naja, den RS5 ab zu specken ist ja nicht so schwer, der brachte ja ne Menge auf die Waage.

        • der_ardt says:

          japp, könnte der erste M3 sein, der bei der Konkurrenz schon so schnell unter die Räder kommt, aber abwarten!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden